Schweden - Schweiz 14:1 (4:0; 6:0; 4:1)

IFU Arena, Uppsala - 2351 Zuschauer - SR: Reichelt/Kostinek (CZE)

Tore: 10:48 Moa Gustafsson (Ida Sundberg) 1:0, 13:50 Moa Tschöp (Wilma Johansson) 2:0, 14:20 Amanda Delgado Johansson (Emelie Wibron) 3:0, 17:30 Ida Sundberg (Moa Gustafsson) 4:0, 20:56 Wilma Johansson (Moa Gustafsson) 5:0, 22:28 Wilma Johansson (Moa Tschöp) 6:0, 30:20 Amanda Delgado Johansson (Moa Tschöp) 7:0, 33:43 Moa Tschöp (Wilma Johansson) 8:0, 34:42 Klara Loneberg (Lisa Carlsson) 9:0, 39:08 Wilma Johansson (Ida Sundberg) 10:0, 40:27 Emelie Wibron 11:0, 43:00 Isabelle Gerig (Michelle Wiki) 11:1, 46:20 Amanda Delgado Johansson (Emelie Wibron) 12:1, 48:19 Jonna Sjöberg (Ellen Bäckstedt) 13:1, 55:59 Maja Viström (Amanda Delgado Johansson) 14:1

Strafen: 22:13 Michelle Wiki 2', 26:42 Klara Loneberg 2', 30:03 Brigitte Mischler 2', 42:33 Lisa Carlsson 2', 53:24 Ellen Bäckstedt 2', 58:44 Jonna Sjöberg 2'

Schweden: Matilda Östlund Visen; Sandra Boric Svard, Cornelia Fjellstedt; Ida Sundberg, Moa Tschöp; Moa Andersson, Lisa Carlsson; Julia Sidklev-Persson; Amanda Delgado Johansson, Maja Viström, Emelie Wibron; Moa Gustafsson, Wilma Johansson, Klara Molin; Ellen Bäckstedt, Klara Loneberg, Ellen Rasmussen; Cajsa Elm, Jonna Sjöberg

Schweiz: Lara Heini; Chiara Gredig, Flurina Marti; Brigitte Mischler, Tanja Stella; Lisa Liechti, Céline Stettler; Corin Rüttimann, Julia Suter, Michelle Wiki; Andrea Gämperli, Isabelle Gerig, Nathalie Spichiger; Nadia Cattaneo, Mirjam Hintermann, Anja Wyss

SpielendeSo. Aus, vorbei. Schweden gewinnt mit 14:1. Die Zuschauer danken ihrem Team mit einer Standing Ovation. Wir stehen ebenfalls auf und begeben uns Richtung Mixed-Zone. Auf wiedersehen.
60'Noch ein letztes Powerplay für die Schweiz.
58'In zwei Minuten ist die Angelegenheit überstanden. Wir fragen uns gerade, wer den zweiten Halbfinal wirklich gewinnen will. Unsere Empfehlung an die Tschechinnen und Finninnen: Gewinnt den Halbfinal und reist dann mit einem guten Gefühl nach Hause.
Tor für SchwedenDer nächste Ball kullert unter Heini hindurch ins Tor. 14:1. Aber wer zählt noch mit.
56'Die zwei Minuten vergehen ereignislos.
55'Noch ein Powerplay für die Schweiz. Die Chance, den St. Galler Rekord wieder zu egalisieren...
54'Anja Wyss mit einem Abschluss. Will man heute irgendeinen positiven Punkt suchen: Es ist die dritte Schweizer Formation, die sich wacker schlägt. Viel zum Einsatz kam sie aber nicht.
52'Mit diesem 13:1 ist auch ein trauriger Rekord gefallen. Bisher war das 12:1 von der WM 2011 in St. Gallen der höchste Sieg Schwedens gegen die Schweiz...
Tor für SchwedenDas Problem: Auch die zweite Garde der Schwedinnen ist zu gut für die Schweiz. Die eingewechselte Sjöberg trifft zum 13:1.
48'Szenenapplaus für Heini, die eine mirakulöse Parade zeigt. Viele Möglichkeiten sich auszuzeichnen hatte die Bündnerin bisher nicht.
Tor SchwedenDie Schwedinnen lassen bereits ihre Ersatzkräfte mittun, schiessen aber trotzdem den nächsten Treffer. Durch den Schweizer Block hindurch trifft Delgado Johansson.
Tor für die SchweizOkay, wir haben einen Schuss von Gerig gesehen, den Suter über die Linie drückt. Offiziell ist aber Gerig die Torschützin. Ist auch egal, wird auch allen Schweden in der Halle egal sein. Wenigstens ist mal die Null auf der Anzeigetafel weg.
43'Powerplay für die Schweiz. Die Chacne auf den Ehrentreffer.
Tor für SchwedenDas Problem: Die Schwedinnen haben noch nicht genug. Wieder dauert das Drittel nur 27 Sekunden, bis Wibron zum 11:0 trifft.
DrittelspauseDie Teams sind wieder da. Und jetzt? Kräfte sparen für morgen - aber wie? Schon jetzt an morgen denken? Irgendwie einfach noch diese 20 Minuten ohne grössere Schäden überstehen..
DrittelspauseWir fragen uns gerade, wie viele der Silber-Heldinnen von Neuenburg sich in dieser Pause die Frage stellen, ob sie nach der letzten WM nicht hätten aufhören sollen. Nicht, dass wir auf Anhieb 20 bessere Schweizerinnen kennen würden. Aber das hier ist eine brutale Klatsche. Ein Klassenunterschied - oder zwei bis drei Klassen Unterschied. 10:0 nach zwei Dritteln - viel mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
Tor SchwedenUnd da ist das Stängeli perfekt. Wieder ist es Wilma Johansson, die ganz alleine vor Heini gekonnt ablenkt.
38'Von den schwedischen Journalisten in unserem Rücken hören wir bei den Kombinationen ihres Teams nur noch uhhhhs und aaaaahs... Eine Galavorstellung der Schwedinnen gegen in allen Bereichen unterlegene Schweizerinnen. Gäbe es im Unihockey eine Mercy-Rule, würde diese Sache hier abgebrochen werden.
Tor für Schweden59 Sekunden später das 9:0. Es wird bitterer und bitterer...
Tor für SchwedenMoa Tschöp mutterseelenallein vor Heini trifft backhand hoch ins Netz. Wir nähern uns dem zweistelligen Resultat.
33'Umstellungen bei den Schweizerinnen. Lisa Liechti für Chiara Gredig im ersten Block, Gerig und Suter tauschen ihre Plätze im ersten und zweiten Block. Wir werden sehen, ob sich dadurch etwas verändert.
32'Corin Rüttimann schiesst über das Tor... Es bleibt beim 7:0.
32'Penalty für die Schweiz nach einem Foul an Wiki.
32'Da ist mal ein Abschluss der Schweiz, aber Mischlers Schuss prallt vom Pfosten zurück ins Feld.
Tor für SchwedenBrigitte Mischler muss raus. Nicht für lange - Schweden erhöht auf 7:0.
29'Schweden ist wieder komplett. Die Schweizerinnen erspielten sich auch mit einer Spielerin mehr kaum nennenswerte Möglichkeiten.
27'Erstes Powerplay für die Schweiz. Wiki schiesst, doch Östlund hat freie Sicht.
27'Maja Viström landet auf der Schweizer Bank. Das ist das erste schwedische Entgegenkommen in diesem Spiel...
25'Wir haben hier einige technische Probleme. Das Internet lahmt, genau wie das Schweizer Spiel. Unsere Girls sind hier derzeit chancenlos.
Tore für SchwedenJetzt können die Schwedinnen auch noch kontern. Wilma Johansson schliesst einen solchen zum 5:0 ab. Kurz darauf: Strafe für Michelle Wiki, Powerplay Schweden und schon wieder schläft Johansson zu. 6:0.
DrittelspauseDie Teams kommen zurück. Wir fragen uns: Finden die Schweizerinnen ein Rezept, um dem schwedischen Sturmlauf mehr entgegenzusetzen? Im ersten Drittel war die Sache absolut einseitig und eindeutig.
DrittelsendeDas war ernüchternd - die Schweizerinnen hatten keinen Stich, Schweden dominierte das Geschehen von A-Z und leistete sich sogar den Luxus eines vergebenen Penaltys. Wir hoffen, dass die Schweizer Auswahl ab dem zweiten Drittel besser ins Spiel kommt.
20'Schweden drückend überlegen. Man muss hoffen, dass bis zur Pause kein weiterer Treffer fällt.
Tor für SchwedenWieder viel Druck, die Schweizerinnen kriegen den Ball nicht weg. Sundberg trifft genau ins hohe Eck.
18'Kommen die Schweizerinnen noch vor der Sirene ebenfalls aufs Matchblatt?
16'Mischler versucht es mit einem Solovorstoss, wird aber zwei Schwedinnen nicht los, die sie als Rucksack begleiten. Das ist eine sehr schwierige Aufgabe hier für die Schweizerinnen.
Tor für SchwedenJetzt ist der Damm gebrochen. Nur 30 Sekunden nach dem 2:0 kommt Amanda Delgado Johansson am linken Flügel frei zum Abschluss. Sie nutzt den Platz zum dritten schwedischen Treffer.
Tor für SchwedenFreischlagvariante - Moa Tschöp kommt zum Schuss und findet die Lücke durch alle Schweizer Körperteile. 2:0.
14'Gämperli und Stella behaupten sich mit robustem Körpereinsatz. Genau so etwas braucht es hier. Ein Abschluss schaut dabei aber noch nicht heraus.
Tor für SchwedenDer schwedische Klassiker - Querpass durch die Box, direkter Abschluss, Tor. Moa Gustafsson trifft zum 1:0. Schon in Neuenburg traf Gustafsson im Final gegen die Schweiz zweimal.
11'Ein erstes Powerbreak. Zeit zum Durchatmen.
9'Noch werden alle schwedischen Abschlussversuche geblockt. Aber Welle um Welle rollt an. Etwas mehr Ballbesitz würde für Entlastung sorgen.
7'Die Schwedinnen ziehen wie erwartet ihr hohes Pressing auf, stehen mit zwei oder drei Spielerinnen auf der Schweizer Torlinie. Diese Formation gilt es zu umspielen, um dann viel Platz zu haben. Ist aber leichter gesagt als getan.
6'Spichiger mit einem Steal. Das hätte die Schweizer Führung sein können, aber der Ball landet im Aussennetz.
4'Der dritte Block kann bei seinem ersten Einsatz für etwas Entlastung in der schwedischen Zone sorgen.
3'Wenige Sekunden später brennt es schon wieder lichterloh vor dem Schweizer Gehäuse, das jetzt wieder von Heini gehütet wird. Das war knapp.
3'Für den Penalty kommt Monika Schmid rein - und die Jets-Hüterin pariert! Danke, Moni... Es bleibt beim 0:0.
3'Tanja Stella lässt sich als hinterste Spielerin den Ball abluchsen, versucht den Fehler wieder gutzumachen und begeht dabei ein Foul. Penalty für Schweden. Wibron läuft an.
2'Sofort eine intensive Sache, ein Kampf um jeden Zentimeter auf dem Feld.
SpielbeginnDas letzte TV-Kabel wird vom Feld gezogen. Corin Rüttimann steht fürs Bully bereit.
Vor dem SpielDas Ambiente in der Halle ist für die Schweizerinnen völlig anders als bisher. Waren bisher bei ihren Spielen fast nur Schweizer Fans anwesend, ist die Halle jetzt komplett Gelb-Blau, mit nur wenigen roten Farbtupfern. Wir hoffen, das wirkt motivierend und nicht einschüchternd.
Vor dem SpielDas Schweizer Team läuft zuerst ein, gefolgt von den Schwedinnen. Die Spannung steigt. Noch rasch eine Ehrung für Frau Wibron, danach die Nationalhymnen - und los gehts.
Vor dem SpielEmelie Wibron wird für ihr 100. Länderspiel geehrt. Wir verzichten gerne darauf, dass sie heute ihr 47. Tor an einer Weltmeisterschaft erzielt.
Männer-NatiEin kurzer Blick nach Helsinki zeigt: Zwischen den Schweizer Männern und Norwegen steht es 4:4 nach zwei Dritteln. Der Ausgleich fiel eine Sekunde vor der zweiten Pause. Doch hier betreten nun die Teams das Spielfeld, unsere volle Aufmerksamkeit gilt dem Halbfinal zwischen Schweden und der Schweiz. Hopp Schwiiz!
Vor dem SpielDie Anmoderation ist gemacht, wir warten auf den Einmarsch der Teams. Der Countdown läuft.
Vor dem SpielDie Halle füllt sich. Endlich, ist man versucht zu sagen. Die bisherigen Zuschauerzahlen waren sehr niedrig an dieser WM. Corona hin oder her. Von den Zahlen aus Neuchâtel sind wir hier sehr, sehr weit entfernt.
Vor dem SpielDie Schweizerinnen wissen, dass heute alles passen muss um die Schwedinnen zu knacken. Von einer starken Lara Heini im Tor, einer hoffentlich genauso effizienten Sturmformation Suter-Rüttimann-Wiki wie gestern und dem "Secondary Scoring". Andrea Gämperli lief es bisher zum Beispiel noch nicht so wie gewünscht. Ihre Formation mit Brigitte Mischler und Tanja Stella dürfte auf die Top-Linie Schwedens angesetzt werden.
Vor dem SpielIn einer halben Stunde geht es hier los mit der Neuauflage des Finals von 2019. Damals setzte sich Schweden in der Verlängerung durch. Johanna Hultgren, die damals das entscheidende 3:2 erzielte, ist nicht mehr dabei, ebenso die in der Schweiz spielende Iza Rydfjäll. Doch Schweden hat immer noch genug Qualität, um in jedem Spiel der klare Favorit zu sein. Dies erfuhren im Gruppenspiel auch die Finninnen, die gleich mit 9:3 geschlagen wurden.
Vor dem SpielDas Schweizer Line-Up ist bekannt: Die beiden jüngsten, Céline Stettler und Anja Wyss, dürfen in der 3. Linie von Anfang an spielen. Auf der Bank sind zu Spielbeginn Lea Hanimann, Doris Berger, Vivien Kühne und Torhüterin Monika Schmid.
Vor dem SpielAus dem Schweizer Lager sind uns keine gesundheitlichen Absenzen bekannt. Schweden musste vor dem Viertelfinal Sofia Joelsson von Meister Thorengruppen (Hirnerschütterung) ersetzen. Für sie rückte Jonna Sjöberg (Rönnby) nach.
Vor dem SpielAn den bisher zwölf ausgetragenen Weltmeisterschaften der Frauen kam es zehn Mal zu diesem Duell - zehn Mal mit dem gleichen Sieger. Nur 2013 in Tschechien (die Schweiz verlor den Halbfinal gegen Finnland) und 2005 (in Singapur traf die Schweiz auf dem Weg zum Weltmeistertitel nicht auf Schweden) kam es nicht zu dieser Begegnung. Dreimal (2019 in Neuenburg, 2007 in Västeras und 2003 in Bern) trafen Schweden und die Schweiz im WM-Final aufeinander. Wir sehen heute also einen Klassiker.
Vor dem SpielWillkommen in Uppsala. Heute steigt um 15.45 Uhr der grosse Halbfinal zwischen Gastgeber Schweden und der Schweiz.

maverick

16:32:22
20. 06. 2022
555

maverick

16:32:21
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

16:31:47
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

16:31:41
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

16:31:35
20. 06. 2022
555

maverick

16:31:22
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

16:31:14
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

16:31:08
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

16:30:35
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

16:30:35
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

16:30:35
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

16:30:35
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

16:30:34
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

16:30:34
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

16:30:34
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

16:30:34
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

16:30:33
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

16:30:33
20. 06. 2022
555

Community Updates

Tabellen

1.Ad Astra Obwalden+2431.000
2.UHC Thun+2629.000
3.UHC Sarganserland+924.000
4.UHC Lok Reinach+622.000
5.Ticino Unihockey+122.000
6.Kloten-Dietlikon Jets+1219.000
7.UHT Eggiwil-1420.000
8.UHC Grünenmatt-818.000
9.Floorball Fribourg-917.000
10.RD March-Höfe Altendorf-913.000
11.Regazzi Verbano UH Gordola-1212.000
12.Unihockey Langenthal Aarwangen-264.000
1.UH Appenzell+2127.000
2.Unihockey Basel Regio+1326.000
3.UH Lejon Zäziwil+1322.000
4.Aergera Giffers+1621.000
5.Floorball Uri+618.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+917.000
7.Nesslau Sharks-317.000
8.UH Red Lions Frauenfeld-146.000
9.Visper Lions-326.000
10.UC Yverdon-295.000

Quicklinks