Ausgabe 165/166, Juli/August 2020 - Saison 2020/2021

Leseprobe

Paolo Riedi greift an

Wir schreiben den 21. September 2019. Die Saison ist erst einen Spieltag alt, als es in der Sporthalle Hardau zum Spitzenkampf zwischen dem Grasshopper Club und dem SV Wiler-Ersigen kommt. Die beiden Teams verlangen sich auf dem Feld alles ab, letztlich sichern sich die Zürcher in der Verlängerung den Zusatzpunkt. Paolo Riedi hat am Sieg einen entscheidenden Anteil. Der Bündner ist an fünf von acht Toren beteiligt und wird als bester Spieler der Partie ausgezeichnet. Damit waren - schneller als erwartet - sogleich allfällige Zweifel beseitigt, ob sich der Stürmer nach dem Transfer von Chur Unihockey nach Zürich bei einem Spitzenteam durchsetzen könne. Es sollte der Startschuss in eine für Riedi herausragende Saison sein. Am Ende hatte er mit 56 Skorerpunkten (20 Tore, 36 Assists) so viele Zähler auf dem Konto wie kein anderer Spieler der NLA. Nach viel Auf und Ab ist Paolo Riedi auf dem Höhepunkt seiner Karriere angelangt. Der Wechsel von Chur zu GC zahlte sich mit dem Topskorer-Titel auf Anhieb aus - und nun ist der 27-Jährige auch fester Bestandteil der Nati.

Artikel lesen

 

Leseproben zu dieser Ausgabe

Corona-Krise

Die ersten Monate der Corona-Krise haben die Spitzenvereine dank staatlicher Hilfe und Solidarität mit einem blauen Auge überstanden. Was bei einer zweiten Welle im Herbst passieren würde, weiss aber niemand.

Artikel lesen

 

Bolliger wird ein Elch

Nach drei Jahren bei Floorball Köniz wagt Silvan Bolliger den nächsten Schritt seiner Karriere mit dem Sprung ins Ausland. Beim finnischen Verein Happee Jyväskylä wird der Zürcher Oberländer der erste ausländische Spieler sein.

Artikel lesen

 

Inhalt

Kurznews
Der rüstige Klempner Kronberg, Elch für Nyh, ewiger Hirschi, Retro. Dazu wird gut gebrüllt.

Paolo Riedi greift an
Nach viel Auf und Ab ist der Bündner auf dem Höhepunkt seiner Karriere angelangt. Bei GC wurde er auf Anhieb NLA-Topskorer.

Corona-Krise
Die ersten Monate haben die Spitzenvereine mit einem blauen Auge überstanden. Die entgangenen Playoff-Einnahmen konnten dank Kurzarbeit und staatlicher Hilfe einigermassen kompensiert werden. Wie es im Herbst weitergeht, weiss noch niemand.

37051.jpg
Volle Halle im Superfinal - auf solche Bilder musste die Szene im Frühling verzichten.

Kämpfer bei den Elchen
Silvan Bolliger wagt den nächsten Schritt seiner Laufbahn und wechselt von Floorball Köniz zu Happee nach Finnland. Der Zürcher Oberländer ist der erste Söldner der Finnen.

Neues Format
In Winterthur steigt die erste Mobiliar Unihockey Trophy. Männer und Frauen kommen sich dabei analog zum Hopman-Cup näher.

Pingpong
unihockey.ch nimmt es mit Tamara Lüthi (Lejon) und Nico Mutter (Wiler-Ersigen) kurz persönlich.

Rote Armee
Die Spitzensportförderung der Armee bringt der Unihockey-Elite ungeahnte neue Möglichkeiten in Richtung Halbprofitum.

37049.jpg
Militarisierte Nationalspieler können künftig ihr Arbeitspensum massiv reduzieren.

Tschüss Champs
Mit IKSU ging der dominierende Verein des letzten Jahrzehnts Konkurs, in Prag fusionieren die Tigers - zwei grosse Champions des Frauen-Unihockeysports treten ab.

Linksrutsch mit Ansage
Gleich 14 Tschechinnen werden nächste Saison die NLA der Frauen bevölkern. Auch qualitativ beginnt eine neue Zeitrechnung. Was früher Ergänzungsspielerinnen und Zungenbrecher waren, sind jetzt echte Verstärkungen.

Ladina Töndury
Die junge Torhüterin der Wizards geht Schritt für Schritt Richtung Spitze und wurde auch schon für die Nati aufgeboten.

37052.jpg
Ladina Töndury ist der ruhende Pol bei den Wizards.

Sharks tauchen auf
Das Toggenburg in der NLB. Die Nesslau Sharks erhielten im Mai genau einen Tag Bedenkzeit, ob sie den frei gewordenen Platz in der NLB übernehmen wollen.

Kohle und Süppchen
Asien bleibt aufgrund eines ausgeprägten Gärtchendenkens wohl noch lange eine Baustelle, obwohl Geld durchaus vorhanden wäre.

Die F-Liiga
Die Finnen wollen ihre höchste Liga besser und auch international vermarkten. Dahinter steht der Erfinder des Video-Spiel-Klassikers "Angry Birds".

Lara in Göteborg
Lara Heini kämpft weiter mit den Folgen ihrer Schulter-Operation und geniesst den Sommer in den Schweizer Bergen.

Silly Season
Die schwedischen Sportchefs waren fleissig. Unter den Top-Transfers des Sommers sind auch vier Zuzüge aus der Schweizer NLA zu finden.

37053.jpg
Der Transfer des schwedischen Nati-Centers Jonas Svahn überraschte alle.

 

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich111:692.313
2.UHC Alligator Malans95:622.250
3.Floorball Köniz96:662.000
4.SV Wiler-Ersigen96:701.938
5.Zug United100:921.625
6.HC Rychenberg Winterthur82:901.438
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks