02.
10.
2018
1. Liga Männer | Autor: Streiter Constantin

1. Liga Männer: 4. Runde

In der Gruppe 1 ist Unihockey Mittelland noch ohne Verlustpunkt und neu alleiniger Leader. Konolfingen und die Caps gewinnen deutlich, Baden-Birmenstorf hingegen verliert erstmals in dieser Saison. In der Gruppe 2 kassiert Bülach die erste Niederlage und bildet mit Luzern und den Flames ein Spitzentrio. Schüpbach und Limmattal, im Frühling noch der Vertreter ihrer jeweiligen Gruppe in den Aufstiegsspielen, kommen weiterhin nicht auf Touren.

1. Liga Männer: 4. Runde Limmattal verliert bei Zürisee deutlich mit 3:8. (Bild: Rolf Gabriel)

Eggiwil konnte auf die Niederlage gegen Baden-Birmenstorf reagieren und bezwang im zweiten Heimspiel der Saison das Team Aarau mit 7:2. Mehr als der sechste Platz liegt für die Emmentaler damit aber vorerst nicht drin. Baden-Birmenstorf kassierte in Reinach auf unglückliche Weise die erste Niederlage der Saison: Bei Spielhälfte lagen die Badener mit 4:2 in Führung, der Ausgleich durch Armin Frey fiel erst 14 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit. Im Penaltyschiessen überzeugte vor allem der Schwede Berglund, der zwei Versuche verwandeln konnte - seine Teamkollegen scheiterten allesamt, für Baden-Birmenstorf traf nur Egloff. Weiterhin ohne Punkte am Tabellenende liegen Frutigen und die Hornets. Die Berner Oberländer unterlagen Fricktal mit 2:6 und Olten Zofingen bezwang die Hornets 6:3, allerdings ohne besonders zu überzeugen. Das Team von Björn Karlen ist dennoch so etwas wie das Team der Stunde und grüsst - als einziger Erstligist noch ohne Verluspunkt - von der Tabellenspitze. Auf dem zweiten Platz folgen die Lions Konolfingen, die Deitingen diskussionslos mit 8:2 abfertigten. Rang drei belegen derzeit die Bern Capitals, die gegen Schüpbach zu einem deutlichen 9:4-Sieg kamen. Damit konnten sich die Hauptstädter für das Ausscheiden in den Playoffs gegen denselben Gegner, aber auch für die Niederlage bei Fricktal vom letzten Sonntag rehabilitieren.

Auch in der Ost-Gruppe kommt das Team, das im Frühling noch in den Aufstiegsspielen zur NLB stand, nicht richtig in die Gänge. Die Partie Zürisee gegen Limmattal war dabei sogar fast eine Art "Krisengipfel" - mit dem besseren Ende für Zürisee. Limmattal liegt mit sechs Punkten sogar unter dem Strich auf dem neunten Platz, aber auch nur drei Punkte hinter dem Spitzentrio. Dieses wird von Luzern, Bülach und den Flames gebildet. Bülach büsste am Samstag auswärts gegen Luzern zwar die Tabellenführung und seine Ungeschlagenheit ein (6:4 für die Zentralschweizer), holte sich aber den ersten Platz am Sonntag mit dem deutlichen Sieg im Nachtragsspiel gegen Toggenburg (10:2) gleich wieder zurück. Ebenfalls neun Punkte aus vier Spielen haben die Jona-Uznach Flames, die am Samstag ebenfalls gegen Toggenburg spielten und sich mit 7:2 durchsetzten - wenn auch erst mit fünf Treffern im dritten Drittel. Der bisherige Leader Bassersdorf Nürensdorf unterlag den Zuger Highlands mit 8:10, wurde dadurch in der Tabelle aber gleich von vier Teams überholt. Ebenfalls knapp setzten sich die Gators gegen Frauenfeld (7:6 - erster Saisonsieg) und die Vipers InnerSchwyz (5:4 in Herisau) durch. Am nächsten Wochenende kommt es bereits wieder zu einer Doppelrunde, unter anderem mit dem Spitzenspiel zwischen den Flames und Luzern.

 

1. Liga Männer, 4. Runde

Gruppe 1

Eggiwil
-
Team Aarau
7:2
Lok Reinach - Baden-Birmenstorf 5:4 n.P.
Frutigen - Fricktal 2:6
Lions Konolfingen - Deitingen 8:2
Olten Zofingen - Hornets Moosseedorf 6:3
Bern Capitals - UHT Schüpbach 9:4

Gruppe 2

Luzern
-
Bülach
6:4
Bassersdorf Nürensdorf - Zuger Highlands 8:10
Toggenburg - Jona-Uznach Flames 2:7
Zürisee - Limmattal 8:3
Herisau
- Vipers InnerSchwyz 4:5
Rheintal Gators Widnau - Red Lions Frauenfeld 7:6

Nachtragsspiel der 3. Runde:

Bülach Floorball - Toggenburg 10:2

 

Magnus Hedlund wird in der kommenden Saison nicht mehr als Headcoach von Lok Reinach amtieren. Dafür konnten die Aargauer Tomas Vojtisek verpflichten. Lok mit neuem Trainer und Ausländer
Der TSV Unihockey Deitingen kann das Gros seiner Mannschaft zusammenhalten. Die Solothurner geben neben etlichen Vertragsverlängerungen auch die Verpflichtung des... Manuel Mucha zu Deitingen
Nach der Vertragsverlängerung mit Björn Karlen und dem Zuzug von Beni Abplanalp als neuen Assistenztrainer kann Unihockey Mittelland im Hinblick auf die kommende Saison... UM-Kader bleibt zusammen
Die Jona-Uznach Flames und das UHT Eggiwil haben die best-of-3-Finals ihrer Gruppen gewonnen und spielen ab nächster Woche um den Aufstieg in die Nationalliga B. 1. Liga Männer, Playoff-Finals

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich141:7652
2.SV Wiler-Ersigen144:8947
3.Floorball Köniz113:9942
4.UHC Alligator Malans133:9240
5.Chur Unihockey119:11937
6.Zug United144:13635
7.UHC Uster101:11035
8.HC Rychenberg Winterthur111:13430
9.Tigers Langnau115:13028
10.Waldkirch-St. Gallen100:12827
11.UHC Thun98:14313
12.Kloten-Dietlikon Jets103:16610
1.piranha chur129:4351
2.Kloten-Dietlikon Jets120:5245
3.Wizards Bern Burgdorf118:6141
4.Unihockey Berner Oberland95:6636
5.Skorpion Emmental Zollbrück102:6933
6.R.A. Rychenberg Winterthur54:9320
7.UHC Laupen ZH55:9519
8.Zug United55:9713
9.UH Red Lions Frauenfeld42:1087
10.Aergera Giffers49:1355
1.Ad Astra Sarnen147:9059
2.Unihockey Basel Regio136:8754
3.Floorball Thurgau139:10443
4.Ticino Unihockey121:12039
5.I. M. Davos-Klosters118:11634
6.Unihockey Langenthal Aarwangen120:12634
7.Regazzi Verbano UH Gordola116:11828
8.Floorball Fribourg90:11026
9.RD March-Höfe Altendorf108:13325
10.UHC Sarganserland92:11522
11.Pfannenstiel Egg95:12319
12.UHC Grünenmatt93:13313
1.FB Riders DBR82:6240
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf75:5238
3.SU Mendrisiotto106:7537
4.Unihockey Basel Regio109:8430
5.UH Appenzell76:6429
6.Waldkirch-St. Gallen77:6626
7.UH Lejon Zäziwil77:8123
8.Floorball Uri58:7321
9.UC Yverdon48:6821
10.UHC Trimbach43:1265

Quicklinks