10.
04.
1. Liga Männer | Autor: Grob David

1. Liga/NLB: Auf-/Abstiegsspiele Drei und Vier

Die beiden NLB-Teams UHC Grünenmatt und Red Devils March-Höfe Altendorf können nach je einer Niederlage im dritten Spiel das vierte Spiel gewinnen und die Best-of-Five-Serie damit für sich entscheiden. Damit verbleiben beide Teams in der NLB.

1. Liga/NLB: Auf-/Abstiegsspiele Drei und Vier Grünematt siegt in extremis und verbleibt so in der NLB (Archivbild: UHC Grünenmatt)

Beide Partien zwischen Unihockey Limmattal und den Red Devils March-Höfe Altendorf vom vergangenen Wochenende waren knapp und umstritten und konnten erst in der Verlängerung entschieden werden. In der dritten Partie führte Unihockey Limmattal bereits nach elf Minuten mit 3:0, konnte bis auf 4:1 davonziehen, um sich kurz vor dem Schlusspfiff doch noch einholen zu lassen. Mit einem 4:4 ging es in die Verlängerung, in der Limmattal mit dem Siegestreffer durch Benz das erste Spiel der Serie gewinnen konnte. Ein ähnlicher Spielverlauf zeigt sich im vierten Spiel: Die Red Devils konnten vorlegen, Limmattal nachziehen und schlussendlich gar in Führung zu gehen, um wieder kurz vor dem Ende den Ausgleichstreffer hinnehmen zu müssen. Im Gegensatz zu Spiel Drei waren es nun aber die Schwyzer, die sich den Sieg, die Serie und den Ligaerhalt sichern konnten.

Schüpbach entschied die dritte Partie nach den zwei Niederlagen in den ersten zwei Spielen wohl im Mitteldrittel. Ein Dreifachschlag innert knapp zwei Minuten verwandelte ein 2:2-Untenschieden in eine vorentscheidende 5:2-Führung Schüpbachs, die im dritten Drittel noch zum 9:4-Sieg ausgebaut werden konnte. Doch der erste Sieg Schüpbachs in dieser Serie nützte den Emmentalern schlussendlich nicht, siegte Grünenmatt doch im vierten Spiel in extremis. Dabei sah es lange nach einem Sieg Schüpbachs und einem Ausgleich in der Serie aus. 3:0 führten die Schüpbacher vor dem Schlussdrittel, 3:2 bis drei Sekunden vor dem Abpfiff, als Habegger mit einem abgelenkten Verzweiflungslob in Richtung Schüpbacher Tor den 3:3-Ausgleichstreffer erzielte und Schüpbach den Ausgleich in der Serie raubte. Das vielbeschworene Momentum kippte nun auf die Seite der Mätteler, die sich durch Mucha in der Verlängerung den Ligaerhalt sichern konnten.

Spielberichte unter "Mehr zum Thema".


Unihockey Limmattal - RD March-Höfe Altendorf 5:4 n.V. (3:1, 1:1, 0:2, 1:0)
Zentrumshalle, Urdorf. 230 Zuschauer. SR Bebie/Stäheli.
Tore: 6. B. Spahija (L. Wittwer) 1:0. 8. P. Luraschi (P. Nater) 2:0. 12. N. Gitonga (A. Ladner) 3:0. 12. F. Vogt 3:1. 30. L. Wittwer (Y. Zwirner) 4:1. 36. M. Ramseyer 4:2. 47. P. Bamert (M. Ramseyer) 4:3. 48. M. Gwerder (P. Bamert) 4:4. 64. E. Benz (B. Spahija) 5:4.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Unihockey Limmattal. keine Strafen.

RD March-Höfe Altendorf - Unihockey Limmattal 4:3 n.V. (2:1, 0:2, 1:0, 1:0)
Mehrzweckhalle, Altendorf. 250 Zuschauer. SR Bebie/Stäheli.
Tore: 8. M. Schmid (Eigentor) 1:0. 14. M. Gwerder (P. Bamert) 2:0. 18. L. Wittwer 2:1. 22. N. Gitonga (M. Möbus) 2:2. 31. E. Benz (L. Wittwer) 2:3. 57. M. Ramseyer 3:3. 68. M. Moser 4:3.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen RD March-Höfe Altendorf. 3mal 2 Minuten, 1mal 5 Minuten (P. Luraschi) gegen Unihockey Limmattal.

UHT Schüpbach - UHC Grünenmatt 9:4 (2:1, 4:1, 3:2)
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 362 Zuschauer. SR Brunner/Büschlen.
Tore: 6. F. Stettler (P. Rüegsegger) 1:0. 8. M. Arm (T. Steffen) 2:0. 16. J. Frejd (T. Weber ) 2:1. 36. K. Rösch (J. Frejd) 2:2. 37. M. Hofer (F. Stettler) 3:2. 38. M. Arm (N. Müller) 4:2. 38. Y. Etter (M. Wälchli) 5:2. 40. Y. Etter (S. Dolder) 6:2. 43. P. Rüegsegger (M. Löffel) 7:2. 47. M. Arm (T. Steffen) 8:2. 48. T. Nushart (Eigentor) 8:3. 55. S. Dominguez (S. Habegger) 8:4. 56. Y. Etter (M. Mosimann) 9:4.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHT Schüpbach. 2mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (T. Nushart), 1mal 5 Minuten (K. Rösch) gegen UHC Grünenmatt.
Schüpbach: Lüthi, H.P. Wüthrich; Löffel, Stucki; Steffen, Arm, Bättig; Schärer, K. Wüthrich; Stettler, Rüegsegger, M. Hofer; Dolder, Sommer; Müller, Etter, Mosimann; N. Grossenbacher, Arn, Wälchli, Schöpfer, Kohler.
Bemerkungen: Schüpbach ohne Keller (2. Mannschaft), I. Hofer, M. Wüthrich (verletzt), Fankhauser (Ferien). Bestplayer Schüpbach: Lüthi.

UHC Grünenmatt - UHT Schüpbach 4:3 n.V. (0:2, 0:1, 3:0, 1:0)
Forum Sumiswald AG, Sumiswald. 380 Zuschauer. SR Schüpbach/Studer.
Tore: 10. K. Wüthrich (M. Löffel) 0:1. 16. P. Rüegsegger (M. Fankhauser) 0:2. 26. M. Hofer (T. Steffen) 0:3. 46. T. Eyer (Y. Arm) 1:3. 57. J. Frejd (K. Rösch) 2:3. 60. S. Habegger (K. Rösch) 3:3. 65. M. Mucha (T. Weber ) 4:3.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Grünenmatt. 2mal 2 Minuten gegen UHT Schüpbach.
Schüpbach: Lüthi, H.P. Wüthrich; Löffel, Stucki; Steffen, Arm, Bättig; Schärer, K. Wüthrich; Fankhauser, Rüegsegger, M. Hofer; Dolder, Sommer; Müller, Etter, Stettler; Kohler, N. Grossenbacher, Arn, Wälchli, Schöpfer.
Bemerkungen: Schüpbach ohne Keller (2. Mannschaft), I. Hofer, M. Wüthrich (verletzt), Mosimann (Arbeit). Bestplayer Schüpbach: Lüthi.

Beim UHT Eggiwil gibt es auf die neue Saison hin einige Veränderungen im Kader. Unter anderem kehrt der 39-jährige Finne Toni Läntinen nach nur einem Jahr in der Schweiz... Mutationen bei Eggiwil
Über fast ein Jahrzehnt hat Sandro Alder das Herren 1 gecoacht. Zuerst als Spielertrainer, dann als Headcoach. Auf seinem persönlichen Höhepunkt ist Schluss damit. Frauenfelds Headcoach Alder tritt zurück
Seit letzter Woche läuft die Crowdfunding-Aktion der Jona-Uznach Flames, die in 80 Tagen 100'000 Franken zum Bau der Flames-Arena beisteuern soll. Das neue Dach für die... Flames-Arena kommt näher
Unihockey Luzern, zuletzt drei Mal in Folge Playoff-Finalist in der 1. Liga der Männer, verpflichtet auf die neue Saison hin den finnischen Stürmer Markus Piittisjärvi. Ein Finne für Luzern

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen155:8754
2.Floorball Köniz176:11049
3.Tigers Langnau170:13046
4.Grasshopper Club Zürich175:12542
5.UHC Alligator Malans145:12938
6.HC Rychenberg Winterthur137:13932
7.Zug United135:15230
8.UHC Uster124:13929
9.Waldkirch-St. Gallen121:16525
10.Chur Unihockey114:16521
11.UHC Thun104:15215
12.Kloten-Bülach Jets101:16415
1.piranha chur147:5350
2.UHC Dietlikon138:6447
3.Wizards Bern Burgdorf104:7240
4.R.A. Rychenberg Winterthur97:6934
5.Skorpion Emmental Zollbrück107:8434
6.Unihockey Berner Oberland67:8323
7.Aergera Giffers69:10416
8.UH Red Lions Frauenfeld57:12311
9.Waldkirch-St. Gallen49:1198
10.Zug United50:1147
1.Unihockey Basel Regio178:10359
2.Floorball Thurgau155:10948
3.Ad Astra Sarnen162:12446
4.Unihockey Langenthal Aarwangen123:11140
5.Floorball Fribourg131:11638
6.Regazzi Verbano UH Gordola108:12031
7.UHC Sarganserland122:12630
8.I. M. Davos-Klosters144:13729
9.UHC Grünenmatt103:13125
10.Ticino Unihockey133:17123
11.RD March-Höfe Altendorf104:16016
12.Pfannenstiel Egg72:12711
1.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf111:5451
2.UHC Laupen ZH131:5947
3.Unihockey Basel Regio109:8542
4.FB Riders DBR86:7135
5.UH Lejon Zäziwil95:9527
6.Mendrisiotto Ligornetto78:12027
7.Floorball Uri81:10422
8.UHC Trimbach54:1571

Quicklinks