10.
04.
2018
1. Liga Männer | Autor: Grob David

1. Liga/NLB: Auf-/Abstiegsspiele Drei und Vier

Die beiden NLB-Teams UHC Grünenmatt und Red Devils March-Höfe Altendorf können nach je einer Niederlage im dritten Spiel das vierte Spiel gewinnen und die Best-of-Five-Serie damit für sich entscheiden. Damit verbleiben beide Teams in der NLB.

1. Liga/NLB: Auf-/Abstiegsspiele Drei und Vier Grünematt siegt in extremis und verbleibt so in der NLB (Archivbild: UHC Grünenmatt)

Beide Partien zwischen Unihockey Limmattal und den Red Devils March-Höfe Altendorf vom vergangenen Wochenende waren knapp und umstritten und konnten erst in der Verlängerung entschieden werden. In der dritten Partie führte Unihockey Limmattal bereits nach elf Minuten mit 3:0, konnte bis auf 4:1 davonziehen, um sich kurz vor dem Schlusspfiff doch noch einholen zu lassen. Mit einem 4:4 ging es in die Verlängerung, in der Limmattal mit dem Siegestreffer durch Benz das erste Spiel der Serie gewinnen konnte. Ein ähnlicher Spielverlauf zeigt sich im vierten Spiel: Die Red Devils konnten vorlegen, Limmattal nachziehen und schlussendlich gar in Führung zu gehen, um wieder kurz vor dem Ende den Ausgleichstreffer hinnehmen zu müssen. Im Gegensatz zu Spiel Drei waren es nun aber die Schwyzer, die sich den Sieg, die Serie und den Ligaerhalt sichern konnten.

Schüpbach entschied die dritte Partie nach den zwei Niederlagen in den ersten zwei Spielen wohl im Mitteldrittel. Ein Dreifachschlag innert knapp zwei Minuten verwandelte ein 2:2-Untenschieden in eine vorentscheidende 5:2-Führung Schüpbachs, die im dritten Drittel noch zum 9:4-Sieg ausgebaut werden konnte. Doch der erste Sieg Schüpbachs in dieser Serie nützte den Emmentalern schlussendlich nicht, siegte Grünenmatt doch im vierten Spiel in extremis. Dabei sah es lange nach einem Sieg Schüpbachs und einem Ausgleich in der Serie aus. 3:0 führten die Schüpbacher vor dem Schlussdrittel, 3:2 bis drei Sekunden vor dem Abpfiff, als Habegger mit einem abgelenkten Verzweiflungslob in Richtung Schüpbacher Tor den 3:3-Ausgleichstreffer erzielte und Schüpbach den Ausgleich in der Serie raubte. Das vielbeschworene Momentum kippte nun auf die Seite der Mätteler, die sich durch Mucha in der Verlängerung den Ligaerhalt sichern konnten.

Spielberichte unter "Mehr zum Thema".


Unihockey Limmattal - RD March-Höfe Altendorf 5:4 n.V. (3:1, 1:1, 0:2, 1:0)
Zentrumshalle, Urdorf. 230 Zuschauer. SR Bebie/Stäheli.
Tore: 6. B. Spahija (L. Wittwer) 1:0. 8. P. Luraschi (P. Nater) 2:0. 12. N. Gitonga (A. Ladner) 3:0. 12. F. Vogt 3:1. 30. L. Wittwer (Y. Zwirner) 4:1. 36. M. Ramseyer 4:2. 47. P. Bamert (M. Ramseyer) 4:3. 48. M. Gwerder (P. Bamert) 4:4. 64. E. Benz (B. Spahija) 5:4.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Unihockey Limmattal. keine Strafen.

RD March-Höfe Altendorf - Unihockey Limmattal 4:3 n.V. (2:1, 0:2, 1:0, 1:0)
Mehrzweckhalle, Altendorf. 250 Zuschauer. SR Bebie/Stäheli.
Tore: 8. M. Schmid (Eigentor) 1:0. 14. M. Gwerder (P. Bamert) 2:0. 18. L. Wittwer 2:1. 22. N. Gitonga (M. Möbus) 2:2. 31. E. Benz (L. Wittwer) 2:3. 57. M. Ramseyer 3:3. 68. M. Moser 4:3.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen RD March-Höfe Altendorf. 3mal 2 Minuten, 1mal 5 Minuten (P. Luraschi) gegen Unihockey Limmattal.

UHT Schüpbach - UHC Grünenmatt 9:4 (2:1, 4:1, 3:2)
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 362 Zuschauer. SR Brunner/Büschlen.
Tore: 6. F. Stettler (P. Rüegsegger) 1:0. 8. M. Arm (T. Steffen) 2:0. 16. J. Frejd (T. Weber ) 2:1. 36. K. Rösch (J. Frejd) 2:2. 37. M. Hofer (F. Stettler) 3:2. 38. M. Arm (N. Müller) 4:2. 38. Y. Etter (M. Wälchli) 5:2. 40. Y. Etter (S. Dolder) 6:2. 43. P. Rüegsegger (M. Löffel) 7:2. 47. M. Arm (T. Steffen) 8:2. 48. T. Nushart (Eigentor) 8:3. 55. S. Dominguez (S. Habegger) 8:4. 56. Y. Etter (M. Mosimann) 9:4.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHT Schüpbach. 2mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (T. Nushart), 1mal 5 Minuten (K. Rösch) gegen UHC Grünenmatt.
Schüpbach: Lüthi, H.P. Wüthrich; Löffel, Stucki; Steffen, Arm, Bättig; Schärer, K. Wüthrich; Stettler, Rüegsegger, M. Hofer; Dolder, Sommer; Müller, Etter, Mosimann; N. Grossenbacher, Arn, Wälchli, Schöpfer, Kohler.
Bemerkungen: Schüpbach ohne Keller (2. Mannschaft), I. Hofer, M. Wüthrich (verletzt), Fankhauser (Ferien). Bestplayer Schüpbach: Lüthi.

UHC Grünenmatt - UHT Schüpbach 4:3 n.V. (0:2, 0:1, 3:0, 1:0)
Forum Sumiswald AG, Sumiswald. 380 Zuschauer. SR Schüpbach/Studer.
Tore: 10. K. Wüthrich (M. Löffel) 0:1. 16. P. Rüegsegger (M. Fankhauser) 0:2. 26. M. Hofer (T. Steffen) 0:3. 46. T. Eyer (Y. Arm) 1:3. 57. J. Frejd (K. Rösch) 2:3. 60. S. Habegger (K. Rösch) 3:3. 65. M. Mucha (T. Weber ) 4:3.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Grünenmatt. 2mal 2 Minuten gegen UHT Schüpbach.
Schüpbach: Lüthi, H.P. Wüthrich; Löffel, Stucki; Steffen, Arm, Bättig; Schärer, K. Wüthrich; Fankhauser, Rüegsegger, M. Hofer; Dolder, Sommer; Müller, Etter, Stettler; Kohler, N. Grossenbacher, Arn, Wälchli, Schöpfer.
Bemerkungen: Schüpbach ohne Keller (2. Mannschaft), I. Hofer, M. Wüthrich (verletzt), Mosimann (Arbeit). Bestplayer Schüpbach: Lüthi.

Nach der Vertragsverlängerung mit Björn Karlen und dem Zuzug von Beni Abplanalp als neuen Assistenztrainer kann Unihockey Mittelland im Hinblick auf die kommende Saison... UM-Kader bleibt zusammen
Die Jona-Uznach Flames und das UHT Eggiwil haben die best-of-3-Finals ihrer Gruppen gewonnen und spielen ab nächster Woche um den Aufstieg in die Nationalliga B. 1. Liga Männer, Playoff-Finals
Die Bern Capitals und die Jona-Uznach Flames legen in den Finalserien (best-of-three) vor und können schon am nächsten Wochenende den Einzug in die Aufstiegsspiele... 1. Liga Männer, Playoff-Finals
Das Fanionteam von Unihockey Mittelland und mit ihm Cheftrainer Björn Karlen erhalten Unterstützung an der Bande. Ab kommender Saison wird Benjamin Abplanalp als... Olten erweitert Coachingstaff

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich141:7652
2.SV Wiler-Ersigen144:8947
3.Floorball Köniz113:9942
4.UHC Alligator Malans133:9240
5.Chur Unihockey119:11937
6.Zug United144:13635
7.UHC Uster101:11035
8.HC Rychenberg Winterthur111:13430
9.Tigers Langnau115:13028
10.Waldkirch-St. Gallen100:12827
11.UHC Thun98:14313
12.Kloten-Dietlikon Jets103:16610
1.piranha chur129:4351
2.Kloten-Dietlikon Jets120:5245
3.Wizards Bern Burgdorf118:6141
4.Unihockey Berner Oberland95:6636
5.Skorpion Emmental Zollbrück102:6933
6.R.A. Rychenberg Winterthur54:9320
7.UHC Laupen ZH55:9519
8.Zug United55:9713
9.UH Red Lions Frauenfeld42:1087
10.Aergera Giffers49:1355
1.Ad Astra Sarnen147:9059
2.Unihockey Basel Regio136:8754
3.Floorball Thurgau139:10443
4.Ticino Unihockey121:12039
5.I. M. Davos-Klosters118:11634
6.Unihockey Langenthal Aarwangen120:12634
7.Regazzi Verbano UH Gordola116:11828
8.Floorball Fribourg90:11026
9.RD March-Höfe Altendorf108:13325
10.UHC Sarganserland92:11522
11.Pfannenstiel Egg95:12319
12.UHC Grünenmatt93:13313
1.FB Riders DBR82:6240
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf75:5238
3.SU Mendrisiotto106:7537
4.Unihockey Basel Regio109:8430
5.UH Appenzell76:6429
6.Waldkirch-St. Gallen77:6626
7.UH Lejon Zäziwil77:8123
8.Floorball Uri58:7321
9.UC Yverdon48:6821
10.UHC Trimbach43:1265

Quicklinks