19.
04.
2018
1. Liga Männer | Autor: Unihockey Mittelland - Region Olten Zofingen

Karlen neuer UM-Trainer

Unihockey Mittelland kann im Hinblick auf die kommende Saison die wichtige Position des Fanionteam-Cheftrainers neu besetzen: Mit Björn Karlen stösst ein erfahrener und kompetenter Ausbildner zu Olten-Zofingen.

Karlen neuer UM-Trainer Björn Karlen amtete zuletzt bei den Bern Capitals als Headcoach. (Bild: Bern Capitals/Archiv)

Lange gesucht, am Ende mehr als erhofft gefunden: So lässt sich die nunmehr erfolgreiche Trainersuche von Unihockey Mittelland beschreiben. Nachdem der bisherige H1-Cheftrainer Michel Bieri frühzeitig ein Auslandsemester im Rahmen seines Studiums angekündigt hatte und damit dem Verein nicht mehr zu Verfügung steht, versuchte ein Gremium um Aktiven-Sportchef-Andrea De Icco einen valablen Ersatz zu finden. Mit grosser Freude kann UM verkünden, dass in Björn Karlen ein ausgewiesener Fachmann mit grosser Trainererfahrung gefunden werden konnte, der das UM-Schiff als Kommandant in die Zukunft steuern soll.

Nach einer langjährigen Spielerkarriere entwickelte sich der heute 37-Jährige zum renommierten Trainer in der hiesigen Unihockey-Landschaft. In seiner Trainer-Vita figurieren illustre Stationen wie Tigers Langnau (2010-2012, NLA), Sarnen (2012-2013, NLB) und sein Stammclub, die Bern Capitals (2008-2010, NLB und 2015-2018, 1. Liga). Zudem zählte Karlen während drei Jahren zum Staff der Nationalmannschaft (2011-2013).

Gute Argumente für Zusammenarbeit
«Er überzeugte uns durch seine Offenheit und Ehrlichkeit, sein Fachwissen als Unihockey-Trainer und seinen Leistungsausweis», fasst Andrea De Icco einige der wichtigsten Argumente für Karlen zusammen. Ausserdem wisse Karlen bestens, was auf ihn zukomme, habe er doch zuletzt bei Bern sehr ähnliche Aufbauarbeit geleistet, welche auch bei UM auf dem Programm stehe. «Wir kennen uns schon lange, nämlich von gemeinsamen Zeiten als Gegner auf dem Spielfeld und haben seither immer wieder die Wege gekreuzt», umschreibt De Icco das Zustandekommen des Kontaktes.

«Unihockey Mittelland ist ein grosser Verein, der auf Spielermaterial aus den eigenen Reihen und der Region setzen will, das entspricht mir sehr. Ich sehe viel Potenzial im Verein und möchte mithelfen, dieses umzusetzen», erklärt Karlen die Beweggründe für seine Zusage. Weiter seien die Pläne der Verantwortlichen langfristig ausgerichtet und auch die Nähe zu seinem Wohnort in der Stadt Bern gegeben. «Ich bin gespannt auf das neue Umfeld, die vielen Personen, welche hinter UM stecken und darauf die Region Olten-Zofingen zu entdecken», umschreibt Karlen seine Vorfreude.

Vielfältige Aufgabe
Neben seiner Hauptbeschäftigung als Cheftrainer der ersten Mannschaft, soll Karlen umfangreiche Aufgaben im Nachwuchs und in der internen Aus- und Weiterbildung übernehmen. So ist vorgesehen, dass er als Assistenztrainer der U21-Junioren amtet, eine gemeinsame Spielphilosophie konzeptioniert und Trainer- sowie Juniorenausbildungstage durchführt. Die Vereinsleitung erhofft sich davon, einen Mehrwert für den gesamten Verein zu schaffen und damit UM zu neuem Schwung zu verhelfen.

«Ich freue mich auf die UM-Familie, um gemeinsam mit ihr die nächsten Schritte zu machen», richtet Karlen zum Schluss einige Worte an seinen zukünftigen Verein.

31353.jpg
Björn Karlen (2.v.l.) mit den UM-Verantwortlichen. (Bild: Unihockey Mittelland)

Seit dieser Saison steht der ehemalige Tigers-Trainer Björn Karlen an der Bande von Unihockey Mittelland. Der 1.-Ligist hat diese Woche bekannt gegeben, dass er die... UM fährt mit Karlen weiter
Einen Schritt Richtung Playoffs haben in der Ost-Gruppe Bassersdorf-Nürensdorf und die Zuger Highlands gemacht. Der 8. Platz wird wohl unter vier Teams ausgespielt, während... 1. Liga Männer, 19, Runde
Der Kampf um die letzten Playoff-Plätze spitzt sich in den beiden Gruppen der 1. Liga vier Runden vor Schluss zu. Die Leader Lions Konolfingen und Jona-Uznach Flames steuern... 1. Liga Männer, 18. Runde
Die Spitzenteams der 1. Liga gewinnen ihre letzten Spiele des Jahres. Die Lions Konolfingen und Jona-Uznach Flames dürfen sicher Wintermeister der Gruppen 1 und 2 nennen. 1. Liga Männer, 17. Runde

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich104:5743
2.Floorball Köniz100:8039
3.SV Wiler-Ersigen122:7636
4.UHC Alligator Malans114:7833
5.Zug United124:11529
6.UHC Uster85:8929
7.Chur Unihockey96:10129
8.Tigers Langnau95:10824
9.HC Rychenberg Winterthur89:12121
10.Waldkirch-St. Gallen80:10318
11.UHC Thun80:11310
12.Kloten-Dietlikon Jets85:13310
1.piranha chur115:3345
2.Kloten-Dietlikon Jets112:4642
3.Wizards Bern Burgdorf101:5335
4.Unihockey Berner Oberland81:5330
5.Skorpion Emmental Zollbrück87:6428
6.R.A. Rychenberg Winterthur48:8418
7.UHC Laupen ZH49:8618
8.Zug United45:909
9.UH Red Lions Frauenfeld37:877
10.Aergera Giffers43:1225
1.Ad Astra Sarnen132:7953
2.Unihockey Basel Regio123:7948
3.Floorball Thurgau125:9240
4.Ticino Unihockey106:10834
5.I. M. Davos-Klosters105:10430
6.Unihockey Langenthal Aarwangen106:11530
7.Regazzi Verbano UH Gordola108:10428
8.Floorball Fribourg79:9824
9.RD March-Höfe Altendorf97:11824
10.UHC Sarganserland87:10122
11.Pfannenstiel Egg81:11514
12.UHC Grünenmatt82:11813
1.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf74:4938
2.FB Riders DBR73:6037
3.SU Mendrisiotto100:6836
4.Unihockey Basel Regio102:7828
5.UH Appenzell71:6027
6.Waldkirch-St. Gallen75:6126
7.UH Lejon Zäziwil73:7622
8.Floorball Uri53:7118
9.UC Yverdon45:6718
10.UHC Trimbach41:1175

Quicklinks