19.
07.
2020
1. Liga Männer | Autor: TSV Deitingen Unihockey

Neuer Staff für Deitingen

Der Erstligist Deitingen blickt auf eine ereignisreiche Saison zurück - auf und neben dem Feld. Mit einem neuen Staff um Cheftrainer Beni Keller wurden nun die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt.

Neuer Staff für Deitingen Deitingen erlebte letzte Saison einige Hochs und Tiefs. (Bild: TSV Unihockey Deitingen)

Nach einer turbulenten letzten Saison mit dem überraschenden Rücktritt von Matthias Roth im November, gefolgt von einer interimistischen Trainerlösung bis Saisonende mit Samuel Zimmermann und Simon Munzinger, einer langen Siegesserie von über 12 Spielen und einem raschen diskussionslosen Playoff aus im Viertelfinale gegen Lok Reinach, soll beim TSV Unihockey Deitingen nun Ruhe einkehren. Jedoch machten die vergangenen Monate die Suche nach einem neuen Trainerteam nicht gerade einfach, musste auf persönliche Gespräche vorläufig verzichtet werden.

Daher freut es den Vorstand des TSV Unihockey Deitingen, dass für die kommende Saison gleich ein Trainerteam engagiert werden konnte. Dieses setzt sich neu aus Beni Keller (Headcoach), Samuel Zimmermann, Noel Gast (beide Assistenzcoach) und Patrick Vogel (Fitnesscoach) zusammen. Die Solothurner sind überzeugt, mit diesem Team und dem fundierten Fachwissen einen weiteren Schritt vorwärts zu machen.

Beni Keller hat mehrjährige Erfahrung in verschiedenen Mannschaften beim SV Wiler-Ersigen und ist ein fundierter Kenner der Unihockeyszene. Für Keller ist es eine Rückkehr, ist er doch in Deitingen aufgewachsen und war bereits bis 2005 aktiv beim TSV Unihockey Deitingen. Samuel Zimmermann konnte bereits letzte Saison bei seinem interimistischen Einsatz als Trainer seine Führungsqualitäten und Unihockeyerfahrung beim TSVUD einsetzen. Weiter wird er beim TSVUD als Herren 2 Spieler tätig sein.

Für Noel Gast ist es die erste Trainerstation, jedoch wird er seine grosse Erfahrung im Unihockey aus den unterschiedlichen Ligen mit einbringen können. Patrick Vogel soll den Spielern insbesondere im Sommertraining ordentlich einheizen und das Fitnesslevel nach dem Lockdown wieder erhöhen.

Weiter durfte auch die Kaderplanung nicht vernachlässigt werden, denn der TSVUD muss zwei Abgänge beklagen. Mit Marco Mathys (ULA) und Manuel Mucha (Eggiwil) wechseln zwei gestandene Spieler der letzten Saison eine Liga aufwärts in die NLB. Im Gegenzug konnte jedoch Lars Richard (ULA) aus der NLB auf die neue Saison verpflichtet werden. Die Kaderplanung ist noch nicht abgeschlossen, doch erfreulicherweise bleibt das Gros des letztjährigen Teams zusammen.

Weil Basserdorf Nürensdorf in der 1. Liga-Doppelrunde Punkte liegen lässt, stehen mit Limmattal, Widnau und Pfannenstiel drei Teams mit dem gleichen Punkteschnitt an der... Neues Trio an der Spitze
Die Bern Capitals und Bassersdorf Nürensdorf sind auch in der vierten Runde siegreich und behalten damit ihre Leaderpositionen in der 1. Liga. Als erste Verfolger... Gators, Lions und Herisau auf Tuchfühlung
In der 1. Liga bleiben die Vipers InnerSchwyz gemeinsam mit dem UHC Laupen nach drei Runden das einzige Team, dass noch keine Punkte geholt hat. Auf den anderen Seiten der... Vipers bleiben ohne Punkte
Die Bern Capitals verlieren das Spitzenspiel gegen die Lions Konolfingen und müssen die Tabellenführung in der Gruppe 1 wieder abgeben. Auch Pfannenstiel Egg konnte sich im... Zwei Trios an der Spitze

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen45:202.714
2.Grasshopper Club Zürich47:232.571
3.Floorball Köniz44:182.333
4.UHC Alligator Malans38:282.000
5.Tigers Langnau39:381.857
6.HC Rychenberg Winterthur42:371.571
7.Zug United51:501.500
8.Waldkirch-St. Gallen41:411.286
9.Chur Unihockey37:371.286
10.UHC Thun34:420.571
11.UHC Uster31:520.429
12.Ad Astra Sarnen9:720.000
1.Kloten-Dietlikon Jets67:252.556
2.piranha chur65:312.375
3.Skorpion Emmental Zollbrück50:322.333
4.Wizards Bern Burgdorf47:421.889
5.Zug United31:401.375
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks