21.
01.
1. Liga Männer | Autor: Bülach Floorball

Röthlin verlässt Bülach

Nach Gesprächen in Bezug auf die kommende Saison sind die sportliche Leitung von Bülach Floorball und Raphael Röthlin zum Entschluss gekommen, die Zusammenarbeit am Schluss der laufenden Saison zu beenden.

Röthlin verlässt Bülach Raphael Röthlin sucht nach fünf Jahren als Bülach-Coach eine neue Herausforderung. (Bild: UBN)

Als Raphael Röthlin zusammen mit Remo Gaus und Roland Fust im Januar 2017 die Bülacher 1. Liga-Equipe übernahm, stand das Team unmittelbar davor, auf dem 9. Platz die Playoffs zu verpassen. In packenden Spielen in der damals neu eröffneten Sporthalle Hirslen konnte die Playoff-Qualifikation doch noch gesichert werden. Als Achtplatzierter wurde im Viertelfinal der bis dahin souveräne Leader aus dem Rheintal eliminiert, bevor dann im Halbfinal gegen den späteren Aufsteiger vom Pfannenstiel Schluss war. Ab der Saison 2017/2018 übernahm Raphael Röthlin das Team als Headcoach und führte es in den kommenden drei Saisons jeweils in den Playoff-Final. «Unvergessen bleiben für mich die Playoff-Spiele in der mit weit über 500 Zuschauern vollen Hirslen», äussert sich Röthlin. Das letzte Quäntchen fehlte in den beiden Finalserien gegen Unihockey Limmattal und die Jona-Uznach Flames leider noch. «Die Serien gegen Limmattal und die Flames wurden wohl über die Erfahrung entschieden. Noch mehr schmerzt mich aber der durch die Corona-Pandemie abgebrochene Final gegen den Lokalrivalen Unihockey Bassersdorf-Nürensdorf.»

Durch den stetigen Einbau eigener Talente und externer Spieler konnte Röthlin über die Jahre ein hochkompetitives 1. Liga-Team formen, welches auch in seiner letzten Saison als Headcoach zum Ende der Qualifikation vom 1. Rang aus in die Playoff-Kampagne starten wird.

«Natürlich schmerzt eine Trennung», äussert sich Präsident Dominik Wild zum bevorstehenden Abschied von Röthlin. «Raphael ist ein stetiger Arbeiter, der seine Aufgabe im Verein sehr ernst nimmt. Diese hat mit drei Finalqualifikationen auch Früchte getragen. Sein Engagement und seine Leidenschaft für den Unihockey-Sport und darüber hinaus war und ist für uns sehr wertvoll!» Nach fünf gemeinsamen Saisons trennen sich also die Wege. Angesprochen auf seine sportliche Zukunft äussert sich Röthlin wie folgt: «Ich möchte auch weiterhin als Trainer tätig sein und bin offen für Gespräche. Es wird sich zeigen, ob dies im Nachwuchsbereich, bei den Frauen oder Männern sein wird.» Über seine Nachfolge wird zeitnah informiert.

 

Transfer-Coup im Kanton Baselland: Manuel Mucha wechselt von Eggiwil zum Erstligisten und spielt dort ab sofort wieder mit seinem Zwillingsbruder Dominic zusammen. Mucha-Zwillinge wieder vereint
In den Finals der 1. Liga setzen sich Lok Reinach mit 3:1 sowie Limmattal mit 3:2-Siegen durch und dürfen damit die Auf-/Abstiegsspiele gegen die NLB-Vertreter Davos Klosters... Lok und Limmattal ziehen durch
Dank Siegen in der Fremde haben Limmattal und Lok Reinach in ihren Finalserien gegen Pfannenstiel Egg sowie die Lions Konolfingen wieder vorgelegt. Die Entscheidung, wer die... Limmattal und Lok legen vor
Nach der ersten Doppelrunde hat sich noch keiner der vier Playoff-Finalisten in der 1. Liga einen Vorteil erschaffen können. Pfannenstiel Egg und Lok Reinach fanden jeweils... Ausgeglichene Final-Angelegenheiten

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks