15.
01.
1. Liga Männer | Autor: Unihockey Langenthal Aarwangen

Den Löwen nur beinahe gebändigt

In der 1. Liga startet Langenthal mit einer Doppelrunde ins neue Jahr. ULA reiste dafür am Samstag nach Lausanne und bestritt die 18. Meisterschaftsrunde gegen LUC Floorball Epalinges. Zu Beginn taten sich die Oberaargauer noch etwas schwer, doch ab der 13. Minute und dem 2:2 hatten sie das Spiel unter Kontrolle und gewannen diskussionslos mit 14:4. Tags darauf folgte eine Niederlage gegen die Lions Konolfingen.

Den Löwen nur beinahe gebändigt ULA muss für einmal dem Gegner das Siegen überlassen. (Bild: ULA)

Am Sonntag stand dann das Spitzenspiel zwischen ULA (51 Punkte) und den zweitplatzierten Lions Konolfingen (37 Punkte) auf dem Programm. Die Gäste gewannen das Anspiel, konnten den Ball in ihren Reihen behalten und ihn nach 64 Sekunden über die Torlinie bringen. In der achten Minute musste ein Löwe wegen überhartem Körpereinsatz auf die Strafbank, ULA konnte aber trotz vieler Möglichkeiten keinen Nutzen daraus ziehen. Konolfingen setzte ULA weiter unter Druck und bejubelte in der 14. Minute das 0:2. Dies war gleichzeitig auch das Pausenresultat.

Der Beginn des zweiten Drittels gestaltete sich weiterhin kompliziert für ULA. Eine Strafe der Gäste im der 24. Minute eröffnete dem Heimteam die Möglichkeit für den Anschlusstreffer. Kaum lief das Spiel wieder, bekam ULA einen Penalty zugesprochen, konnte aber auch damit das Skore nicht eröffnen. Das Powerplay stand gut, trotzdem verstrichen die Sekunden erneut ohne Resultat-Verbesserung. Eine Freistossvariante in der 30. Minute und ein Penalty in der 32. Minute bescherte den Gästen gar das 0:4. Eine Reaktion von ULA war bisher ausgeblieben. Endlich! In der gleichen Minute versenkte Jan Bucher mit einem präzisen Schuss den Ball zum 1:4. Mit einer Strafe in der 36. Minute gegen Jere Pulkkinen wegen überhartem Körpereinsatz wurde ULA wieder der Wind aus den Segeln genommen. Nach Ablauf der halben Strafe musste dann auch ein Konolfinger auf die Strafbank, doch alle Strafen blieben ungenutzt. Einhundert Sekunden vor Drittelsende wurde ULA dann doch für seine Bemühungen belohnt: Matthias Reinmann netzte auf Pass von Jan Bucher zum 2:4 ein. Da noch eine Strafe gegen die Gäste ausgesprochen wurde, konnte man sich auf ein spannendes Schlussdrittel freuen.

ULA richtete das Powerplay sofort in der gegnerischen Zone ein und benötigte nur 50 Sekunden, um den 3:4-Anschlusstreffer zu erzielen; Patrick Lüscher war von Jakub Mendrek bedient worden. Doch die Lions liessen nicht nach und konnten kurz darauf den Zweitore-Vorsprung wiederherstellen. In der 48. Minute schnappte sich Jere Pulkkinen den Ball, kurvte ums gegnerische Tor und passte genau auf Moris Stöckli, welcher schön zum 4:5 einnetzte. Das Spiel war an Spannung nun kaum mehr zu überbieten. Es lief die 50. Minute, als erst Jan Bucher den Pfosten traf, Moris Stöckli aber den Abpraller souverän zum Ausgleich einschieben konnte. In der 56. Minute ging der Ball in der Mitte des Feldes verloren, und erneut legte Konolfingen vor. Ohne Torhüter aber mit sechstem Feldspieler machte ULA nochmals Druck und 49 Sekunden vor Drittelsende war wieder die gleiche Combo, wie beim 4:5 erfolgreich; Pulkkinen auf Stöckli retteten ULA in die Verlängerung.

Die Verlängerung lief lange für ULA, doch es waren schlussendlich die Lions, die in der 69. Minute das Siegestor erzielen konnten. ULA hatte sich stark zurückgekämpft und gezeigt, dass sie auch einen 0:4-Rückstand gegen einen starken Gegner aufholen und das Spiel bestimmen können. Bereits nächsten Freitagabend geht es mit der 20. Meisterschaftsrunde in Huttwil gegen den UHC Black Creek ins Derby-Spiel. Anpfiff ist um 20.00 Uhr.

 


 

ULA - Konolfingen 6:7 n.V. (0:2, 2:2, 4:2, 0:1)
Dreifachturnhalle Kreuzfeld, Langenthal. 85 Zuschauer. SR Fernandes/Pozzi.
Tore: 2. F. Schinkelshoek 0:1. 14. S. Schlüchter (J. Bigler) 0:2. 30. K. Blatter (L. Bleiker) 0:3. 32. J. Bigler 0:4. 32. J. Bucher 1:4. 39. M. Reinmann (J. Bucher) 2:4. 41. P. Lüscher (J. Mendrek) 3:4. 43. F. Schinkelshoek (J. Glauser) 3:5. 48. M. Stöckli (J. Pulkkinen) 4:5. 50. M. Stöckli 5:5. 56. I. Gäggeler (N. Glauser) 5:6. 60. M. Stöckli (J. Mendrek) 6:6. 69. M. Hofer 6:7.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Unihockey Langenthal Aarwangen. 4mal 2 Minuten gegen Lions Konolfingen

 

Eggiwil rettet sich mit dem ersten Sieg in der Serie gegen Pfannenstiel in extremis vor dem Abstieg in die 1. Liga. Zwischen ULA und Sarganserland setzt sich in den drei... Vier Teams mit je einem Sieg am Wochenende
ULA geht gegen Sarganserland mit einem knappen Sieg in Führung, während Pfanni Eggiwil deutlich schlägt. Damit fehlen den beiden Unterklassigen nur noch zwei Siege zum... Pfanni und ULA gehen in Führung
Der UHC Pfannenstiel gewinnt das vierte Spiel der Finalserie gegen Bülach im Penaltyschiessen und entscheidet die Serie mit 3:1 Siegen für sich. Damit steht neben ULA aus... Pfannenstiel spielt um den Aufstieg
Mit zwei weiteren knappen Siegen entscheidet ULA die Serie gegen Unihockey Mittelland für sich und steht in den Aufstiegsspielen zur NLB. Bülach verkürzt nach zwei... ULA setzt sich durch, Bülach verkürzt

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks