21.
09.
2020
1. Liga Männer | Autor: VIPERS Innerschwyz

Kanterniederlage für die Vipers

Die erste Mannschaft der VIPERS InnerSchwyz musste im zweiten Meisterschafsspiel der Saison eine emfindliche 2:14-Kanterniederlage gegen ein bärenstarkes Bassersdorf Nürensdorf einstecken. Nach dem ersten Drittel und einem 2:9-Rückstand war die Partie im Prinzip bereits entschieden.

Kanterniederlage für die Vipers Die Vipers hatten gegen UBN nichts zu bestellen. (Bild: Andy Scherrer)

Die VIPERS InnerSchwyz mussten die Reise in den Kanton Zürich ersatzgeschwächt antreten, fehlten im Vergleich zum letzten Wochenende mit den beiden Stammverteidigern Smida und Jonas Schuler doch zwei wichtige Teamstützen in der Defensive. Während Captain Smida zurzeit in der Heimat weilt, wird Jonas Schuler mit einer schweren Knieverletzung sogar die gesamte Saison ausfallen. Dementsprechend nahmen die Mannen von Trainer Martin Beeler das Spiel auch nur mit 2 Linien in Angriff.

Spiel nach dem ersten Drittel bereits entschieden
Doch die Innerschwyzer bekundeten von Anfang an grosse Mühe mit dem schnellen und technisch starken Offensivspiel des Gegners, welcher zeigte, warum er in der letzten Saison noch den Playoff-Final erreicht hat. Die Gäste aus dem Talkessel waren dieser offensiven Feuerkraft im ersten Drittel in keiner Weise gewachsen und mussten bis zur ersten Pausensirene nicht weniger als 9 Gegentreffer hinnehmen. Damit war die Messe nach lediglich 20 Minuten bereits gelesen.

Trainer Martin Beeler reagierte und liess seine Akteure in der restlichen Spielzeit defensiver agieren um die Flut an Gegentoren etwas zu reduzieren. Defensiv zeigten die VIPERS nun auch eine bessere Leistung als noch im ersten Drittel und seine Mannschaft musste bis zum Spielende immerhin «nur» noch fünf weitere Gegentreffer hinnehmen. In der Offensive wollte den Innerschwyzern aber bis Spielende nichts zählbares mehr gelingen. Mit Blick auf das klare Resultat auf der Anzeigetafel kam aber natürlich auch absolut keine Spannung mehr auf und die Teams taten sich bis zur Schlusssirene auch nicht mehr sonderlich weh.

Den VIPERS wurden in dieser Partie die Grenzen von einem sehr starken Gegner eindeutig aufgezeigt. Schlussendlich spielt die Höhe der Niederlage jedoch keine Rolle, eine knappe Niederlage bringt in der Tabelle auch nicht mehr Punkte ein als eine Kanterniederlage. Und bereits am kommenden Sonntag erhalten die VIPERS InnerSchwyz zu Hause gegen die Rheintal Gators aus Widnau die nächste Chance für den ersten Punktgewinn der neuen Saison.


 

VIPERS InnerSchwyz - Bassersdorf Nürensdorf 2:14 (2:9; 0:3; 0:2)
Turnhalle Hatzenbühl, Nürensdorf / 57 Zuschauer
SR: Zuber / Cretton
Tore: 2. D. Rhyner (T. Ehrensperger) 1:0. 4. S. Weder (T. Bertschi) 2:0. 5. M. Regli (D. Furrer) 2:1. 8. T. Bertschi (S. Weder) 3:1. 11. S. Weder (T. Bertschi) 4:1. 11. S. Heinzer (P. Koller) 4:2. 12. D. Rhyner (J. Homberger) 5:2. 13. F. Fenaroli (D. Ganz) 6:2. 14. F. Fenaroli (T. Ehrensperger) 7:2. 17. D. Rhyner 8:2. 18. D. Ganz (D. Rhyner) 9:2. 27. S. Weder 10:2. 32. L. Blumer (T. Bertschi) 11:2. 37. D. Ganz (S. Weder) 12:2. 48. T. Ehrensperger 13:2. 54. T. Bertschi (T. Binder) 14:2
Strafen: VIPERS 2x 2 Minuten / Bassersdorf Nürensdorf keine Strafen
Aufstellung VIPERS Näpflin; Forster, Jurcik; Grünenfelder, Regli; Lüönd, Koller S. Heinzer; Rüegger, Furrer Suter; Huser, Bitterli, M. Schuler, Fluor, Fernandes
Bemerkungen: Vipers ohne Furger, Bachmann, Gerber, Smida, J. Schuler

 

 

Der UHC Pfannenstiel Egg aus der 1. Liga gibt bekannt, dass sein langjähriger Spieler Thomas Huber zurücktritt. Dafür können die Zürcher Oberländer drei Spieler halten.... Pfanni bastelt am Kader
Der Erstligist Unihockey Mittelland muss auf Trainersuche. Nach drei Saisons hat Björn Karlen aus beruflichen Gründen seinen Rücktritt gegeben. Björn Karlen tritt zurück
Weil Basserdorf Nürensdorf in der 1. Liga-Doppelrunde Punkte liegen lässt, stehen mit Limmattal, Widnau und Pfannenstiel drei Teams mit dem gleichen Punkteschnitt an der... Neues Trio an der Spitze
Die Bern Capitals und Bassersdorf Nürensdorf sind auch in der vierten Runde siegreich und behalten damit ihre Leaderpositionen in der 1. Liga. Als erste Verfolger... Gators, Lions und Herisau auf Tuchfühlung

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich111:692.313
2.UHC Alligator Malans95:622.250
3.Floorball Köniz96:662.000
4.SV Wiler-Ersigen96:701.938
5.Zug United100:921.625
6.HC Rychenberg Winterthur82:901.438
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks