12.
02.
Spielberichte | Autor: Unihockey Mittelland - Region Olten Zofingen

Mittelland mit erstem Schritt Richtung Playoffs

Mit einem 5:2-Heimsieg gegen die Hornets Moosseedorf wahrt Unihockey Mittelland seine Chancen auf die Playoffs. Dank der souveränen und abgeklärten Leistung steht das Team von Coach Michel Bieri zumindest für eine Nacht auf Platz 8.

Am Ende war die Freude bei UM gross. Jubelnd hüpften die Spieler gestern Abend nach der Schlusssirene im Kreis. Dazu hatten sie allen Grund: Im letzten Heimspiel der Qualifikationsphase bezwang UM die Hornets aus Moosseedorf mit 5:2 und wahrte so die minimale Chance auf den Einzug in die Playoffs: "Wir haben gewusst, dass wir formstark sind", freute sich Trainer Michel Bieri über den dritten Sieg in Serie. Der Erfolg war ein taktisches Meisterstück. In der dreiwöchigen Nationalmannschaftpause vor dem Direktduell im Playoffrennen legte Bieri den Fokus in den Trainings auf die Special-Teams. Das zahlte sich gestern aus. Zwei Tore schoss UM im Powerplay, ein drittes gar mit einem Mann weniger auf dem Feld. "Der Plan ging voll auf. Es ist schön, wenn mann Inputs gibt und diese umgesetzt werden", sagte Bieri.

Auf den Rückschlag reagiert
Geschenkt wurde den Mittelländern indes nichts. Obwohl der Gastgeber in der Anfangsphase mehr vom Spiel hatte, war es Moosseedorf, das dank Dominik Lüthy in der 10. Minute in Führung gehen konnte. Unihockey Mittelland zeigte sich unbeeindruckt und reagierte prompt. Nachdem Michael Spring eine 2-Minuten-Strafe kassierte, eroberte UM-Captain Dominik Rhiner den Ball an der Bande und erzielte nach nur sechs Sekunden in Überzahl den 1:1-Ausgleich. Dieses Szenario wiederholte sich zu Beginn des zweiten Drittels. Erst 84 Sekunden waren gespielt, als Marius Flury erneut in Überzahl eine seiner vielen Gelegenheiten in ein Tor ummünzen konnte.

In der Folge kontrollierte Mittelland das Geschehen weitgehend, wurde aber in der Schlussphase beinahe um die verdienten Lorbeeren gebracht. Nach Timon Tschanz' regelwidrigem Stockheber erhielten die Hornets einen Penalty zugesprochen, doch Dominik Lüthy scheiterte mit seinem Versuch an UM-Torhüter Cyril Müller. Wenige Augenblicke später kam es noch schlimmer für die Gäste: Neun Sekunden vor der Sirene erhöhte Rafael Wolf mittels Konter in Unterzahl auf 3:1. Als Pascal Schenk in der 48. Minute nach einer tollen Befreiungsaktion das 4:1 besorgte, war die Entscheidung gefallen. Patrick Lüthys Anschlusstreffer beantwortete Rafael Wolf mit dem 5:2-Endstand.

Damit schliesst Olten-Zofingen nach Punkten zum Tabellennachbarn Baden-Birmenstorf, das am Samstag Luzern empfängt. Unabhängig vom Ausgang des Spiels wird das Rennen um das Playoff-Ticket in der 1.-Liga-Gruppe 1 am Sonntag entschieden. "Wir werden alles probieren und mit Herz und Leidenschaft spielen", blickt Michel Bieri auf das Auswärtsspiel bei den Bern Capitals (16 Uhr). Obwohl die Mittelländer wieder mit der Aussenseiterrolle vorlieb nehmen müssen, soll der Höhenflug fortgesetzt werden. "Der Sieg gegen Moosseedorf war ein kleiner Schritt, den anderen wollen wir am Sonntag machen", so Bieri. (Zofinger Tagblatt/Pascal Kamber)


Mittelland – Hornets R.Moosseedorf Worblental 5:2 (1:1, 2:0, 2:1)
Giroud Olma - Turnhallen BBZ, Olten. – 83 Zuschauer. – SR Etter/Würger.
Tore: 10. D. Lüthy (M. Kipf) 0:1. 12. D. Rhiner 1:1. 22. M. Flury (R. Wolf) 2:1. 40. R. Wolf (S. Salminen) 3:1. 48. P. Schenk (M. Flury) 4:1. 50. P. Lüthy (D. Lüthy) 4:2. 50. R. Wolf (T. Merian) 5:2.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Olten Zofingen. 3mal 2 Minuten gegen Hornets R.Moosseedorf Worblental.
Mittelland: C. Müller; Schenk, Calpar; Haas, Rhiner; Flury, S. Merian, T. Tschanz; Salminen, Wolf, T. Merian; T. Flury; D. Berlinger, P. Grütter, Rezac, Brunner, M. Husi, Holzherr, T. Müller, Isaak.
Bemerkungen: Mittelland ohne M. Tschanz und J. Berlinger (beide verletzt). 40. C. Müller pariert Penalty von P. Lüthy. 56. Timeout Hornets, danach phasenweise mit sechstem Feldspieler anstelle Torhüter. 58. Timeout Olten. Best Player: Pascal Schenk (Mittelland) und P. Lüthy (Hornets).

 

Viele Sportvereine haben regen Zulauf an Mitgliedern, doch die Infrastruktur für den Trainings und Spielbetrieb setzt ihnen Grenzen. Dies betrifft oft auch kleinere... Dreifachhallen sind Mangelware
Die Lions Konolfingen und die Jona-Uznach Flames liegen neu auf dem ersten Platz ihrer 1. Liga-Gruppen. Schüpbach und Eggiwil holen sich das Punktemaximum aus der Doppelrunde... 1. Liga Männer: 5./6. Runde
In der Gruppe 1 ist Unihockey Mittelland noch ohne Verlustpunkt und neu alleiniger Leader. Konolfingen und die Caps gewinnen deutlich, Baden-Birmenstorf hingegen verliert... 1. Liga Männer: 4. Runde
In der Doppelrunde der 1. Liga kam es zu zahlreichen Überraschungen und Aussenseiter-Siegen. In der Gruppe 1 liegen Baden-Birmenstorf und Olten Zofingen mit dem... 1. Liga Männer: 2./3. Runde

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich35:2217
2.SV Wiler-Ersigen56:2715
3.Floorball Köniz38:3315
4.UHC Alligator Malans41:2614
5.UHC Uster33:2912
6.HC Rychenberg Winterthur37:4610
7.Zug United46:449
8.Chur Unihockey41:459
9.Tigers Langnau35:439
10.Waldkirch-St. Gallen34:467
11.Kloten-Dietlikon Jets32:534
12.UHC Thun26:402
1.piranha chur58:1421
2.Kloten-Dietlikon Jets42:2018
3.Wizards Bern Burgdorf42:2214
4.Skorpion Emmental Zollbrück31:1913
5.Unihockey Berner Oberland34:2212
6.UHC Laupen ZH22:379
7.R.A. Rychenberg Winterthur19:436
8.Zug United15:416
9.Aergera Giffers17:442
10.UH Red Lions Frauenfeld13:311
1.Ad Astra Sarnen41:2615
2.Floorball Thurgau42:2815
3.Unihockey Basel Regio37:3013
4.Regazzi Verbano UH Gordola39:3212
5.Unihockey Langenthal Aarwangen32:3012
6.Ticino Unihockey32:339
7.UHC Sarganserland37:348
8.I. M. Davos-Klosters33:317
9.Floorball Fribourg27:375
10.RD March-Höfe Altendorf27:425
11.Pfannenstiel Egg24:343
12.UHC Grünenmatt17:311
1.FB Riders DBR33:2617
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf30:2315
3.Waldkirch-St. Gallen31:1713
4.SU Mendrisiotto29:2111
5.UH Appenzell31:2411
6.Unihockey Basel Regio36:349
7.UH Lejon Zäziwil35:417
8.Floorball Uri20:246
9.UC Yverdon18:296
10.UHC Trimbach17:414

Quicklinks