04.
10.
2021
1. Liga Männer | Autor: Unihockey Schüpbach

Schüpbach mit nächstem Dreier

Nur einen Tag nach dem Cup-Erfolg im Derby gegen den UHC Grünenmatt-Sumiswald folgte direkt das Auswärtsspiel bei Unihockey Baden-Birmenstorf, das sein Cupspiel gegen einen Gegner aus der 3. Liga ebenfalls souverän gewann.

Beiden Mannschaften war zu Beginn nichts anzumerken, dass am Tag zuvor bereits ein Spiel stattfand. Schüpbach rotierte diverse Positionen und schien damit gut zu fahren. Nach Drittelhälfte übernahm das Heimteam etwas die Oberhand im Spiel, insbesondere die Linie um ex-Grasshopper Julian Müller sorgte für viel Unruhe in der Spielhälfte der Emmentaler. Schüpbach konnte trotzdem Nadelstiche setzen, Jungtalent Leandro Amstutz war es dann, der in seinem ersten Spiel für das Fanionteam von Unihockey Schüpbach mit seinem ersten Treffer für die Führung sorgte. M. Wüthrich doppelte noch in derselben Minute nach, das Spielgeschehen insgesamt nun wieder ausgeglichen.

Den Anschlusstreffer durch UHBB in der 25. Minute war nicht unverdient, im Powerplay kamen die Gastgeber zur Spielmitte dann sogar zum Ausgleich. Ein Weckruf für Schüpbach - von nun an verteidigte man konsequent und kam auch vermehrt zu Torgelegenheiten. Sterchi holte die Führung gegen Drittelsende zurück.

In den letzten 20 Spielminuten liessen die Emmentaler in der Defensive nur noch wenige Chancen zu und hielten das Spiel spätestens nach dem zweiten persönlichen Treffer von M. Wüthrich fest im Griff. Ebendieser legte dann noch zwei Mal auf Rüegsegger auf (der 6. Treffer ging in das leere Tor) und verbuchte damit fünf Skorerpunkte in diesem Spiel.

Schüpbach siegte in einem Spiel, das lange ausgeglichen und offen war. Zum Schluss des Spiels agierte man souverän, baute die Führung kontinuierlich aus und holte sich letztlich verdient die nächsten drei Punkte.


 

Baden-Birmenstorf - Unihockey Schüpbach 2:6 (0:2, 2:1, 0:3)
Go Easy Freizeit und Event AG, Siggenthal Station. 52 Zuschauer. SR Kronenberg/Schmutz.
Tore: 17. L. Amstutz (N. Müller) 0:1. 17. M. Wüthrich (M. Hofer) 0:2. 25. J. Müller (D. Mörl) 1:2. 30. N. Rothe (M. Egloff) 2:2. 37. G. Sterchi (N. Niffenegger) 2:3. 49. M. Wüthrich (P. Rüegsegger) 2:4. 55. P. Rüegsegger (M. Wüthrich) 2:5. 58. P. Rüegsegger (M. Wüthrich) 2:6.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Baden-Birmenstorf. 1mal 2 Minuten gegen Unihockey Schüpbach.
Schüpbach: Megert, Lüthi; Kohler, Zaugg, Stettler, Sterchi, Niffenegger; Dolder, Müller, Fankhauser, Amstutz, Wälchli; L. Wüthrich, Schärer, M. Wüthrich, Hofer, Hirschi; Grossenbacher, Mosimann, Rüegsegger, Steffen, Stucki. Schüpbach ohne Aeschbacher, Murri, Schöpfer, Sommer und M. Zürcher.

 

Der UHC Pfannenstiel kann mit Gabor Büsser, Pascal Luginbühl und Aden Ushiu weitere Verstärkungen im Hinblick auf die kommende Saison vermelden. Micha Lopez hingegen tritt... Drei Zuzüge und ein Abgang für Pfanni
Mit einem neuen Trainer wollen die Iron Marmots wieder zurück in die NLB. Mit dem gebürtigen Tschechen Radomir Malecek finden die Verantwortlichen einen Wunschkandidaten. Malecek neuer Marmots-Trainer
Transfer-Coup im Kanton Baselland: Manuel Mucha wechselt von Eggiwil zum Erstligisten und spielt dort ab sofort wieder mit seinem Zwillingsbruder Dominic zusammen. Mucha-Zwillinge wieder vereint
In den Finals der 1. Liga setzen sich Lok Reinach mit 3:1 sowie Limmattal mit 3:2-Siegen durch und dürfen damit die Auf-/Abstiegsspiele gegen die NLB-Vertreter Davos Klosters... Lok und Limmattal ziehen durch

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks