27.
09.
2020
1. Liga Männer | Autor: Unihockey Schüpbach

Schüpbach verschläft den Start

Nach schwachen 30 Minuten beginnt Schüpbach zu spät mit seinem Unihockey und verliert zuhause mit 4:7.

Der Start ins Spiel war ein regelrechtes auf und ab mit Torchancen auf beiden Seiten. Hofer gelang es nach 7 Minuten als erstem, einen Ball bis ins Netz zu befördern. Die Hornets kamen immer wieder zu gefährlichen Abschlüssen, insbesondere die Personalie Silvan Oester bereitete der Schüpbacher Defensive mehr als nur Kopfschmerzen. Eben diesem liess man zwei Mal zu viel Platz, sodass er mit einem Doppelplack für die Führung seiner Farben sorgte. Auch Hofer kam nur kurz darauf zu seinem zweiten Treffer und stellte damit den Ausgleich wieder her.

Die Emmentaler begannen auch den Mittelabschnitt deutlich unter ihren Möglichkeiten. Nebst der Tatsache, dass man in der Deffensive zu viel zuliess, kam nun auch noch erschwerend dazu, dass man viele unnötige Eigenfehler produzierte. Mit dieser Kombination schenkte man dem Gegner praktisch drei weitere Tore - unter anderem Oester, der nach einem Fehlpass bereits in der 25. Minute seinen Dreierpack schnüren konnte. Schüpbach war nun gezwungen, den Druck zu erhöhen - und tat das nun endlich auch. Ab ungefähr Spielmitte war das Heimteam die dominierende Mannschaft und scheiterte entweder an sich selbst, den sich in jeden Schuss werfenden Spielern der Hornets oder dem gut aufgelegten Gäste-Torwart. Viele Chancen wurden ausgelassen, nur Müller konnte bis zum Drittelsende auf eine Zweitoredifferenz verkürzen.

Auch in den letzten 20 Minuten sah man ein ähnliches Bild. Schüpbach versuchte nochmals alles, scheiterte aber grösstenteils an den Blocks der Hornets. Wälchli verkürzte aus spitzem Winkel mit einem sehenswerten Volleyschuss gar auf 4:5, jeder weitere Angriff wurde von der kompakten Abwehr abgefangen. Im Gegenzug setzten die Hornets weiter Nadelstiche gegen das eher offensiv ausgerichtete Schüpbach und sicherten sich den Sieg mit zwei weiteren Treffern bis zum Spielende.

Am nächsten Wochenende ist eine Leistungssteigerung absolut notwendig: Am Samstag warten die Lions Konolfingen im Derby auf Schüpbach, am Tag darauf empfängt man im Cup 1/32-Finale mit Floorball Thurgau einen Vertreter aus der NLB in der Ballsporthalle Oberemmental in Zollbrück.


 

Unihockey Schüpbach - Hornets Regio Moosseedorf Worblental 4:7 (2:2, 1:3, 1:2)
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 152 Zuschauer. SR Cretton/Zuber.
Tore: 8. M. Hofer (L. Wüthrich) 1:0. 14. S. Oester (L. Neuenschwander) 1:1. 19. S. Oester (L. Neuenschwander) 1:2. 20. M. Hofer (D. Schärer) 2:2. 22. L. Maag (P. Schäfer) 2:3. 24. P. Schäfer (M. Spring) 2:4. 25. S. Oester (L. Neuenschwander) 2:5. 36. N. Müller (A. Stucki) 3:5. 44. M. Wälchli (M. Fankhauser) 4:5. 49. S. Oester (S. Werthmüller) 4:6. 56. D. Zaugg 4:7.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHT Schüpbach. 1mal 2 Minuten gegen Hornets R.Moosseedorf Worblental
Schüpbach: Megert, Lüthi; Schärer, L. Wüthrich, Sommer, Hofer, Aeschbacher; Grossenbacher, Dolder, Stettler, Schöpfer, Rüegsegger; Stucki, Fankhauser, Steffen, Wälchli, Kohler; Müller, Gerber, Häfliger, Niederhauser, Zaugg. Schüpbach ohne M. Wüthrich, Mosimann (beide verletzt), Niffenegger (abwesend).

 

Der UHC Pfannenstiel Egg aus der 1. Liga gibt bekannt, dass sein langjähriger Spieler Thomas Huber zurücktritt. Dafür können die Zürcher Oberländer drei Spieler halten.... Pfanni bastelt am Kader
Der Erstligist Unihockey Mittelland muss auf Trainersuche. Nach drei Saisons hat Björn Karlen aus beruflichen Gründen seinen Rücktritt gegeben. Björn Karlen tritt zurück
Weil Basserdorf Nürensdorf in der 1. Liga-Doppelrunde Punkte liegen lässt, stehen mit Limmattal, Widnau und Pfannenstiel drei Teams mit dem gleichen Punkteschnitt an der... Neues Trio an der Spitze
Die Bern Capitals und Bassersdorf Nürensdorf sind auch in der vierten Runde siegreich und behalten damit ihre Leaderpositionen in der 1. Liga. Als erste Verfolger... Gators, Lions und Herisau auf Tuchfühlung

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich111:692.313
2.UHC Alligator Malans95:622.250
3.Floorball Köniz96:662.000
4.SV Wiler-Ersigen96:701.938
5.Zug United100:921.625
6.HC Rychenberg Winterthur82:901.438
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks