20.
12.
2018
Meisterschaft | Autor: "Zuger Zeitung"

Freiwilligenarbeit ist ein teures Gut

Im Kanton Zug werden laut Studie 4060 Ämter in Sportvereinen ehrenamtlich geführt. Würden diese Leistungen entschädigt, wären dafür mehr als 22 Millionen Franken notwendig, hat die «Zuger Presse» herausgefunden. In der Serie «Sportvereine im Kanton Zug» hat die Wochenzeitung den UHC White Indians Inwil-Baar genauer unter die Lupe genommen.

Freiwilligenarbeit ist ein teures Gut Ohne freiwillige Helfer ginge im Unihockey nichts mehr. (Bild: Erwin Keller)

Der grösste Zentralschweizer Unihockeyverein ist der Unihockeyclub (UHC) White Indians Inwil-Baar mit knapp 400 Mitgliedern. Darunter sind 21 Unihockeyteams, 30 bis 40 Trainer, diverse Schiedsrichter, Vorstandsmitglieder, Fotografen, eine Geschäftsstelle und verschiedene Organisationskomitees für Anlässe. «Insgesamt haben wir etwa 70 Ämter. Die meisten davon werden ehrenamtlich ausgeführt», erklärt Anita Langenegger, Präsidentin des UHC White Indians Inwil-Baar.

Löhne zu zahlen, können sich viele Vereine nicht leisten
Freiwilligenarbeit wird in den Sportvereinen des Kantons Zug grossgeschrieben. Laut kantonaler Studie werden im Kanton Zug 4060 Ämter in den Sportvereinen ehrenamtlich geführt. Pro Zuger Verein müssen im Durchschnitt 18 ehrenamtliche Ämter wahrgenommen werden. Müssten Leistungen der Freiwilligen mit einem Stundenlohn von 45 Franken entschädigt werden, so wären im Kanton Zug laut Studie rund 22,6 Millionen Franken notwendig. Doch nur gerade 3 Millionen werden faktisch für die bezahlten Ämter ausgegeben. Vor diesem Hintergrund wird klar, dass der Vereinssport im Kanton Zug ohne Freiwilligenarbeit kaum möglich und sehr teuer wäre.

Auch Anita Langenegger bestätigt, dass beim UHC White Indians Inwil-Baar lediglich die Trainer, Schiedsrichter und Vorstandsmitglieder ein kleines Entgelt erhalten. Pro Person und Jahr seien das zwischen 500 bis 1000 Franken. «Verglichen mit dem ganzen Aufwand, ist das sehr wenig Lohn. Zudem arbeiten die meisten unserer Mitglieder neben ihrem sportlichen Amt noch Vollzeit», erläutert die Vereinspräsidentin. Ein grösserer Kostenpunkt ist die Geschäftsstelle, die mit rund 6000 Franken im Jahr zu Buche schlägt. Den anderen Freiwilligen richtige Löhne zu zahlen, könne sich der Verein nicht leisten. «Wir sind auf viel Eigenleistung angewiesen. Leider wird es auch immer schwerer, passende Leute für die Ämter zu finden.»

Wie viele unzählige Stunden Freiwilligenarbeit sie selber schon geleistet hat, kann Anita Langenegger nicht genau sagen. Seit 2002 ist die Baarerin in verschiedenen Funktionen im Unihockeyverein aktiv, seit 2014 als Präsidentin. Neben ihrem Vollzeitjob übe sie wohl ein 10- bis 20-Prozent-Pensum für den Sportverein aus, so Langenegger. 2017 wurde sie am Sportforum des Kantons mit dem Zertifikat für ehrenamtliche Tätigkeit geehrt.

Baarer Unihockey-Junioren haben zu wenig Platz
Neben der Problematik, passende Leute für die ehrenamtlichen Tätigkeiten im Verein zu finden, treibt Anita Langenegger noch etwas anderes um. «Wir haben 230 Junioren und nächste Saison noch nicht genug Hallen, in denen unsere Mitglieder trainieren können.» Da man in den Hallen in Baar zu wenig Platz habe, könne man auch nicht noch mehr Junioren aufnehmen, die gerne Unihockey spielen würden. «Das ist neben der Freiwilligenarbeit ein grosses Thema für unsere Entwicklung und für andere Vereine», erklärt die Unihockeyanerin.

Zuger Vereine leben von ehrenamtlichen Helfern
Im Kanton Zug haben laut Sportstudie 78 Prozent der Vereine nur unentgeltliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Rund 21 Prozent der Sportvereine beschäftigen mindestens eine angestellte Person, die mit über 2000 Franken pro Jahr entschädigt wird. Nur gerade ein Prozent der Zuger Vereine hat eine Mitarbeitende oder einen Mitarbeitenden mit einer hauptamtlichen Festanstellung.

Quelle: «Zuger Presse», von Laura Sibold


 

Sportvereine im Kanton Zug
Erstmals war der Kanton Zug Teil einer nationalen Erhebung über die Sportvereine, welche einem der 86 Swiss Olympic angeschlossenen Verbände angehören. Im Kanton Zug haben im Frühjahr 2016 von rund 230 Vereinen 90 Vereine an der Umfrage teilgenommen. Die befragten Vereine stammen aus 41 verschiedenen Sportverbänden. In der Serie «Sportvereine im Kanton Zug» beleuchtet die Gratis-Wochenzeitung «Zuger Presse» einzelne Themen der Studie und stellt betroffene Sportvereine vor.

 

In der ersten Runde der Playoff-Viertelfinals auf dem Kleinfeld wurden die meisten Favoriten ihren Rollen gerecht. In den acht best-of-three Serien bei den Männern und Frauen... 1. Liga KF, Playoff-Viertelfinals
swiss unihockey und die Renew Unihoc Zone Group AG mit ihrer Marke UNIHOC gehen eine langfristige Partnerschaft als «Presenting Partner Statistiken» ab dem Superfinal... UNIHOC präsentiert Statistiken
Am kommenden Wochenende werden auch auf dem Kleinfeld die Playoffs in Angriff genommen. Bei sechs der acht Viertelfinalpaarungen bei den Männern und Frauen gibt es klare... Im Zeichen der Cupfinal-Revanchen
Seit letzter Saison rollt der Playoff-Ball auf SRF. Reto Gafner, Leiter Liveprogramme SRF Sport, referiert am kommenden Samstag in der neuen Winterthurer Arena zum Thema... Voll im Bild

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich141:7652
2.SV Wiler-Ersigen144:8947
3.Floorball Köniz113:9942
4.UHC Alligator Malans133:9240
5.Chur Unihockey119:11937
6.Zug United144:13635
7.UHC Uster101:11035
8.HC Rychenberg Winterthur111:13430
9.Tigers Langnau115:13028
10.Waldkirch-St. Gallen100:12827
11.UHC Thun98:14313
12.Kloten-Dietlikon Jets103:16610
1.piranha chur129:4351
2.Kloten-Dietlikon Jets120:5245
3.Wizards Bern Burgdorf118:6141
4.Unihockey Berner Oberland95:6636
5.Skorpion Emmental Zollbrück102:6933
6.R.A. Rychenberg Winterthur54:9320
7.UHC Laupen ZH55:9519
8.Zug United55:9713
9.UH Red Lions Frauenfeld42:1087
10.Aergera Giffers49:1355
1.Ad Astra Sarnen147:9059
2.Unihockey Basel Regio136:8754
3.Floorball Thurgau139:10443
4.Ticino Unihockey121:12039
5.I. M. Davos-Klosters118:11634
6.Unihockey Langenthal Aarwangen120:12634
7.Regazzi Verbano UH Gordola116:11828
8.Floorball Fribourg90:11026
9.RD March-Höfe Altendorf108:13325
10.UHC Sarganserland92:11522
11.Pfannenstiel Egg95:12319
12.UHC Grünenmatt93:13313
1.FB Riders DBR82:6240
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf75:5238
3.SU Mendrisiotto106:7537
4.Unihockey Basel Regio109:8430
5.UH Appenzell76:6429
6.Waldkirch-St. Gallen77:6626
7.UH Lejon Zäziwil77:8123
8.Floorball Uri58:7321
9.UC Yverdon48:6821
10.UHC Trimbach43:1265

Quicklinks