27.
12.
2017
Meisterschaft | Autor: Streiter Constantin

IFF ändert Spielregeln und EFT-Daten

Auf die Saison 2018/19 werden verschiedene kleine Änderungen der Spielregeln in Kraft treten. Am meisten Aufruhr dürfte die neue Penalty-Regelung verursachen. Ebenfalls gibt es Änderungen am Spieldaten-Plan, etwa mit Verschiebungen der EFT im Herbst, welche bei den Männern und Frauen nicht mehr gleichzeitig stattfindet.

IFF ändert Spielregeln und EFT-Daten Feldspieler und Torhüter dürften unterschiedliche Meinungen zur neuen Regel haben. (Bild: Fabian Trees)

Erst beim zweiten Durchlesen wird man sich der Tragweite der neuen Penalty-Regel bewusst. Die konstante Vorwärts-Bewegung des Balles wird nämlich aus der entsprechenden Spielregel verbannt. Dafür heisst es nun, der Ball und der Spieler dürfen nicht gleichzeitig zum Stillstand kommen oder sich vom Tor weg bewegen. Anders gesagt: solange der Spieler weiter vorwärts läuft, darf sich der Ball auch vom Tor entfernen - der Traum eines jeden Zorro-Künstlers wird also wahr.

"Keine Millimeter-Entscheide mehr"
IFF-Koordinator Veli Halonen erklärte die neuen Regeln gegenüber dem Portal "Floorball Today" wie folgt: "Die Absicht der neuen Regelung ist, dass die Schiedsrichter nicht mehr über Millimeter urteilen müssen". Die Penaltys würden etwas mehr denen im Eishockey ähneln. Eine Arbeitsgruppe des IFF würde noch genaue Richtlinien zur Handhabung der neuen Penalty-Regel ausarbeiten. Die Brisanz des Themas ist nicht zu unterschätzen, zumal in den letzten Tagen und Wochen vergeblich auf eine Bekanntmachung der neuen Regeln auf offiziellen Kanälen gewartet wurde. So viel ist aber klar: Der bekannte Ruf "Zrüggzoge!" wird in den Turnhallen bald nicht mehr zu hören sein.

Ausserdem wird es keine 2-minütige Überzahl mehr geben, wenn der Schütze seinen Penalty nicht verwandelt.

Weitere Neuheiten
Vier Jahre nach dem letzten Regelupdate, welches unter anderem das Verbot des Fusspasses aufhob, werden noch einige andere Änderungen in Kraft treten. Beispielsweise entfällt die 2-Minuten-Strafe für das Spielen des Balles mit dem Kopf, stattdessen gibt es nun einen Freischlag. Ein Spieler hingegen, der den Gegner nach dem Spielen des Balls mit seinem Stock am Kopf trifft, erhält nicht mehr automatisch eine 5-Minuten-Strafe. Die Schiedsrichter können nun die Art der Bestrafung wählen.

Der Rückpass zum Torhüter soll nur noch abgepfiffen werden, wenn der Spieler diesen absichtlich spielt. Dafür können Vergehen beim Bully neu strenger geahndet werden. Nicht nur gegen den ausführenden Spieler kann ein Foul gepfiffen werden, sondern auch gegen die anderen Spieler, beispielsweise, wenn sie den Abstand von 3 Metern nicht einhalten oder wenn sie vor dem Pfiff die Mittellinie überqueren. Diese Vergehen werden mit einem Freischlag geahndet.

Ausserdem soll eine Mannschaft neu für "Passivität" mit einem Freischlag für den Gegner bestraft werden. Man darf gespannt sein, wie diese Regel gegen notorische Auslösungs-Verweigerer interpretiert wird (bzw. werden soll).

Von Brillen und Kompressionskleidung
Der IFF empiehlt allen Mitgliedsverbänden, ein Schutzbrillen-Obligatorium für Spieler bis zum 17. Altersjahr einzuführen. Ausserdem müssen Unterleibchen oder Kompressionskleidung der Farbe des Match-Trikots des Spielers entsprechen, mit Ausnahme von Kompressionshosen (Tights), welche unter den Match-Shorts getragen werden. Dort ist schwarz als Farbe in jedem Fall erlaubt.

EFT-Daten je nach WM-Jahr
Auf die Saison 2018/19 gibt es ebenfalls zwei Anpassungen der IFF-Daten für Nationalteams. Der Termin vor Saisonstart wird auf das erste volle September-Wochenende geschoben, also eine Woche früher als bisher. Ausserdem wird die EFT im Herbst für Männer und Frauen nicht mehr am selben Datum gespielt: Das Geschlecht, das im Dezember die WM spielt (2018 also die Männer) bestreitet die EFT bereits am dritten vollen Oktober-Wochenende. Dieses Jahr findet die EFT der Männer also bereits am Wochenende des 20. Oktober statt.

Das Geschlecht, das im Dezember keine WM spielt (2018 sind dies die Frauen) bestreitet die EFT hingegen erst am zweiten vollen November-Wochenende. In der Saison 2018/19 wäre dies das Wochenende vom 10. November. Begründet wird diese Verschiebung einerseits mit der Optimierung der WM-Vorbereitung für die Teilnehmer, da zwischen EFT und Weltmeisterschaft nun mehr Zeit bleibt, andererseits mit besseren Vermarktungsmöglichkeiten durch die separaten Termine für Männer und Frauen.

Am Freitag und Samstag trafen in Arosa spannende Persönlichkeiten des Unihockeys am ersten Unihockey Symposium aufeinander. Darunter befand sich SRF USA-Korrespondent Peter... Erfolgreiche Premiere des Unihockey Symposiums
swiss unihockey hat seine Strategie bis ins Jahr 2023 definiert. Unter anderem stehen in den nächsten fünf Jahren eine neue Zielgruppe sowie die beiden Heim-WMs 2019 und... swiss unihockey verabschiedet Leitbild bis 2023
Die Frauennationalmannschaft von Burkina Faso gewann im letzten Jahr den Afrika-Cup. David und Lars wollen dem 20 Millionen-Land helfen, diesen Erfolg zu wiederholen - noch... Burkina Faso will Titel verteidigen
Der Sportausschuss von swiss unihockey hat entschieden, den Modus in der Junioren-U16 Meisterschaft anzupassen. Ab der Saison 2020/21 bestreiten neu 20 Teams, eingeteilt in... U16-Meisterschaft wird umgestaltet

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich141:7652
2.SV Wiler-Ersigen144:8947
3.Floorball Köniz113:9942
4.UHC Alligator Malans133:9240
5.Chur Unihockey119:11937
6.Zug United144:13635
7.UHC Uster101:11035
8.HC Rychenberg Winterthur111:13430
9.Tigers Langnau115:13028
10.Waldkirch-St. Gallen100:12827
11.UHC Thun98:14313
12.Kloten-Dietlikon Jets103:16610
1.piranha chur129:4351
2.Kloten-Dietlikon Jets120:5245
3.Wizards Bern Burgdorf118:6141
4.Unihockey Berner Oberland95:6636
5.Skorpion Emmental Zollbrück102:6933
6.R.A. Rychenberg Winterthur54:9320
7.UHC Laupen ZH55:9519
8.Zug United55:9713
9.UH Red Lions Frauenfeld42:1087
10.Aergera Giffers49:1355
1.Ad Astra Sarnen147:9059
2.Unihockey Basel Regio136:8754
3.Floorball Thurgau139:10443
4.Ticino Unihockey121:12039
5.I. M. Davos-Klosters118:11634
6.Unihockey Langenthal Aarwangen120:12634
7.Regazzi Verbano UH Gordola116:11828
8.Floorball Fribourg90:11026
9.RD March-Höfe Altendorf108:13325
10.UHC Sarganserland92:11522
11.Pfannenstiel Egg95:12319
12.UHC Grünenmatt93:13313
1.FB Riders DBR82:6240
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf75:5238
3.SU Mendrisiotto106:7537
4.Unihockey Basel Regio109:8430
5.UH Appenzell76:6429
6.Waldkirch-St. Gallen77:6626
7.UH Lejon Zäziwil77:8123
8.Floorball Uri58:7321
9.UC Yverdon48:6821
10.UHC Trimbach43:1265

Quicklinks