04.
04.
2023
Meisterschaft | Autor: UHC Oekingen

Oekingen ist erneut Schweizer Meister

Unihockey. Das Damenteam des UHC Oekingen gewinnt das entscheidende Finalspiel gegen Unihockey Berner Oberland mit 10:7 und feiert damit den sechsten Meistertitel der Vereinsgeschichte.

Oekingen ist erneut Schweizer Meister Oekingen sichert sich im zweiten Spiel vor heimischem Publikum den Meistertitel. (Bild: UHC Oekingen)

Die Oekinger Damen starteten vor Wochenfrist mit einem knappen Auswärtssieg nach Verlängerung in diese Finalserie der beiden besten Kleinfeld-Damenteams des Landes. Somit hatte man in der heimischen Halle im OZ 13 für das 2. Finalspiel bereits einen ersten Matchball für den Meistertitel.

Der Start glückte den Wasserämterinnen mit einer 2:0-Führung nach 5 Spielminuten nach Mass. Die vielen Zuschauer waren von Beginn weg begeistert vom Auftritt ihrer Ö-Queens, wie das Damenteam des UHC Oekingen auch genannt wird. Die routinierten Spielerinnen aus dem Berner Oberland fanden jedoch mit der Zeit besser ins Spiel und konnten mit einem Doppelschlag postwendend ausgleichen. Dank zwei weiteren Treffern für den UHC Oekingen durch Captain Lia Schmid und einen sehenswerten Tor von Alice Roth konnte bis zur ersten Pause jedoch wieder eine Führung mit zwei Toren Vorsprung erspielt werden.

Auch das Mitteldrittel verlief mehrheitlich ausgeglichen und die Finalpartie blieb spannend. Dem Anschlusstreffer von BEO folgten wiederum zwei Treffer Oekingens zur zwischenzeitlichen 6:3-Führung. Wiederum ein Doppelschlag innerhalb der 37. Spielminute brachte die Oberländerinnen wieder zurück ins Spiel. Kurz vor Ende des Mittelabschnitts konnte das Heimteam eine Überzahlsituation ausnutzen und erzielte im Powerplay durch einen Treffer von Jessica Vogel das 7:5. Es kam sogar noch besser, konnte doch Fränzi Müller kurz vor der Pausensirene im Boxplay das vielumjubelte 8:5 erzielen.

Auch das Schlussdrittel bot den vielen Oekinger-Fans ein weiterhin spannendes und finalwürdiges Unihockeyspiel. Auf mehr als einen 2-Tore-Rückstand kam das Team von Unihockey Berner Oberland jedoch nie mehr heran. In der Folge verwaltete das Heimteam den Vorsprung gekonnt und routiniert. Der 10. Treffer für den UHC Oekingen in dieser Partie durch Corina Bläsi rund fünf Minuten vor Spielende war dann auch das letzte Tor dieser Partie. Das Oekinger Damenteam konnte mit seinen Fans einen 10:7-Heimsieg und damit verbunden den mittlerweile bereits 6. Schweizermeistertitel in der mittlerweile 30-jährigen Vereinsgeschichte bejubeln. Den sechs Meistertiteln stehen ebenso viele Cupsiege des Damenteams gegenüber.

Somit sind die Frauen des UHC Oekingen das erfolgreichste Kleinfeld-Team der Schweiz!


 

UHC Oekingen - Unihockey Berner Oberland 10:7 (4:2/4:3/2:2)
OZ 13, Subingen - 428 Zuschauer - SR: Marco Gyr.
Tore: 3. Gasche (Bläsi) 1:0, 5. Schmid (Müller) 2:0, 6. Leu 2:1, 6. Rohrbach 2:2, 6. Schmid (Müller) 3:2, 16. Roth 4:2, 26. Bleuer 4:3, 28. Vogel (Schmid) 5:3, 36. Gasche 6:3, 37. Piotrowska 6:4, 37. Egli 6:5, 39. Vogel (Schmid) 7:5, 40. Müller 8:5, 41. Egli 8:6, 44. Vogel 9:6, 44. Thöni 9:7, 55. Bläsi 10:7.
Oekingen: Ochsenbein, Bianco; Bläsi, Häberli, Lüthi, Müller, Roth, Schmid, Schoy, Vogel, Wiedmer, Zülle, Abderhalden, Gasche.

 

147 Schulklassen spielen an diesem Wochenende vom 15. und 16. Juni an den swiss unihockey Games Finaltagen in Zofingen um den Schüler-Meistertitel. Finalturnier des Schülerinnen und Schüler
Am vergangenen Wochenende wurden die U13-Trophys der Frauen in Jona und Männer in Maienfeld und Schiers ausgetragen. Beide Turniere wurden von der Kantonalauswahl aus Bern... Bern gewinnt beide U13-Trophys
Am 8. und 9. Juni  treffen sich Maienfeld und Schiers die besten Unihockey-Nachwuchsspieler der U13 Stufe, um im Rahmen der U13 Trophy Herren von Swiss Unihockey den... U13-Junioren in Maienfeld und Schiers
Am 8. und 9. Juni 2024 findet in Rapperswil-Jona die Schweizer Meisterschaft der Regionalauswahlen der Frauen U13 statt. Der Sportanlass von nationaler Bedeutung wird... Girl Power an der U13-Trophy in Jona

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks