29.
01.
NLB Frauen | Autor: Domeisen Olivia

Uri mit Überraschung, Visp annähernd

In der am Wochenende begonnenen Playoffs in der NLB gewinnt Uri auswärts gegen Basel. Auch Visp ist bis zur Spielmitte ebenfalls nah an einer Überraschung. Währenddessen sind die Ostschweizer Teams mit Appenzell und Waldkirch erfolgreich. In zwei Wochen wird auch die erste Playout-Partie zwischen den Red Lions und Zulgtal ausgetragen.

Uri mit Überraschung, Visp annähernd Uri überrascht gegen das in der Qualifikation zweitplatzierte Basel und schwört sich auf die Serie ein. (Bild: Michael Peter)

Qualisieger Waldkirch konnte sich am Wochenende zuhause gegen die Chilis mit 4:1 durchsetzen. Der Start ins Spiel gestaltete sich für die Gäste nicht einfach, da sie nach 26 Sekunden bereits in Unterzahl agieren mussten. Waldkirch nutzte die Gelegenheit jedoch nicht aus und so stand es weiterhin 0:0. In der vierten Minute allerdings eröffnete Räisänen das Skore für die St. Gallerinnen und bediente bald darauf Shannon Brändli, die zum 2:0 traf. Im zweiten und dritten Drittel konnte WaSa zwei weitere Male jubeln, während Kim Bichsel in der 57. Minute der Ehrentreffer für die Chilis gelang. Die Zürcher Unterländerinnen haben in zwei Wochen gleich doppelt die Chance auf eine Revanche.

Auch Appenzell konnte im Ostschweizer Derby gegen das zuletzt stark aufspielende Nesslau den ersten Sieg in der Serie holen. Die Appenzellerinnen trafen regelmässig und erhöhten in der 43. Minute bis auf 4:0. Dann aber gelangen den Sharks zwei Tore, Viviane Manser machte die Sache aber in der 59. Minute mit ihrem zweiten Tor des Nachmittages klar. Eher überraschend konnten die Urnerinnen in der Serie gegen Basel vorlegen. Die Urnerinnen entschieden alle Drittel mit 2:1 für sich, wobei Nikol Drabekova die Hälfte aller Urner Tore erzielte und sich Sabrina Rüttimann-Bösch zur Doppeltorschützin kürte. Kann Uri im zweiten Spiel vor heimischer Kulisse gleich nachdoppeln?

Deutlich ging die erste Partie zwischen Zäziwil und Visp aus. Bis zur Spielhälfte jedoch war das Spiel resultattechnisch beinahe ausgeglichen. Zunächst mussten die Walliserinnen eine Strafe hinnehmen, gingen bald darauf aber gar in Führung. Gegen Ende ersten Drittels kehrten die Emmentalerinnen das Spiel allerdings mit einem Doppelschlag. Obwohl Lejon in der 25. Minute das 3:1 gelang, kam Visp vier Minuten später mit dem 2:3 einer Überraschung nahe. Und kurz darauf hatte das Gastteam mit einem Powerplay sogar die Chance auf den Ausgleich. Stattdessen waren es aber die Favoritinnen, die zwei weitere Tore schossen. Anfangs Schlussdrittel mussten nun die Walliserinnen eine Zweiminutenstrafe hinnehmen, die mit sieben Treffern eine regelrechte Torlawine auf der Gegenseite auslöste und lediglich vom 3:8 von Visp unterbrochen wurde.

 

NLB Frauen, Viertelfinal 1 (best-of-5)

Waldkirch-St. Gallen

-
Chilis

4:1 (1:0)
Nesslau Sharks
-
UH Appenzell

2:5 (0:1)
Unihockey Basel Regio
-
Floorball Uri
3:6 (0:1)
Lejon Zäziwil

-
Visper Lions

12:3 (1:0)

In Klammer: Stand in der Serie

 

In den Auf-/Abstiegsspielen zwischen der Frauen NLB und der 1. Liga geht das unterklassige Bremgarten erst mit 2:0 in Führung, ehe Zulgtal am Sonntag den ersten Sieg feiert.... Zulgtal wehrt ersten Matchball ab
In der Nationalliga B der Frauen holte sich Lejon Zäziwil am Wochenende den Meistertitel. In der Final-Serie «Best of 5» setzten sich die Bernerinnen 3:1 gegen... Lejon Zäziwil feiert NLB-Meistertitel
In der Finalserie zwischen WaSa und Zäziwil gewinnen die Emmentalerinnen gleich das erste Spiel auswärts und doppeln am Sonntag. Lejon fehlt somit noch ein Sieg zum... Zäziwil führt mit Break
Lejon Zäziwil gewinnt das vierte Spiel der Serie gegen Appenzell auswärts und folgt dem spielfreien WaSa in den Playoff-Final. Die St. Gallerinnen stehen als Teilnehmer der... Zäziwil folgt WaSa in den Final

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks