02.
03.
2020
NLB Frauen | Autor: Floorball Riders

Erfolgreicher Start in die Halbfinal-Serie

Die Riders starteten mit einer geschlossenen Teamleistung und einem 5:2 Sieg erfolgreich in die Halbfinal-Serie gegen den UHC Waldkirch St.Gallen.

In den Playoffs geht es Schlag auf Schlag. Wurde am letzten Wochenende noch der Einzug in die nächste Runde gegen spielerisch unterlegene Hot Chilis bejubelt, stand den Riders in Form von Wasa am Sonntagabend ein anderes Kaliber gegenüber.

Dementsprechend war auch der Start ins erste Drittel. Exakt nach einer Minute konnte Wasa mit dem ersten Torschuss der Partie in Führung gehen. Auch nach dieser kalten Dusche zu Beginn fanden die Riders noch nicht richtig ins Spiel. Auslösungen wurden teilweise überhastet und ungenau gespielt, was in vielen Ballverlusten resultierte. Es war dann die heute gut aufgelegte Finnenformation, welche für den Ausgleich der Riders sorgte. Laaksonen trug sich nach einem sauber ausgeführten Freistoss zum ersten Mal an diesem Abend in die Scorerliste ein. So ausgeglichen das Resultat, so ausgeglichen war infolge auch das Spielgeschehen. In der 13. Spielminute war dann die omnipräsente Timonen für die erstmalige Führung des Heimteams besorgt. Sie traf nach einer herrlichen Einzelaktion an der Torfrau der St.Gallerinen vorbei zum 2:1. Anschliessend gelang es den Ritterinnen das Spieldiktat etwas an sich zu reissen und das Spiel zu beruhigen. Eine Minute vor der Pausensirene durfte sich dann Laaksonen erneut feiern lassen. Sie netzte nach Vorarbeit von Timonen zum 3:1 Pausenstand ein.

Trotz der 3:1 Führung konnten sich die Ritterinnen keinesfalls zurücknehmen. Wie auch zum Schluss des ersten Drittels konnten sich die Riders immer wieder in der Zone von Wasa festsetzen. Wasa jedoch tauchte in regelmässigen Abständen gefährlich vor dem Tor des Heimteams auf. Auf eine Spielerin in ihren Reihen konnten sich die Ritterinnen am heutigen Abend aber immer verlassen: Christa Brünn wusste sich Mal um Mal mit tollen Paraden auszuzeichnen. Für das einzige Tor des Drittels sorgte Jablonowska wiederum kurz vor der Pause. Timmel behielt hinter dem gegnerischen Tor die Ruhe und bediente die völlig alleinstehende Jablonowksa welche zum 4:1 einnetzte.

Gleich zu Beginn des dritten und letzten Drittels konnten die Ritterinnen ihr Pressing wieder aufziehen. Genau just in dieser Druckphase konnte Wasa mithilfe eines schnellen Konters, den aus ihrer Sicht, enorm wichtigen Anschlusstreffer zum 4:2 erzielen. Die Riders wussten aber vier Minuten später in Form von Timmel zu reagieren. Ein Distanzschuss von ihr fand den Weg in das Gehäuse der St.Gallerinen zum 5:2. Anschliessend war das Spiel beidseitig wieder von Ungenauigkeiten geprägt und das Spielgeschehen verlagerte sich in die Spielfeldmitte. Um die Niederlage abzuwenden, versuchte es Wasa bereits fünf Minuten vor Spielende mit einer sechsten Feldspielerin. Mit solidarischer Defensivarbeit und klugem Ballhalten konnten die Ritterinen den Vorsprung und somit die Führung in der Serie ungefährdet über die Zeit bringen.

Am nächsten Samstag um 19:00 Uhr treten die Riders zum zweiten Spiel der Halbfinalserie in der Sporthalle Tal der Demut an. Die Spielerinnen und Trainer freuen sich auch auswärts auf ein zahlreiches Erscheinen.

 


FB Riders DBR - UHC Waldkirch St.Gallen 5:2 (3:1, 1:0, 1:1)
Roosriet, Rüti ZH. 196 Zuschauer. SR Wicht/Drapel
Tore: 1. J. L. Resegatti (L. Eschbach) 0:1, 6. A. Laaksonen (I. Autio) 1:1, 13. J. Timonen 2:1, 19. A. Laaksonen (J. Timonen) 3:1, 39. M. Jablonowska (K. Timmel) 4:1, 44. M. Manetsch (I. Bernhardsgrütter) 4:2, 46. K. Timmel (A. Faisst) 5:2.
Strafen: 1x zwei Minuten FB Riders DBR, 0x zwei Minuten Waldkirch-St. Gallen. 
FB Riders: Christa Brünn (Nubya Schir), Fabienne Riner, Melanie Klöti, Lisa Devenoge, Katja Timmel, Sarah Altwegg, Iina Autio, Malgorzata Jablonowska, Aino-Maija Laaksonen, Jenni Timonen, Iris Brünn, Annina Faisst, Rahel Wichert, Anja Werz, Melanie Rüegg, Sabrina Hausheer, Sarina Hutter, Jasmin Bühler, Nadine Stadelmann (Verletzt: Fabienne Thoma, Svenja Schöni).

Die UHC Visper Lions sind auf der Suche nach einem neuen Headcoach für das NLB-Frauenteam fündig geworden: Wie der Verein auf seinen sozialen Kanälen bekannt gibt, handelt... Visper Lions finden neuen Trainer
Nach langer Suche wurde Unihockey Appenzell auf der Suche nach einem neuen Headcoach für die Damen NLB fündig. Mit Marco Kipfer übernimmt ein ausgewiesener Fachmann mit... Marco Kipfer übernimmt Appenzell-Frauen
Dominik Schellenberg bleibt Trainer der Red Lions Frauenfeld. Er übernahm das Team im Abstiegskampf nach der Trennung von Felix Coray. Die beiden Spielerinnen Pavlina... Frauenfeld: Trainer bleibt, zwei Rückritte
Die Frauen des UHC Waldkirch-St. Gallen sind nach vier Jahren Abstinenz wieder zurück in der NLA. Die Ostschweizerinnen setzen sich in der Auf-/Abstiegsserie gegen die Red... WaSa zurück im Oberhaus

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks