02.
03.
2020
NLB Frauen | Autor: Unihockey Basel Regio

Gelungener Playout-Auftakt

Nach der äusserst durchzogenen Qualifikation ist das Ziel der Baslerinnen klar: Den Ligaerhalt bereits in den Playouts klarzumachen. Mit dem 6:4-Auswärtssieg in Giffers ist die erste Hürde dazu geschafft. Das Spiel konnte trotz den Corona-Virus-Vorsichtsmassnahmen vor über hundert registrierten Zuschauerinnen und Zuschauern ausgetragen werden.

Der Auftakt in die Partie schien Basel Regio besser zu gelingen als dem Heimteam. Nach knapp vier Minuten durfte zum ersten Mal gejubelt werden. Die Antwort der Fribourgerinnen liess jedoch nicht lange auf sich warten. Bereits dreissig Sekunden später war der Ausgleich wiederhergestellt. Drei Minuten später landete ein misslungener Freischlag des Heimteams in der Schaufel von Mistri, welche mustergültig S. Kramer lancierte, die der gegnerischen Torhüterin im eins-gegen-eins keine Chance liess. Nur eine Minute später konnte dann gar das 3:1 gefeiert werden. Nach einer unübersichtlichen Situation im Basler Slot gelang Aergera aber nur eine Sekunde vor Drittelsende der Anschlusstreffer.

Das zweite Drittel war hart umkämpft. Tore gelangen aber auf keiner Seite. Kurz nach Wiederanpfiff zum Schlussabschnitt wurde gegen das Heimteam eine Zweiminutenstrafe ausgesprochen. Mit Ablauf der Strafe gelang Weis mit dem 4:2 ihr erstes Tor in der NLB. Sieben Minuten vor Schluss münzten dann auch die Fribourgerinnen eine Strafe in ein Tor um und kamen damit wieder heran.

Kurz darauf stellten die Baslerinnen den Zweitorevorsprung jedoch mit einem Weitschuss wieder her. Das war der Moment für die Gastgeberinnen, um ihre Torhüterin durch eine sechste Feldspielerin zu ersetzen. In Überzahl gelang ihnen dann auch der erneute Anschlusstreffer. Die Baslerinnen warfen nun alles in jeden Ball, um diesen Sieg auf keinen Fall mehr aus der Hand zu geben. Vier Sekunden vor Schluss fiel schliesslich der erlösende Treffer ins leere Tor und das 1:0 in der Playout-Serie zugunsten der Baslerinnen war Tatsache. Als beste Basler Spielerin wurde Doppeltorschützin Doppler ausgezeichnet.

Weiter geht es in der Serie am nächsten Freitag um 20:00 in der heimischen Sandgruben. Mit einem weiteren Sieg kann Basel die Saison beenden und den Ligaerhalt sicherstellen.

 


Aergera Giffers - Unihockey Basel Regio 4:6 (2:3, 0:0, 2:3)
Sporthalle Giffers-Tentlingen, Giffers. 107 Zuschauer. SR Chuard/Muntwiler.
Tore: 4. S. Doppler (M. Voutat) 0:1. 5. A. Buri (L. Gross) 1:1. 8. S. Kramer (L. Mistri) 1:2. 9. N. Gerber 1:3. 20. L. Gross (A. Buri) 2:3. 44. N. Weis (N. Kramer) 2:4. 53. L. Bertolotti (F. Ecoffey) 3:4. 55. S. Doppler (F. Mendelin) 3:5. 57. L. Gross (L. Bertolotti) 4:5. 60. J. Kesälä 4:6.
Strafen: 3 mal 2 Minuten gegen Aergera Giffers. 3 mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.

 

Die Frauen des UHC Waldkirch-St. Gallen schlagen in der Doppelrunde die Hot Chilis und Uri. Da Appenzell in Nesslau strauchelt, wächst WaSas Vorsprung auf sechs und mehr... WaSa zieht davon
Dank einem Treffer in der letzten Sekunde bleiben die Frauen des UHC Waldkirch-St. Gallen in der NLB Tabellenführer. Auch die Verfolger Appenzell und Hot Chilis holten drei... WaSa in Extremis
Nach der Hälfte der Qualifikation liegen die WaSa-Frauen ungeschlagen an der Tabellenspitze. Auf den Rängen 6 bis 9 kommt es zum totalen Zusammenschluss, Yverdon liegt... WaSa ungeschlagen, Premieren für Visp und Yverdon
Im 7. Meisterschaftsspiel der Saison gibt Leader WaSa erstmals einen Punkt ab. Dahinter lauern Appenzell und die Hot Chilis, während Lejon gegen Giffers gewinnt und die... Erster Punktverlust für WaSa, Spitzentrio gewinnt

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+4331.000
2.Floorball Köniz+3132.000
3.SV Wiler-Ersigen+2426.000
4.UHC Alligator Malans+2924.000
5.Zug United-318.000
6.HC Rychenberg Winterthur-915.000
7.UHC Uster-318.000
8.Chur Unihockey+916.000
9.Waldkirch-St. Gallen-1213.000
10.Tigers Langnau-1210.000
11.Ad Astra Sarnen-307.000
12.UHC Thun-673.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+3227.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+2824.000
3.piranha chur+1815.000
4.Red Ants Winterthur-712.000
5.Wizards Bern Burgdorf+1413.000
6.Unihockey Berner Oberland+412.000
7.FB Riders DBR-1510.000
8.Zug United-59.000
9.UHC Laupen ZH-137.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-560.000
1.Floorball Thurgau+6537.000
2.Unihockey Basel Regio+4033.000
3.UHC Grünenmatt+1425.000
4.Kloten-Dietlikon Jets+1225.000
5.Ticino Unihockey+125.000
6.Regazzi Verbano UH Gordola+025.000
7.UHC Sarganserland-1423.000
8.UHT Eggiwil-1922.000
9.I. M. Davos-Klosters-1718.000
10.Floorball Fribourg-1715.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-2912.000
12.RD March-Höfe Altendorf-367.000
1.Waldkirch-St. Gallen+4334.000
2.UH Appenzell+2028.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+1925.000
4.UH Lejon Zäziwil+1823.000
5.Nesslau Sharks+018.000
6.Aergera Giffers-217.000
7.Unihockey Basel Regio-915.000
8.UC Yverdon-309.000
9.Floorball Uri-178.000
10.Visper Lions-423.000

Quicklinks