15.
11.
2021
NLB Frauen | Autor: Waldkirch St. Gallen

Sieg für WaSa zum Rückrundenstart

Im ersten Spiel der Rückrunde holen sich die NLB-Frauen vom UHC Waldkirch-St. Gallen gegen UH Aergera Giffers die nächsten drei Punkte und behaupten damit die Tabellenführung.

WaSa sartete mutig ins Spiel und setzte den Gegner aus dem Kanton Fribourg von Beginn an unter Druck. Die Westschweizerinnen ihrerseits gaben sich zurückhaltend und sondierten erst einmal die Lage. Nach einigen Minuten änderte sich das Bild: Beide Teams spielten auf Augenhöhe und kamen gleichermassen zu Chancen. Dennoch gelang es keiner der beiden Mannschaften, diese zu verwerten. Somit stand es zur ersten Pause 0:0 unentschieden.

Durststrecke zur Halbzeit
Bereits wenige Minuten nach der Pause konnte Livia Resegatti mit einem schönen Schuss ins „Chribeli" ihr Team in Führung bringen. Danach setzte beim Heimteam allerdings eine Flaute ein. WaSa hatte Mühe, zu Chancen zu kommen und Giffers machte mehr Druck aufs Tor. Es kam beidseits zu schönen Kombinationen und Schüssen aufs Tor, doch wurden diese sowohl von den stark aufspielenden Torhüterinnen als auch von den Verteidigerinnen beider Teams zunichte gemacht. Kurz vor Ende des Mitteldrittels wurde gegen WaSa ein Penalty gepfiffen. Dieser wurde für ungültig erklärt, da die Schützin den Ball zurückgezogen hatte. Knapp zwei Minuten später kassierte WaSa eine Zwei-Minuten-Strafe, die über die Drittelspause hinaus dauerte.

Sieg in letzter Sekunde
Aus der Überzahl konnte sich Giffers keinen Vorteil erspielen und so stand es nach wie vor 1:0 für die St. Gallerinnen. Nach den zwei Minuten waren die Fribourgerinnen weiterhin am längeren Hebel. Die Torhüterin Livia Angehrn hielt ihre Mannschaft jedoch im Spiel. In der 54. Spielminute geschah es dann doch: Alyssa Buri erzielte für Aergera Giffers den Ausgleich. Die Ostschweizerinnen reagierten darauf beunruhigt und liessen weitere Gegenstösse zu, die von den Gästen aus der Westschweiz aber nicht verwertet werden konnten. Als 17 Sekunden vor dem Schlusspfiff noch eine Strafe gegen die Fribourgerinnen gepfiffen wurde, schien das Glück wieder auf der Seite der Grün-Weissen zu sein. Und tatsächlich: Nur einen Wimpernschlag vor dem Schlusspfiff traf Ladina Sgier zum 2:1 und entschied das hart umkäpfte Spiel damit für die St. Gallerinnen.


 

Waldkirch-St. Gallen - Aergera Giffers 2:1 (0:0, 1:0, 0:1)
Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen. 102 Zuschauer. SR Schuler/Wegmann.
Tore: 24. L. Resegatti 1:0. 54. A. Buri (L. Bertolotti) 1:1. 60. L. Sgier 2:1.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen. 1mal 2 Minuten gegen Aergera Giffers.

 

 

Dominik Schellenberg bleibt Trainer der Red Lions Frauenfeld. Er übernahm das Team im Abstiegskampf nach der Trennung von Felix Coray. Die beiden Spielerinnen Pavlina... Frauenfeld: Trainer bleibt, zwei Rückritte
Die Frauen des UHC Waldkirch-St. Gallen sind nach vier Jahren Abstinenz wieder zurück in der NLA. Die Ostschweizerinnen setzen sich in der Auf-/Abstiegsserie gegen die Red... WaSa zurück im Oberhaus
Die Hot Chilis Rümlang geben die Verpflichtung von Stephan Mock als neuer Headcoach des NLB-Teams bekannt. Aktuell ist Mock als Assistenztrainer der Red Ants noch im... Hot Chilis finden neuen Trainer
Yannik Martin, Marcel Looser und Matthias Ramp werden das Frauenteam des UHC Waldkirch-St.Gallen auch in den kommenden zwei Saisons coachen. WaSa fährt mit gleichem Staff weiter

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks