17.
02.
2020
NLB Frauen | Autor: Waldkirch St. Gallen

WaSa in den Halbfinals

In zwei spannenden Spielen gegen die Visper Lions gewinnt der UHC Waldkirch-St.Gallen mit 8:6 und 6:3 und qualifiziert sich damit für die Halbfinals des NLB-Playoff.

WaSa in den Halbfinals Die Frauen des UHC Waldkirch-St. Gallen freuen sich über die Halbfinal-Qualifikation. (Bild: Paul Wellauer)

Der UHC Waldkirch-St.Gallen stieg als klarer Favorit in die Best-of-3-Serie gegen die Visper Lions, konnten die St. Gallerinnen doch beide Spiele in der Qualifikation für sich entscheiden. Dem vorauseilenden Ruf machten die Ostschweizerinnen am Samstagabend beim Heimspiel in der Sporthalle Tal der Demut alle Ehre: Bereits nach fünf Minuten lagen sie durch zwei Treffer von Lara Eschbach mit 2:0 in Front. Visp zeigte aber schnell, dass nicht mit einem ruhigen Abend zu rechnen war und stellte bis zur ersten Pause den Gleichstand wieder her. WaSa hatte an diesem Abend klar mehr vom Spiel, liess aber immer wieder gefährliche Konter zu. So war der Sieg auch nach dem vermeintlich beruhigenden 7:3 in der 41. Minute noch nicht in trockenen Tüchern. Die Walliserinnen schafften es, noch einmal bis auf 7:6 heranzukommen, ehe Livia Resegatti in der 53. Minute mit ihrem Treffer zum 8:6 alles klar machte.

Gefordert, aber nie aus dem Tritt
Tags darauf stand in Visp bereits das zweite Spiel der Serie auf dem Programm. Es glich dem ersten: Wiederum ging WaSa mit 2:0 in Führung. Die St. Gallerinnen spielten im Vergleich zum Vortag geduldiger und liessen so zu Beginn des Spiels weniger der gefährlichen Visper Konter zu. Aufgrund zahlreicher Strafen mussten die Ostschweizerinnen aber trotzdem hart arbeiten, um die aufsässigen Walliserinnen am Ende zu bezwingen. Visp konnte denn auch keine der Überzahlsituationen ausnutzen, war dafür im regulären 5:5 umso erfolgreicher. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Walliserinnen zum 3:4 in der 46. Minute kochte die Halle und das Momentum schien auf die Seite des Heimteams zu kippen. WaSa spielte aber seine ganze Routine aus, blieb ruhig und konnte sich auf eine starke Nicole Sieber im Tor verlassen. Dank Treffern von Livia Resegatti und Janina Manetsch konnten die Olma-Städterinnen am Ende einen klaren 6:3-Erfolg und damit die Qualifikation für die Playoff-Halbfinals feiern. Diese starten am 1. März, der Gegner wird am kommenden Wochenende ausgespielt.


 

Waldkirch-St. Gallen - Visper Lions 8:6 (4:2, 2:1, 2:3)
Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen. 165 Zuschauer. SR Koller/Tran.
Tore: 1. L. Eschbach (A. Fritsche) 1:0. 5. L. Eschbach (L. Resegatti) 2:0. 7. L. Zurbriggen 2:1. 14. C. Landmesser (A. Kronig) 2:2. 15. I. Scherrer (J. Manetsch) 3:2. 18. V. Bill (S. Link) 4:2. 23. A. Schaller (L. Eschbach) 5:2. 37. C. Landmesser 5:3. 39. J. Manetsch (A. Göldi) 6:3. 41. L. Resegatti (L. Eschbach) 7:3. 43. S. Bumann 7:4. 45. M. Zurbriggen (E. Jäger) 7:5. 49. D. Studer (N. Passeraub) 7:6. 53. L. Resegatti (L. Eschbach) 8:6.
Strafen: keine Strafen.

Visper Lions - Waldkirch-St. Gallen 3:6 (0:2, 1:1, 2:3)
BFO Visp, Visp. 287 Zuschauer. SR Chuard/Muntwiler.
Tore: 15. L. Eschbach (A. Schaller) 0:1. 19. L. Eschbach (L. Resegatti) 0:2. 21. M. Zurbriggen (L. Zurbriggen) 1:2. 25. J. Manetsch (M. Sieber) 1:3. 44. L. Resegatti (L. Eschbach) 1:4. 45. M. Zurbriggen (L. Zurbriggen) 2:4. 46. M. Zurbriggen (L. Zurbriggen) 3:4. 51. L. Resegatti (I. Bernhardsgrütter) 3:5. 59. J. Manetsch (M. Sieber) 3:6.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Visper Lions. 5mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen.

 

Das Frauen-Team von Waldkirch-St. Gallen bezwingt in der Doppelrunde der NLB sowohl Yverdon als Basel und ist damit zwei Runden vor Ende der Qualifikation icht mehr vom... WaSa bereits Qualisieger
Die Frauen von WaSa bezwingen den ersten Verfolger Appenzell und gehen mit neun und mehr Punkten Vorsprung auf die Konkurrenz ins neue Jahr. Da die Chilis aus der Doppelrunde... Hot Chilis überholen Appenzell
Die Frauen des UHC Waldkirch-St. Gallen schlagen in der Doppelrunde die Hot Chilis und Uri. Da Appenzell in Nesslau strauchelt, wächst WaSas Vorsprung auf sechs und mehr... WaSa zieht davon
Dank einem Treffer in der letzten Sekunde bleiben die Frauen des UHC Waldkirch-St. Gallen in der NLB Tabellenführer. Auch die Verfolger Appenzell und Hot Chilis holten drei... WaSa in Extremis

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+4636.000
2.Floorball Köniz+3135.000
3.SV Wiler-Ersigen+2632.000
4.UHC Alligator Malans+2726.000
5.UHC Uster+124.000
6.Zug United+021.000
7.Chur Unihockey+1019.000
8.HC Rychenberg Winterthur-919.000
9.Waldkirch-St. Gallen-920.000
10.Tigers Langnau-1710.000
11.UHC Thun-659.000
12.Ad Astra Sarnen-417.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+5436.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+5936.000
3.piranha chur+4030.000
4.Red Ants Winterthur-118.000
5.Wizards Bern Burgdorf+1419.000
6.Zug United-216.000
7.Unihockey Berner Oberland-414.000
8.UHC Laupen ZH-2313.000
9.FB Riders DBR-4110.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-960.000
1.Floorball Thurgau+8546.000
2.Unihockey Basel Regio+4942.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2337.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola-430.000
5.Ticino Unihockey-928.000
6.UHT Eggiwil-1427.000
7.UHC Grünenmatt+425.000
8.UHC Sarganserland-2124.000
9.Floorball Fribourg-1221.000
10.Unihockey Langenthal Aarwangen-2919.000
11.I. M. Davos-Klosters-3518.000
12.RD March-Höfe Altendorf-3710.000
1.Waldkirch-St. Gallen+5749.000
2.UH Appenzell+3034.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2131.000
4.Aergera Giffers+2029.000
5.UH Lejon Zäziwil+1223.000
6.Nesslau Sharks-620.000
7.Unihockey Basel Regio-1619.000
8.UC Yverdon-3614.000
9.Floorball Uri-2810.000
10.Visper Lions-548.000

Quicklinks