06.
10.
2020
NLB Frauen | Autor: Waldkirch St. Gallen

WaSa in Torlaune

Am Samstagabend gewinnen die NLB-Frauen vom UHC WaSa auswärts gegen den UC Yverdon gleich mit 8:0. Mit einer guten Teamleistung starteten die St. Gallerinnen entschlossen in die Partie und konnten mit einem Shutout nach Hause reisen.

Obwohl die Ostschweizerinnen gut ins Spiel fanden, konnten Sie das Score erst nach 12 Minuten eröffnen. Das erste Tor für die St. Gallerinnen erzielte Livia Resegatti auf schönes Zuspiel von Torhüterin Livia Angehrn. Kurz darauf fiel die erste Strafe gegen das Heimteam. Die Wasanerinnen liessen den Ball gekonnt in den eigenen Reihen laufen und nutzen das Powerplay, um den Spielstand mit einem Treffer von Lara Eschbach auf 2:0 zu erhöhen. Zwei Minuten später war es erneut Eschbach, die den Vorsprung auf Zuspiel von Anja Fritsche auf 3:0 ausbaute. Yverdon zeigte Mühe, ins Spiel zu finden und konnte kaum Akzente setzen. Mit dem Zwischenresultat von 3:0 verabschiedeten sich die beiden Teams in die erste Drittelspause.

Verhaltenes Mitteldrittel
Im Mitteldrittel konnten beide Teams ihr Können nicht auf den Platz bringen und die Spielzüge waren von Fehlern und daraus entstehenden Kontermöglichkeiten geprägt. Dank starker Torhüterleistung von Livia Angehrn konnte das Auswärtsteam den Vorsprung beibehalten und selbst eine zweiminütige Unterzahl ohne Gegentor überbrücken. Nach abgelaufener Strafe agierten die St. Gallerinnen wieder überzeugender und es war Iris Scherrer, die den nächsten Treffer für Wasa erzielte.

Nach verhaltenen zwanzig Minuten trat das Auswärtsteam im Schlussabschnitt wieder überzeugender auf und Alicia Göldi traf in Unterzahl zum 5:0. Die St. Gallerinnen wehrten diverse Angriffe der Westschweizerinnen erfolgreich ab und bauten ihre Führung im Schlussdrittel durch Tore von Andrina Schaller, Alicia Göldi und Cédrine Göldi auf 8:0 aus. Mit drei verdienten Punkten und einem Shutout ging es so wieder zurück nach St. Gallen.


 

UC Yverdon - Waldkirch-St. Gallen 0:8 (0:3, 0:1, 0:4)
Salle omnisports des Isles, Yverdon - les - bains. 115 Zuschauer. SR Biruk/Demierre.
Tore: 13. L. Resegatti (L. Angehrn) 0:1. 15. L. Eschbach (J. Manetsch) 0:2. 16. L. Eschbach (A. Fritsche) 0:3. 36. I. Scherrer 0:4. 48. A.Göldi 0:5. 50. A. Schaller 0:6. 57. A.Göldi (V. Pema) 0:7. 58. C. Göldi (L. Eschbach) 0:8.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UC Yverdon. 2mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen.

 

Die UHC Visper Lions sind auf der Suche nach einem neuen Headcoach für das NLB-Frauenteam fündig geworden: Wie der Verein auf seinen sozialen Kanälen bekannt gibt, handelt... Visper Lions finden neuen Trainer
Nach langer Suche wurde Unihockey Appenzell auf der Suche nach einem neuen Headcoach für die Damen NLB fündig. Mit Marco Kipfer übernimmt ein ausgewiesener Fachmann mit... Marco Kipfer übernimmt Appenzell-Frauen
Dominik Schellenberg bleibt Trainer der Red Lions Frauenfeld. Er übernahm das Team im Abstiegskampf nach der Trennung von Felix Coray. Die beiden Spielerinnen Pavlina... Frauenfeld: Trainer bleibt, zwei Rückritte
Die Frauen des UHC Waldkirch-St. Gallen sind nach vier Jahren Abstinenz wieder zurück in der NLA. Die Ostschweizerinnen setzen sich in der Auf-/Abstiegsserie gegen die Red... WaSa zurück im Oberhaus

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks