27.
09.
NLB Männer | Autor: Güngerich Etienne

Basel mit herbem Rückschlag

Nach der ersten Doppelrunde kam es in der Tabelle der NLB Männer zum grossen Zusammenschluss. Gleich fünf Teams weisen neune Punkte auf. Im Spitzenkampf vom Sonntag bodigte Thurgau mit Basel den grössten Konkurrenten um den Qualifikationssieg gleich mit 12:3.

Basel mit herbem Rückschlag Toni Rintala hatte mit Basel gegen Thurgau einen schweren Stand. (Bild: Hinz Wilfried)

Das erste Wochenende mit einer Doppelrunde bot in der NLB der Männer die eine oder andere Überraschung und sorgte dafür, dass sich in der Tabelle gleich fünf Mannschaften mit der gleichen Anzahl an Punkten befinden. Für den ersten Coup sorgte am Samstag Sarganserland, das den bis zu diesem Zeitpunkt äusserst dominant auftretenden Aufstiegskandidaten Floorball Thurgau zu Hause mit 4:3 bezwang. Die Ostschweizer reagierten aber auf den erlittenen Dämpfer einen Tag später mit einer herausragenden Leistung. Der mit viel Spannung erwartete Spitzenkampf gegen Basel Regio entwickelte sich zu einer einseitigen Angelegenheit. Gleich mit 12:3 bezwang Thrugau den grössten Mitkonkurrenten umd den Qualifikationssieg und unterstrich damit einmal mehr seine Ambitionen und immense Offensivkraft.

Für Basel war es derweil ein grosser Rückschlag, nachdem am Vortag Fribourg mit 6:5 geschlagen wurde. Auch Ticino Unihockey konnte aus dem samstäglichen Erfolg gegen die Red Devils (7:4) kein Kapital schlagen und blieb am Folgetag gegen Eggiwil ohne Punkte (1:8). Der Gewinner des Wochenendes heisst Grünenmatt. Die Emmentaler holten gegen ULA (8:5) und Sarganserland (9:4) sechs Punkte und bilden nun mit Thurgau, Basel, Ticino und den Kloten-Dietlikon Jets die Spitzengruppe. Während Floorball Fribourg gegen die Zürcher Unterländer immerhin einen Punkt gewann, steht der Zähler bei Schlusslicht ULA immer noch auf Null.

 

NLB Männer, 3. Runde

Kloten-Dietlikon Jets - UHT Eggiwil 10:3
Basel Regio - Floorball Fribourg 6:5
I.M. Davos-Klosters - Verbano Gordola 4:5
Ticino Unihockey - March-Höfe Altendorf 7:4
UHC Sarganserland - Floorball Thurgau 4:3
ULA - UHC Grünenmatt 5:8

NLB Männer, 4. Runde

Floorball Thurgau - Basel Regio 12:3
Floorball Fribourg - Kloten-Dietlikon Jets 7:8 n.V.
UHT Eggiwil - Ticino Unihockey 8:1
Verbano Gordola - ULA 3:1
UHC Grünenmatt - UHC Sarganserland 9:4
March-Höfe Altendorf - I.M. Davos-Klosters 6:5 n.V.

 

 

 

Durch einen 8:3-Sieg gegen die Kloten-Dietlikon Jets kann Basel Regio die am letzten Spieltag eroberte Leaderposition behalten. Erster Verfolger sind weiterhin Floorball... Basel verteidigt Leaderthron
Mit dem Punktemaximum aus der Doppelrunde erobert Basel Regio den Leaderthron in der NLB, auch weil Thurgau bei den Iron Marmots im Penaltyschiessen verliert. Die Bündner... Hochs und Tiefs in der NLB
In der NLB der Männer marschiert Floorball Thurgau nach dem Sieg gegen die Kloten-Dietlikon Jets weiter voran. Gefolgt werden die Ostschweizer von den zwei Mannschaften aus... Jets verpassen den Anschluss

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+3220.000
2.Floorball Köniz+1315.000
3.SV Wiler-Ersigen+1315.000
4.HC Rychenberg Winterthur-213.000
5.UHC Alligator Malans+1112.000
6.Zug United+312.000
7.Chur Unihockey+411.000
8.UHC Uster-39.000
9.Tigers Langnau-67.000
10.Waldkirch-St. Gallen-76.000
11.Ad Astra Sarnen-176.000
12.UHC Thun-410.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+2215.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+1915.000
3.Wizards Bern Burgdorf+189.000
4.piranha chur+149.000
5.R.A. Rychenberg Winterthur+39.000
6.Unihockey Berner Oberland+06.000
7.Zug United-56.000
8.FB Riders DBR-146.000
9.UHC Laupen ZH-200.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-370.000
1.Unihockey Basel Regio+1720.000
2.Floorball Thurgau+3119.000
3.UHC Grünenmatt+1819.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+817.000
5.Ticino Unihockey+515.000
6.UHT Eggiwil+113.000
7.UHC Sarganserland-1112.000
8.I. M. Davos-Klosters-119.000
9.Kloten-Dietlikon Jets-58.000
10.RD March-Höfe Altendorf-156.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-215.000
12.Floorball Fribourg-171.000
1.Waldkirch-St. Gallen+3318.000
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+1113.000
3.UH Appenzell+813.000
4.Aergera Giffers+611.000
5.UH Lejon Zäziwil+710.000
6.Nesslau Sharks-49.000
7.Unihockey Basel Regio-77.000
8.Floorball Uri-96.000
9.UC Yverdon-213.000
10.Visper Lions-240.000

Quicklinks