11.
04.
NLB Männer | Autor: Güngerich Etienne

Ein Finne für Ticino

Mit Juha Rautiainen holt Ticino Unihockey einen neuen ausländischen Verstärkungsspieler. Dafür wird Albin Thurén den B-Ligisten verlassen und in seine Heimat Schweden zurückkehren.

Ein Finne für Ticino Juha Rautiainen unterstrich in der Salibandyliiga seine Spielmacherqualitäten. (Bild: Ticino Unihockey)

Nur sechs Punkte fehlten Ticino Unihockey in der abgelaufenen Spielzeit, um die Playoffs zu erreichen. Doch immerhin sicherten sich die Tessiner mit einem 3:1 über March-Höfe Altendorf schon in der ersten Playout-Runde vorzeitig den Ligaerhalt. Seit dem arbeiten die Verantwortlichen schon auf die neue Saison hin, schrauben am Kader. Der Klub aus dem «Sonnenkanton» ist bekannt dafür, prominentes ausländisches Personal zu engagieren.

Wie Ticino auf seiner Homepage vermeldet, wird ab der nächsten Saison Juha Rautiainen das rot-blaue Trikot tragen. Der Finne, der als Center und Flügel eingesetzt werden kann, stieg im letzten Jahr mit SB Welhot in die Salibandyliiga auf. Dort hatte er grossen Anteil am souveränen Ligaerhalt, war mit 38 Skorerpunkten bester Punktesammler seines Teams. 8 Tore, aber 30 Assists, lassen daraus schliessen, dass Rautiainen mit Spielmacherfähigkeiten gesegnet ist. Der 25-jährige wird im August in der Schweiz eintreffen und ab dann mit dem Team trainieren.

Albin Thurén wird die Tessiner dagegen nach nur einer Saison wieder verlassen. Der Schwede wurde im letzten Sommer für Daniel Lindell geholt und erzielte in dieser Saison für Ticino Unihockey 22 Skorerpunkte (13+9).

 

Den Marmots ist es gelungen einen weiteren ausländischen Fachmann an Land zu ziehen. Tim Hidskes wird auf die kommende Saison als Assistenztrainer die NLB Mannschaft, als... Iron Marmots erweitern Coachingstaff
Floorball Thurgau kann eine weitere Saison auf die Dienste von Captain Luca Altwegg zählen. Auch der Weinfelder Simon Beerli verlängert seinen Vertrag mit den Ostschweizern... Atlwegg und Beerli bleiben im Thurgau
Nach der Niederlage in Verlängerung in Sumiswald steht das UHT vor dem Saisonende. Um dies abzuwenden, braucht es nun 3 Siege in Serie. Ärgerliche Auswärtsniederlage bringt Schüpbach in Zugzwang

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen155:8754
2.Floorball Köniz176:11049
3.Tigers Langnau170:13046
4.Grasshopper Club Zürich175:12542
5.UHC Alligator Malans145:12938
6.HC Rychenberg Winterthur137:13932
7.Zug United135:15230
8.UHC Uster124:13929
9.Waldkirch-St. Gallen121:16525
10.Chur Unihockey114:16521
11.UHC Thun104:15215
12.Kloten-Bülach Jets101:16415
1.piranha chur147:5350
2.UHC Dietlikon138:6447
3.Wizards Bern Burgdorf104:7240
4.R.A. Rychenberg Winterthur97:6934
5.Skorpion Emmental Zollbrück107:8434
6.Unihockey Berner Oberland67:8323
7.Aergera Giffers69:10416
8.UH Red Lions Frauenfeld57:12311
9.Waldkirch-St. Gallen49:1198
10.Zug United50:1147
1.Unihockey Basel Regio178:10359
2.Floorball Thurgau155:10948
3.Ad Astra Sarnen162:12446
4.Unihockey Langenthal Aarwangen123:11140
5.Floorball Fribourg131:11638
6.Regazzi Verbano UH Gordola108:12031
7.UHC Sarganserland122:12630
8.I. M. Davos-Klosters144:13729
9.UHC Grünenmatt103:13125
10.Ticino Unihockey133:17123
11.RD March-Höfe Altendorf104:16016
12.Pfannenstiel Egg72:12711
1.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf111:5451
2.UHC Laupen ZH131:5947
3.Unihockey Basel Regio109:8542
4.FB Riders DBR86:7135
5.UH Lejon Zäziwil95:9527
6.Mendrisiotto Ligornetto78:12027
7.Floorball Uri81:10422
8.UHC Trimbach54:1571

Quicklinks