04.
06.
2018
NLB Männer | Autor: UHC Pfannenstiel Egg

Ein Spiel mit lauter Siegern

Im Rahmen des Clubturniers des UHC Pfannenstiel fand ein spezielles Aufeinandertreffen unter speziellen Voraussetzungen statt. In einem Spiel über 3 mal 20 Minuten mit je 5 Penaltys trafen der UHC Pfannenstiel und die All(t)-Stars aufeinander.

Ein Spiel mit lauter Siegern Freude auf beiden Seiten - Pfanni hatte gegen die "Legenden" knapp die Nase vorn. (Bild: UHC Pfannenstiel)

Die All(t)-Stars waren ein Team aus Legenden des UHC Pfannenstiel, sprich mit Spielern die allesamt mal die Farben des UHC Pfannenstiel trugen und gemeinsam über 1400 Spiele fürs Fanionteam auf sich vereinen.

Angeführt wurde das Team von den NLA-Spielern Kay Bier, Alan Strässle (beide GC Unihockey), Florian Bolliger, Timon Stäubli (beide UHC Uster) und Patrik Künzli (Alligator Malans). Es kämpften aber auch altgediente Pfanni-Haudegen mit über 200 Spielen fürs Fanionteam in den Knochen mit, wie Claudio Alborghetti, Patric Bosshard oder Raphael Jendly. Gecoacht wurde das Team vom langjährigen Trainer Randy Bongaards.

Pfanni legt vor, Legenden kämpfen sich zurück
Zu Beginn zeigten die All(t)-Stars noch einige Angewöhnungsschwierigkeiten, diese wurden von Pfanni eiskalt ausgenutzt. So trafen Hafner, Bartenstein und Studer in den ersten 7 Minuten zur komfortablen Dreitore-Führung für das NLB-Team. In der Folge kamen aber die All(t)-Stars besser ins Spiel, dies auch weil Pfanni sein Spiel eher verkomplizierte. Dennoch hiess es auch zur Pause 3:0. Im zweiten Drittel zeigten die Linienumstellungen von Bongaards früh ihre Wirkung. Bier setzte sich im Slot durch und verkürzte auf 3:1 und zu Spielmitte war es Verteidiger Zarotti, der mit einem satten Distanzschuss das 3:2 erzielen konnte. Pfannenstiel vermochte aber noch vor der Pause zu reagieren. Hottinger verwertete ein feines Zuspiel von Hafner zum 4:2, alles in allem machten die All(t)-Stars in diesem Drittel aber mehr Druck und entschieden das Drittel verdient für sich.

Somit war für das letzte Drittel noch alles offen. Carigiet konnte früh auf 5:2 erhöhen, doch die All(t)-Stars kämpften eindrücklich und mit viel Freude weiter, so konnte Bosshard mit einem wunderschönen Schuss in die linke obere Torecke das 5:3 erzielen. In der Folge war es dann ein munteres hin und her mit teils schönen Kombinationen, aber auch mit hart und sauber geführten Zweikämpfen. Würmli konnte für Pfanni traf in der 52. Minute zum 6:3 und kurze Zeit später war es der spätere Best Player Bartenstein, der auf 7:3 erhöhte. Der NLA-Akteuer Stäubli brachte aber nochmals die Hoffnung zurück ins Spiel mit seinem 7:4 Anschlusstreffer, doch den Schlusspunkt setzte dann Kyburz auf Vorlage von Carigiet mit dem 8:4.

Im Penaltyschiessen unterlegen
Dies war auch das Resultat nach 60 Minuten, doch es gab ja noch je 5 Penaltys um das Resultat auf den Kopf zu stellen. Alle Variationen von Penaltys bekam das Publikum vorgesetzt - Alborghetti eiskalt unter die Querlatte, Künzli mit einem feinen Heber, Scharfenberger mittels Tunnel oder Jendly in bekannter Bogenlauf-Manier. Das Penaltyschiessen entschieden dann die All(t)-Stars mit 3:1 zu ihren Gunsten, was zu einem Schlussresultat von 9:7 für das NLB-Team führte.

Der Sieg war jedoch sekundär, viel wichtiger war das Wiedersehen mit den All(t)-Stars und der gemeinsame Spass auf und neben dem Feld. Verteidiger Zarotti brachte es auf den Punkt: „Der Event hat allen viel Spass gemacht, ich habe aus meinem Team nur positive Feedbacks."

Für den UHC Pfannenstiel geht es weiter mit dem Sommertraining und verschiedenen Testspielen, ehe Mitte Juni mit dem Cup-1/64-Final auswärts gegen Einhorn Hünenberg das erste Pflichtspiel der Saison 2018/2019 wartet.

 


UHC Pfannenstiel - All(t)-Stars 9:7 (3:0, 1:2, 4:2, 1:3)
3-fach Kirchwies, Egg - 87 Zuschauer - SR: Schuler / Sprecher
Tore: 1. Hafner 1:0. 4. Bartenstein (Hottinger, Hafner) 2:0. 7. F.Studer (Carigiet) 3:0. 25. K.Bier 3:1. 32. Zarotti (Alborghetti) 3:2. 38. Hottinger (Hafner) 4:2. 44. Carigiet (Stauffer) 5:2. 49. Bosshard 5:3. 52. Würmli (Scheuner) 6:3. 54. Bartenstein (Hottinger) 7:3. 59. Stäubli (K.Bier) 7:4. 60. Kyburz (Carigiet) 8:4.
Penaltys: Stauffer verschiesst. Alborghetti 0:1. Hafner verschiesst. Künzli 0:2. Bartenstein verschiesst. Käppeli verschiesst. Scharfenberger 1:2. Jendly 1:3. Hottinger verschiesst. Roth verschiesst.
Strafen: 0-mal 2 Minuten gegen UHC Pfannenstiel, 0-mal 2 Minuten gegen All(t)-Stars
UHC Pfannenstiel: R.Studer / ab 21. Edelmann (Tor); Schellenberg, Delay, F.Studer, Kyburz, Carigiet; Murk, Lopez, Hafner, Hottinger, Bartenstein; R.Weber, Scheuner, Stauffer, Scharfenberger, Würmli; Brunold.
All(t)-Stars: Skorup / ab 31. Muster (Tor); Alborghetti, K.Bier, Binkert, Bolliger, Bosshard, Jendly, Käppeli, Künzli, Locher, Roth, Schlüssel, Stäubli, Strässle, Werner, Zarotti, Zilka.
Bemerkungen: Pfannenstiel ohne Mangia, P.Weber, S.Bier, Spälti, Zollinger, Zumkehr, Huber und Luchsinger. 58:57 Time-Out All(t)-Stars. Best Player: Bartenstein (UHC Pfannenstiel) und Bolliger (All(t)-Stars).

Nach der ersten Playoff-Doppelrunde führen Basel Regio und ULA in ihren Serien mit 2:0. Fribourg konnte am Sonntagabend gegen Sarnen zum 1:1 ausgleichen, zwischen Davos und... NLB Männer: Viertelfinal 1 und 2
Stefan Hayoz und Marc-André Schorno sind die neuen Trainer des NLB-Teams von Floorball Fribourg. Die beiden erfahrenen Ur-Freiburger haben einen Vertrag für die nächsten... Hayoz und Schorno übernehmen bei Fribourg
Im alles entscheidenden Spiel um den letzten Playoff-Platz setzt sich Floorball Fribourg gegen March-Höfe Altendorf in der Verlängerung durch und darf nach einer eher... NLB Männer, 21./22. Runde
Der deutsche Nationalspieler Max Blanke hat sich dazu entschieden sein Auslandabenteuer um ein weiteres Jahr zu verlängern und wird auch nächste Saison bei den Marmots... Blanke bleibt bei den Marmots

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich141:7652
2.SV Wiler-Ersigen144:8947
3.Floorball Köniz113:9942
4.UHC Alligator Malans133:9240
5.Chur Unihockey119:11937
6.Zug United144:13635
7.UHC Uster101:11035
8.HC Rychenberg Winterthur111:13430
9.Tigers Langnau115:13028
10.Waldkirch-St. Gallen100:12827
11.UHC Thun98:14313
12.Kloten-Dietlikon Jets103:16610
1.piranha chur129:4351
2.Kloten-Dietlikon Jets120:5245
3.Wizards Bern Burgdorf118:6141
4.Unihockey Berner Oberland95:6636
5.Skorpion Emmental Zollbrück102:6933
6.R.A. Rychenberg Winterthur54:9320
7.UHC Laupen ZH55:9519
8.Zug United55:9713
9.UH Red Lions Frauenfeld42:1087
10.Aergera Giffers49:1355
1.Ad Astra Sarnen147:9059
2.Unihockey Basel Regio136:8754
3.Floorball Thurgau139:10443
4.Ticino Unihockey121:12039
5.I. M. Davos-Klosters118:11634
6.Unihockey Langenthal Aarwangen120:12634
7.Regazzi Verbano UH Gordola116:11828
8.Floorball Fribourg90:11026
9.RD March-Höfe Altendorf108:13325
10.UHC Sarganserland92:11522
11.Pfannenstiel Egg95:12319
12.UHC Grünenmatt93:13313
1.FB Riders DBR82:6240
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf75:5238
3.SU Mendrisiotto106:7537
4.Unihockey Basel Regio109:8430
5.UH Appenzell76:6429
6.Waldkirch-St. Gallen77:6626
7.UH Lejon Zäziwil77:8123
8.Floorball Uri58:7321
9.UC Yverdon48:6821
10.UHC Trimbach43:1265

Quicklinks