07.
07.
2020
NLB Männer | Autor: Iron Marmots Davos-Klosters

Franco Laely tritt zurück

Franco Laely von den Iron Marmots beendet seine aktive Unihockeykarriere aus gesundheitlichen Gründen per sofort. Der ältere Bruder von Nationalspieler Claudio Laely und Zug-Spieler Marco Laely war ein Davoser Urgestein.

Franco Laely tritt zurück Franco Laely (links) musste den Stock aus gesundheitlichen Gründen an den Nagel hängen.

Franco Laely, der über 20 Jahre ununterbrochen für die Iron Marmots auflief, beendet seine Karriere aufgrund einer Schulterverletzung. Lange blieb der gebürtige Monsteiner von Verletzungen verschont. In der letzten Saison war es dann aber die linke Schulter, die sich nach einer Bänderverletzung nicht mehr optimal erholte und sich nach intensiven Anstrengungen bemerkbar machte. «Im Alltag merke ich nichts, auch bei normalen sportlichen Tätigkeiten, aber sobald es mehrere harte Trainings sind in einer Woche, fängt die Schulter an zu schmerzen», meint Laely auf Anfrage.

Die treue Seele
Laely kann auf eine lange Karriere zurückblicken, angefangen hat sie im Alter von 8 Jahren bei den D-Junioren. Zusammen mit seinem Bruder Claudio, aktueller Schweizer Nationalspieler, besuchte er die ersten Trainings. Claudio suchte im Alter von 16 Jahren eine neue Herausforderung und schloss sich Alligator Malans an, auch der zweite Bruder Marco tat es ihm gleich (aktuell bei Zug United unter Vertrag). Franco hingegen blieb im Landwassertal. Er stieg von einer Juniorenstufe in die nächste auf und debütierte mit 19 Jahren in der ersten Mannschaft.

Die erste Saison war leider nicht so erfolgreich und die Marmots mussten den bitteren Gang in die 1 Liga antreten. Drei Jahre später gelang der Wiederaufstieg in die NLB, selbstverständlich mit Franco Laely, der zu diesem Zeitpunkt längst zum harten Kern des Teams gehörte. Nun ist im Alter von 30 Jahren ist Schluss für den treuen Spieler mit stets vorbildlicher Einstellung, der in sieben NLB-Saisons stolze 213 Skorerpunkte sammelte.

Während die laufende Saison bei Floorball Thurgau immer noch still steht, war Sportchef Daniel Costa fleissig und hat bereits fast alle Trainerstellen bei den U-Teams besetzt. Thurgau besetzt Trainerposten in U-Teams
Der 33-jährige Nicolas Berlinger komplettiert den Staff bei den Männern der Kloten-Dietlikon Jets. Das NLB-Team wird neu von Michael Schmied als Headcoach geführt, neben... Berlinger neu im Staff der Jets-Männer
Nach der Einführung der temporären doppelten Spielberechtigung schliessen sich etliche NLB-Spieler während des Meisterschaftsunterbruchs bei einem NLA-Verein an. Floorball... Thurgau verleiht sieben Spieler
Bei der Männer NLB-Mannschaft der Kloten-Dietlikon Jets kommt es zu einem Wechsel an der Bande. Ad Interim coachen ab sofort Simone Berner und Michael Schmied das Team aus... Nivin Anthony nicht mehr Jets-Trainer

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen45:202.714
2.Grasshopper Club Zürich47:232.571
3.Floorball Köniz44:182.333
4.UHC Alligator Malans38:282.000
5.Tigers Langnau39:381.857
6.HC Rychenberg Winterthur42:371.571
7.Zug United51:501.500
8.Waldkirch-St. Gallen41:411.286
9.Chur Unihockey37:371.286
10.UHC Thun34:420.571
11.UHC Uster31:520.429
12.Ad Astra Sarnen9:720.000
1.Kloten-Dietlikon Jets67:252.556
2.piranha chur65:312.375
3.Skorpion Emmental Zollbrück50:322.333
4.Wizards Bern Burgdorf47:421.889
5.Zug United31:401.375
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks