04.
10.
NLB Männer | Autor: Güngerich Etienne

Jets verpassen den Anschluss

In der NLB der Männer marschiert Floorball Thurgau nach dem Sieg gegen die Kloten-Dietlikon Jets weiter voran. Gefolgt werden die Ostschweizer von den zwei Mannschaften aus dem Tessin. Langenthal Aarwangen wartet derweil auch nach fünf Spielen noch auf den ersten Punktgewinn.

Jets verpassen den Anschluss Yannick Steffen musste sich mit den Jets gegen Leader Thurgau geschlagen geben. (Bild: Til Bürgi)

Die Kloten-Dietlikon Jets hätten in der 5. Runde mit einem Sieg gegen Floorball Thurgau den Leader aus der Ostschweiz überholen können. Doch zur Spielmitte lagen die Zürcher Unterländer bereits vorentscheidend mit 0:4 im Rückstand und mussten sich schlussendlich, trotz einer zwischenzeitlichen Aufholjagd, mit 3:5 geschlagen geben. Damit rutschten die Jets in die untere Tabellenhälfte ab, während Thurgau weiterhin den Leaderthron einnimmt. Als erste Verfolger entpuppten sich die beiden Tessiner Vereine Ticino Unihockey und Verbano Gordola die gegen Fribourg (5:4) und March-Höfe Altendorf (6:4) ihre vierten Siege einfuhren.

Basel Regio musste nach der kürzlich erlittenen Klatsche gegen Thurgau auch an diesem Wochenende einen Punkt abgeben und bezwang Grünenmatt "nur" in der Verlängerung. Des weiteren holten Eggiwil und Sarganserland gegen Davos-Klosters bzw. ULA drei Punkte. Die Oberaargauer bleiben mit null Punkten Schlusslicht der NLB.

NLB Männer, 5. Runde

ULA - Sarganserland 3:7
I.M. Davos-Klosters - UHT Eggiwil 3:5
Basel Regio - UHC Grünenmatt 6:5 n.V.
Kloten-Dietlikon Jets - Floorball Thurgau 3:5
Ticino Unihockey - Floorball Fribourg 5:4
Verbano Gordola - RD March-Höfe Altendorf 6:4

.

 

 

 

 

Durch einen 8:3-Sieg gegen die Kloten-Dietlikon Jets kann Basel Regio die am letzten Spieltag eroberte Leaderposition behalten. Erster Verfolger sind weiterhin Floorball... Basel verteidigt Leaderthron
Mit dem Punktemaximum aus der Doppelrunde erobert Basel Regio den Leaderthron in der NLB, auch weil Thurgau bei den Iron Marmots im Penaltyschiessen verliert. Die Bündner... Hochs und Tiefs in der NLB
Nach der ersten Doppelrunde kam es in der Tabelle der NLB Männer zum grossen Zusammenschluss. Gleich fünf Teams weisen neune Punkte auf. Im Spitzenkampf vom Sonntag bodigte... Basel mit herbem Rückschlag

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+3220.000
2.Floorball Köniz+1315.000
3.SV Wiler-Ersigen+1315.000
4.HC Rychenberg Winterthur-213.000
5.UHC Alligator Malans+1112.000
6.Zug United+312.000
7.Chur Unihockey+411.000
8.UHC Uster-39.000
9.Tigers Langnau-67.000
10.Waldkirch-St. Gallen-76.000
11.Ad Astra Sarnen-176.000
12.UHC Thun-410.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+2215.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+1915.000
3.Wizards Bern Burgdorf+189.000
4.piranha chur+149.000
5.R.A. Rychenberg Winterthur+39.000
6.Unihockey Berner Oberland+06.000
7.Zug United-56.000
8.FB Riders DBR-146.000
9.UHC Laupen ZH-200.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-370.000
1.Unihockey Basel Regio+1720.000
2.Floorball Thurgau+3119.000
3.UHC Grünenmatt+1819.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+817.000
5.Ticino Unihockey+515.000
6.UHT Eggiwil+113.000
7.UHC Sarganserland-1112.000
8.I. M. Davos-Klosters-119.000
9.Kloten-Dietlikon Jets-58.000
10.RD March-Höfe Altendorf-156.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-215.000
12.Floorball Fribourg-171.000
1.Waldkirch-St. Gallen+3318.000
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+1113.000
3.UH Appenzell+813.000
4.Aergera Giffers+611.000
5.UH Lejon Zäziwil+710.000
6.Nesslau Sharks-49.000
7.Unihockey Basel Regio-77.000
8.Floorball Uri-96.000
9.UC Yverdon-213.000
10.Visper Lions-240.000

Quicklinks