04.
04.
NLB Männer | Autor: Grob David

NLB/1. Liga Auf-/Abstiegsspiel 2

Nach zwei Spielen in der Best-of-Five-Serie um einen Platz in der NLB in der kommenden Saison stehen beide NLB-Vertreter mit zwei Siegen da. Während Grünenmatt Spiel Zwei erst in der Verlängerung gewinnen konnte, siegten die Red Devils March-Höfe Altendorf deutlicher mit 7:4.

NLB/1. Liga Auf-/Abstiegsspiel 2 Grünenmatt sichert sich mit dem zweiten Sieg einen Matchball zum Ligaerhalt. (Bild: UHC Grünenmatt)

Rückblickend entschieden wohl die ersten fünf Minuten des zweiten Drittels die Partie zwischen Unihockey Limmattal und den Red Devils March-Höfe Altendorf. Mit einem Unentschieden von 1:1 starteten die beiden Teams die Partie im zweiten Drittel nämlich wieder von vorne. Die Schwyzer legten mit einem Offensivfurioso und vier Toren (!) in den ersten fünf Minuten nach WIederanpfiff gleich vor und damit wohl auch die Basis für ihren späteren Sieg. Limmattal brauchte einige Zeit, um sich von diesem Startschock erholen zu können und ins Spiel zurückzufinden. Zwei Treffer innert einer Minute brachen Limmattal auf 3:5 heran und wieder zurück ins Spiel. Limmattal schaffte die Wende im dritten Drittel nicht mehr, die Hypothek der vier Gegentreffer im zweiten Drittel erwies sich als zu hoch. So stand es nach 60 MInuten 7:4 für die Red Devil March-Höfe Altendorf, denen damit noch ein Sieg zum Ligaerhalt fehlt.

Im Gegensatz zur ersten Partie, die Grünenmatt klar mit 8:1 für sich entscheiden konnte, lieferten sich die beiden Emmentaler Teams vor allem im drittel Drittel der zweiten Partie ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Eine zwischenzeitliche 2:0- und 3:1-Führung Schüpbachs vermochte Grünenmatt in der 43. Minute aufzuholen. Anschliessend fielen die Tore beinahe im Minutentakt, wobei jeweils das eine Team vorlegte und das andere kurz darauf den Gleichstand wiederherstellte. In diesem Kopf-an-Kopf-Rennen lag Grünenmatt auf der Zielgeraden noch mit einer Torlänge vorne, um fünf Sekunden vor der Ziellinie noch eingeholt zu werden. 6:6 - eine Zusatzrunde musste entscheiden, welche die Mätteler für sich entscheiden konnten. Nushart traf in 68. Minute zum 7:6-Siegestreffer.

Damit fehlt nun beiden Höherklassigen noch einen Sieg zum Ligaerhalt. Die beiden Erstligisten sind in ihren nächsten Partien definitiv unter Zugzwang, wollen sie ihre Aufstiegschancen noch wahren.


RD March-Höfe Altendorf - Unihockey Limmattal 7:4 (1:1, 4:2, 2:1)
Mehrzweckhalle, Altendorf. 260 Zuschauer. SR Colacicco/Roth.
Tore: 13. M. Gwerder (D. van Welie) 1:0. 20. N. Gitonga (A. Ladner) 1:1. 21. M. Ramseyer 2:1. 22. D. van Welie 3:1. 22. D. Eggler 4:1. 25. M. Lopez (Eigentor) 5:1. 36. B. Spahija 5:2. 36. P. Nater (V. Ladner) 5:3. 49. D. van Welie (P. Bamert) 6:3. 52. A. Ladner (B. Spahija) 6:4. 59. J. Meier (M. Moser) 7:4.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen RD March-Höfe Altendorf. 3mal 2 Minuten gegen Unihockey Limmattal.

 

UHC Grünenmatt - UHT Schüpbach 7:6 n.V. (0:2, 2:1, 4:3, 1:0)
Forum Sumiswald AG, Sumiswald. 360 Zuschauer. SR Brunner/Büschlen.
Tore: 17. M. Hofer (P. Rüegsegger) 0:1. 20. T. Steffen (P. Bättig) 0:2. 21. T. Nushart (S. Habegger) 1:2. 25. M. Arm (M. Löffel) 1:3. 39. T. Nushart (J. Frejd) 2:3. 43. S. Habegger (J. Frejd) 3:3. 44. T. Steffen (M. Arm) 3:4. 46. Y. Arm (M. Mucha) 4:4. 47. M. Wälchli (S. Dolder) 4:5. 54. J. Frejd (K. Rösch) 5:5. 57. J. Frejd (T. Weber ) 6:5. 60. M. Arm (M. Hofer) 6:6. 68. T. Nushart (S. Habegger) 7:6.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen UHC Grünenmatt. 3mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (D. Schärer) gegen UHT Schüpbach.

Nach der WM-Pause holte Ad Astra Sarnen sechs Punkte aus der Doppelrunde. Auch neben dem Feld gibt es erfreuliche News zu vermelden. Zwei Vertragsverlängerungen bei Sarnen
Basel Regio und Ad Astra Sarnen ziehen an der Tabellenspitze der NLB einsam ihre Kreise - dahinter kehrt allerdings die Spannung zurück: Gordola verliert zuhause gegen die... NLB Männer: 14./15. Runde
B-Ligist Unihockey Langenthal Aarwangen holt sich mit Romain Beaud Verstärkung aus Thun. Zudem wird Assistenztrainer Matthias Althaus wieder auf das Spielfeld zurückkehren.... ULA mit zwei Verstärkungen
Der Erfolgstrainer von Floorball Fribourg wird den NLB-Verein Ende Saison verlassen. Richard Kaeser hat sich entschieden, den Ende Saison auslaufenden Vertrag für 2019/20... Kaeser verlässt Fribourg Ende Saison

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich74:3532
2.SV Wiler-Ersigen92:4930
3.Floorball Köniz73:6327
4.UHC Alligator Malans73:5024
5.UHC Uster63:6820
6.Tigers Langnau74:7719
7.Zug United91:8318
8.Chur Unihockey66:8017
9.HC Rychenberg Winterthur69:9515
10.Waldkirch-St. Gallen61:7714
11.UHC Thun66:899
12.Kloten-Dietlikon Jets58:946
1.piranha chur88:2936
2.Kloten-Dietlikon Jets76:3630
3.Skorpion Emmental Zollbrück65:4125
4.Unihockey Berner Oberland62:4124
5.Wizards Bern Burgdorf65:4023
6.UHC Laupen ZH35:6612
7.R.A. Rychenberg Winterthur36:6912
8.Zug United36:699
9.Aergera Giffers40:835
10.UH Red Lions Frauenfeld27:564
1.Ad Astra Sarnen100:6238
2.Unihockey Basel Regio94:6137
3.Floorball Thurgau95:7129
4.Ticino Unihockey81:8026
5.Unihockey Langenthal Aarwangen85:9124
6.UHC Sarganserland73:7422
7.Regazzi Verbano UH Gordola78:7521
8.I. M. Davos-Klosters82:8421
9.RD March-Höfe Altendorf75:9715
10.Floorball Fribourg56:7214
11.Pfannenstiel Egg65:8910
12.UHC Grünenmatt62:9010
1.FB Riders DBR53:4128
2.SU Mendrisiotto65:4426
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf51:3426
4.Waldkirch-St. Gallen58:4123
5.Unihockey Basel Regio76:5622
6.UH Appenzell51:4417
7.UC Yverdon31:4713
8.UH Lejon Zäziwil47:5712
9.Floorball Uri34:568
10.UHC Trimbach30:765

Quicklinks