08.
02.
NLB Männer | Autor: UHC Thun

Thun bindet weitere Spieler

Das Thuner Kader für die Saison 2024/25 nimmt weiter an Form an. Dario und Remo Küenzi, Luc Grunder, Yannick Jost, Janic Moser und Yannick Zimmermann sowie die beiden Goalies Mathias Juon und Maurice Weber werden nächste Saison weiterhin für Thun spielen. Dazu stösst Joel Bolliger von der U21A ins Fanionteam.

Thun bindet weitere Spieler Luc Grunder wird eine weitere Spielzeit mit Thun in Angriff nehmen. (Bild: Wilfried Hinz)

Nebst der Vorbereitung auf die entscheidende Phase der Saison führte die Sport-Kommission um Präsident Martin Wenger und die beiden ehemaligen Thun-Spieler Ryan Winkler und Thomas Kropf zahlreiche Gespräche zur Kaderplanung für die Saison 2024/25. Dies führte erfreulicherweise dazu, dass schon seit letzter Woche klar ist, dass mit Captain Reto Graber, Mischa Zbinden, Dominic Bolliger, Jon Würz, Tim Schwendimann und Enea Widmer mehrere Stammspieler und Leistungsträger der ersten Mannschaft auch nächste Saison erhalten bleiben.

Nun ist fix: Auch Luc Grunder, welcher im Frühling 2022 nach Thun wechselte, bleibt nächste Saison Teil des Kaders. Genauso Yannick Zimmermann, der beim UHC Thun schon den gesamten Nachwuchs durchlaufen hat und nun seine siebte volle Saison im Fanionteam absolviert. Gleiches gilt für die Gebrüder Dario und Remo Küenzi, Janic Moser sowie Yannick Jost, die ebenfalls schon viele Jahre im Club sind. Dazu stösst Joel Bolliger, Bruder von Dominic, von der U21A ins Fanionteam. «Wir sind stolz und freuen uns sehr, dass weitere ‹Thuner Urgesteine› und Teamstützen dem UHC Thun treu bleiben», sagt Wenger. «Damit stehen zwei Drittel der Spieler für 2024/25 fest und wir sind perfekt im Zeitplan.»

Zusätzlich ist bereits jetzt klar, dass mit Janis Reusser (Jahrgang 2006), Tobias Aeschbacher (Jahrgang 2004), Kai Walthert (Jahrgang 2005) drei U21A-Spieler das kommende Sommertraining mit der NLB absolvieren werden.

Auch auf der Goalie-Position setzt der UHC Thun nächste Saison auf Kontinuität. Gleich wie in der laufenden Saison werden auch 2024/25 Maurice Weber und U23-Natigoalie Mathias Juon das Thuner Tor hüten. «Mit diesen Zusagen sind wir bei den Torhütern ‹ausgebucht›», so Wenger.

Damit ist klar: Die erste Mannschaft wird zu einem grossen Teil zusammenbleiben. Damit kann der UHC Thun auch in der nächsten Spielzeit auf zahlreiche arrivierte und vor allem bekannte Kräfte zählen. «Das Ziel war immer die Kontinuität und das Fördern des eigenen Nachwuchses. In beiden Punkten sind wir auf dem richtigen Weg», erklärt Wenger.

Die Unihockey-Zukunft der restlichen Spieler des aktuellen NLB-Kaders sowie des Staffs ist derzeit aufgrund verschiedenster Aspekte noch nicht restlos geklärt. Hier führt die Sport-Kommission weiterhin Gespräche. «Mit den restlichen Spielern gehen wir kurzum in das dritte Gespräch und sind zuversichtlich, dass wir auch da Positives vermelden können», so Wenger.

Kader Saison 2024/25 (Stand 7. Februar):

Goalie: Mathias Juon, Maurice Weber
Verteidiger: Mischa Zbinden, Tim Schwendimann, Yannick Jost, Dario Küenzi, Remo Küenzi, Luc Grunder
Stürmer: Reto Graber, Jon Würz, Enea Widmer, Dominic Bolliger, Joel Bolliger, Janic Moser, Yannick Zimmermann

 

Mit dem UHC Thun steht der erste Halbfinalist der NLB-Playoffs fest. Die Berner Oberländer eliminieren Ticino auf dem schnellstmöglichen Weg. In den anderen Serien führen... Thun im Halbfinal, vier Heimsiege am Sonntag
Floorball Fribourg und Ad Astra Obwalden verlieren zum Auftakt der Viertelfinals das erste Heimspiel, revanchieren sich am Sonntag aber auswärts und gleichen zum 1:1 aus. Die... Drei von vier Serien ausgeglichen
Simon von Gunten ist nur noch bis Ende der aktuellen Saison Trainer der ersten Mannschaft des UHC Thun. An seine Stelle tritt mit Beginn der Saison 2024/25 Adrian Saurer, der... Neuer Trainer für Thun
Mit zwei knappen Siegen holt sich Floorball Fribourg den Qualisieg in der NLB, auch weil Obwalden in den letzten zwei Runden überraschend ohne Punkte bleibt. Gordola muss... Floorball Fribourg gewinnt die NLB-Qualifikation

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks