12.
03.
NLB Männer | Autor: UHC Thun

Trio bleibt in Thun - Ruch geht

Schon seit Anfang Februar sind zwei Drittel des Kaders der ersten Mannschaft des UHC Thun für die Saison 2024/25 beisammen. Nun ist klar, dass auch Nicolas Ammann, Timo Wiedmer und Jack Noaksson nächste Saison weiterhin für Thun spielen werden. Swen Ruch hingegen verlässt den UHC Thun.

Trio bleibt in Thun - Ruch geht Nicolas Amman wird nach seiner Ausleihe nicht mehr zu Köniz zurückkehren. (Bild: UHC Thun)

Anfang Februar konnten bei der ersten Mannschaft bereits umfangreich Vertragsverlängerungen bekannt gegeben werden. Dazu ist ebenfalls fix, dass Adrian Saurer nächste Saison als Trainer auf Simon von Gunten folgen wird (wir berichteten). Nun ist klar, dass weitere Spieler des aktuellen Kaders dem UHC Thun auch nächste Saison erhalten bleiben.

Nicolas Ammann kehrte im November nach knapp eineinhalb Saisons bei Floorball Köniz Bern mit einer Doppellizenz zum UHC Thun zurück. Später wechselte er fix bis zum Saisonende ins Berner Oberland. Nun bleibt er der ersten Mannschaft auch nächste Saison erhalten. Ammann ist aktuell mit neun Toren und zwei Assists aus drei Spielen Playoff-Topskorer der NLB. Mit Timo Wiedmer bleibt ein weiterer wichtiger Leistungsträger nächste Saison Teil des Fanionteams. Der Stürmer wird in seine bereits vierte Saison in der ersten Mannschaft gehen. Auch Jack Noaksson bleibt ein weiteres Jahr im Berner Oberland. Er stiess zu Beginn der aktuellen Spielzeit aus seiner Heimat Schweden zum UHC Thun.

«Es freut uns sehr, dass auch Nicolas, Timo und Jack nächste Saison Teil der ersten Mannschaft bleiben», sagt Präsident Martin Wenger stellvertretend für die Sport-Kommission um ihn und die beiden ehemaligen Thun-Spieler Ryan Winkler und Thomas Kropf. «Der Wunsch, schon Anfang März 90% des Kaders für 2024/25 fix zu wissen, ist eingetroffen. Ein grosses Danke an alle Spieler, welche das Vertrauen in den UHC Thun haben. Die klaren Ziele und Zukunftsaussichten waren natürlich sehr hilfreich.»

Ruch verlässt Thun nach zwei Saisons
Swen Ruch wird den UHC Thun Ende Saison verlassen und fix zu Unihockey Schüpbach aus der 1. Liga wechseln. Er spielte bereits seit Dezember mit einer Doppellizenz neben dem UHC Thun auch für die Emmentaler. Ruch stiess im Frühling 2022 aus dem Nachwuchs von Wiler-Ersigen ins Berner Oberland. «Lieber Swen, ganz herzlichen Dank für deinen grossartigen Einsatz für den UHC Thun», so Wenger im Namen des gesamten Clubs.

 

Der UHC Thun verstärkt sich auf die kommende Saison im Sturm und in der Verteidigung. Stürmer Adam Torkelsson stösst auf nächste Saison von Ligakonkurrent Lok Reinach ins... Thun verpflichtet Torkelsson und Haldemann
Der UHC Thun verwertet seinen zweiten Matchball gegen die Jets und spielt um den Aufstieg in die UPL. In den Playouts sichern sich Gordola und Grünenmatt den Ligaerhalt,... Thun, Gordola und Grünenmatt setzen sich durch
NLB-Qualisieger Floorball Fribourg steht in den Aufstiegsspielen zur UPL. Die Saanestädter beenden die Serie gegen die Iron Marmots mit dem dritten Sieg im dritten Spiel.... Jets erstmals siegreich, Fribourg qualifiziert

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks