16.
11.
2003
NLB Männer | Autor: UHC Uster

Herren NLB: Der Favoritenrolle gerecht geworden

Usters NLB-Unihockeyaner sind nach der Nationalmannschaftspause mit einem Vollerfolg wieder in die Meisterschaft zurückgekehrt. In einem hart geführten Spiel schlugen sie Basel Magic klar mit 7:3 Toren.

Die Ustermer nahmen beim NLA-Absteiger das Zepter von Beginn an in die Hand und setzten die Basler unter Druck. Der Erfolg liess dann auch nicht lange auf sich warten. In der fünften Minute bediente Sigg den freistehenden Binggeli vor dem Tor, welcher zur Ustermer Führung einschoss. Ein Minute später erhöhte dann Sigg das Skore gleich selber. Basels Coach sah sich bereits genötigt ein Time-Out zu nehmen. Mit Erfolg. Mosimann spedierte einen Basler Konter zum Anschlusstreffer in die Maschen. Die Ustermer liessen sich aber nicht aus dem Konzept bringen und erspielten sich in der Folge einige gute Torchancen, vermochten diese aber nicht mehr zu nutzen.

Im zweiten Abschnitt bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Die Ustermer waren spielerisch klar überlegen und vermochten diese nun auch in Tore umzumünzen. Binggeli, Lundin und Pondaco erhöhten mit schön herauskombinierten Treffern das Skore bis zur Spielhälfte auf 1:5. Die Basler setzten sich mehrheitlich mit harten Körperattacken in Szene. Tauchten sie dann doch mal gefährlich vor dem Ustermer Tor auf, war Usters Hüter Schütz mit guten Paraden auf dem Posten.

Im Schlussabschnitt fanden die Basler etwas besser ins Spiel und verkürzten auf 2:5. Jan Binggeli erstickte aber die aufkeimende Basler Hoffnung umgehend wieder. Ideal angespielt von Künzler und in Unterzahl entwischte er und bezwang Basels Torhüter sicher zum 2:6. Das Spiel war somit entschieden. Die Ustermer wurden in Basel somit Ihrer Favoritenrolle gerecht und konnten mit drei Punkten im Gepäck die Heimfahrt antreten.


Basel Magic - UHC Uster 3:7 (1:2, 0:3, 2:2)
Liebrüti, Kaiseraugst - 70 Zuschauer
SR: Hostettler / Hostettler
Tore: 5. Binggeli (Sigg) 0:1. 6. Sigg (Aellig) 0:2. 7. Mosimann (Renggli) 1:2. 23. Binggeli (Sigg) 1:3. 29. Lundin (Kaufmann, Huber) 1:4. 31. Pondaco (Hürlimann) 1:5. 43. Schneider (Hardegger) 2:5. 49. Binggeli (Künzler) (Ausschluss Cejka!) 2:6. 57. Lohner (Sutter) 3:6. 59. Lundin 3:7
Strafen: Basel 3x2', Uster 7x2'
Basel Magic: Eberhart; Schneider, Zeller, Talme, Spitteler, Lohner, Mosimann, Mutti, Hofer, Renggli, Maxheim, Hardegger, Balogh, Sutter, Liesch; De Angelis
UHC Uster: Schütz; Künzler, Hänggi; Binggeli, Sigg, Aellig; Bartolo, Maag; Pondaco, Hürlimann, Bücheler; Zuppinger, Cejka; Kaufmann, Lundin, Huber; Roth, Kohli; Friedli
Bemerkungen: Uster ohne Schelling (krank)

Floorball Fribourg und Ad Astra Obwalden verlieren zum Auftakt der Viertelfinals das erste Heimspiel, revanchieren sich am Sonntag aber auswärts und gleichen zum 1:1 aus. Die... Drei von vier Serien ausgeglichen
Simon von Gunten ist nur noch bis Ende der aktuellen Saison Trainer der ersten Mannschaft des UHC Thun. An seine Stelle tritt mit Beginn der Saison 2024/25 Adrian Saurer, der... Neuer Trainer für Thun
Mit zwei knappen Siegen holt sich Floorball Fribourg den Qualisieg in der NLB, auch weil Obwalden in den letzten zwei Runden überraschend ohne Punkte bleibt. Gordola muss... Floorball Fribourg gewinnt die NLB-Qualifikation
Das Thuner Kader für die Saison 2024/25 nimmt weiter an Form an. Dario und Remo Küenzi, Luc Grunder, Yannick Jost, Janic Moser und Yannick Zimmermann sowie die beiden... Thun bindet weitere Spieler

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks