15.
02.
2003
NLB Männer | Autor: UHC Uster

Herren NLB: Finalrundenstart geglückt

Der Auftakt in die Finalrunde ist Usters NLB-Unihockeyanern geglückt. In einer spannenden und abwechslungsreichen Partie, mit einer dramatischen und hektischen Schlussphase, bezwangen sie den UHC Thun mit 6:4 Toren.

Mit Uster und Thun standen sich die beiden offensiv stärksten Teams der Liga gegenüber. Die Gäste aus Thun legten dann auch gleich entsprechend los und setzten das Ustermer Tor unter Dauerbeschuss. Torhüter Schütz parierte glänzend und konnte in der fünften Minute auch einen Penalty erfolgreich abwehren. Dies schien nun auch die Ustermer endlich wach zu rütteln. In der neunten Minute bediente Jan Binggeli seinen Mitspieler Thomas Aellig, welcher zur Ustermer Führung einschoss.

Das zweite Drittel begann für die Ustermer vielversprechend. Roger Sallenbach verwertete in Überzahl agierend ein schönes Zuspiel von Thomas Hürlimann zum 2:0. Rund zwei Minuten später war dann Domenico Pondaco mit seinem ersten Tor für Uster gar für das 3:0 besorgt. Das Spiel blieb aber spannend. Die Thuner verstärkten ihre Bemühungen in der Offensive und wurden mit dem 3:1 auch dafür belohnt.

Der Schlussabschnitt sollte es dann in sich haben und bot den Zuschauern einiges an Spektakel. Erst gelang Zoss und Lehtinen in Überzahl agierend innert drei Minuten der Ausgleich. Die Ustermer versuchten weiterhin ihr Spiel durchzuziehen. Es dauerte aber bis zur 51. Minute ehe Jan Binggeli eine seiner zahlreichen Chancen verwerten konnte. Die Thuner setzten nun alles auf eine Karte. Als sie in der 57. Minute erneut mit einem Mann mehr spielen konnten, ersetzten sie noch ihren Torhüter durch einen sechsten Feldspieler, was sich mit dem erneuten Ausgleich auszahlte. Kaum wieder angespielt verwertete Jan Binggeli einen Abpraller zur vermeintlichen 5:4 Führung. Die beiden Schiedsrichterinnen gaben den Treffer erst, nach heftigen Thuner Protesten verweigerten sie dann aber dessen Anerkennung. Jetzt war im Buchholz einmal mehr die Hölle los. Die Rot Weissen fingen sich aber rechtzeitig wieder auf und Thomas Hürlimann traf in der letzten Minute in doppelter Überzahl zum 5:4. Dem Aufsteiger ist somit auch der Auftakt in die Finalrunde gelungen.


UHC Uster - UHC Thun 6:4 (1:0, 2:1, 3:3)
Buchholz, Uster - 185 Zuschauer
SR: Widler / Widler
Tore: 9. Aellig (Binggeli) 1:0. 23. Sallenbach (Hürlimann) (Ausschluss Zoss) 2:0. 25. Pondaco (Roth) 3:0. 34. Akermann (von Gunten) 3:1. 43. Zoss (Bürki, Klötzli) (Ausschluss Gschwend) 3:2. 46. Lehtinen (Wüst) (Ausschluss Lundin) 3:3. 51. Binggeli (Sigg) 4:3. . Klötzli (Bürki) (Ausschluss Binggeli + Thun ohne Torhüter) 4:4. 60. Hürlimann (Binggeli) (Ausschlüsse Lehtinen + Wüst) 5:4. 60. Lundin (Binggeli) (Ausschluss Wüst, Thun ohne Torhüter) 6:4
Strafen: Uster 7x2' - Thun 4x2'
UHC Uster: Schütz, Zuppinger, Sallenbach, Aellig, Bücheler, Hürlimann, Binggeli, Lundin, Schneider, Kaufmann, Künzler, Maag, Sigg, Gschwend, Pondaco, Huber, Roth, Wolf, Cejka, Friedli
UHC Thun: Kläy, Kneer, Wüst, Schönholzer, Akermann, Klötzli, Mader, Bürki, Lehtinen, Frey, Wüthrich, von Gunten, Zoss, Nussbaum, Hediger, Gerber, Bigler
Bei den Iron Marmots Davos-Klosters kommt es zum Abgang diverser Leistungsträger. Neben Luca Rizzi (zu Pfanni) verlassen auch Simon Nett, Nino Vetsch, Jonas Schick, Kevin... Diverse Abgänge bei den Iron Marmots
Marco Klauenbösch wird nach 11 Saisons in der höchsten Schweizer Unihockeyliga vom UHC Uster an den Pfannenstiel wechseln und den NLB-Aufsteiger mit seiner Erfahrung... Marco Klauenbösch zu Pfanni
Der UHC Grünenmatt hat die Vertragsverlängerung mit einem Grossteil des bisherigen Kaders bekanntgegeben. Drei Torhüter und sechzehn Feldspieler spielen auch 2024/25 für... Wahlgren verstärkt Grünenmatt
Der 19-jährige Ramon Wittig und der 21-jährige David Ferrari wechseln von den U21-Junioren der Kloten Dietlikon Jets zum UHC Pfannenstiel. Beide absolvierten ihre ersten... Zwei Jungtalente zu Pfanni

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks