27.
10.
2002
NLB Männer | Autor: UHC Uster

Herren NLB: Uster nach weiterem Vollerfolg mit Kontakt zur Spitze

Der UHC Uster ist weiter im Hoch. Nach dem Sieg über Tafers liegt man bereits auf Rang 3.



Nach dem Sieg über die Caps empfingen die Oberländer Sense Tafers im Buchholz. Die Fribourger machten zu Beginn den spritzigeren Eindruck und gingen in der dritten Minute auch in Führung. Dies schien vor allem die dritte Ustermer Sturmformation wachgerüttelt zu haben. Erst traf Marc Huber mit seinem ersten Meisterschaftstor für Uster, dann doppelte Mikael Lundin nach und traf innert zwei Minuten gleich zweimal zum 3:1. Das Resultat schmeichelte durchaus den Ustermern, hatten doch die Gäste die besseren Möglichkeiten im ersten Drittel.

Auch im zweiten Abschnitt machte Usters dritte Sturmreihe viel Freude. David Kaufmann gelang mit dem 4:1 ebenfalls sein erstes Saisontor. Zwar gelang Sense nur wenig später der erneute Anschluss, doch mit einem satten Schuss stellte Captain Zuppinger den Dreitorevorsprung wieder her. Die Ustermer kontrollierten in der Folge das Spielgeschehen und die Kräfte beim Tafers schienen zu schwinden.

Die Formation Lundin, Kaufmann und Huber schien Gefallen am Toreschiessen bekommen zu haben. Huber und wenig später auch noch Kaufmann schossen ihr zweites Tor und sicherten somit dem Aufsteiger den Sieg. Leider ging das Spiel mit unschönen Szenen zu Ende. Erst streckte Blaser Usters Binggeli mit einer Tätlichkeit nieder und sah zu recht die rote Karte. Nach dem Schlußpfiff mussten die souverän agierenden Schiedsrichter gleich nochmals zur roten Karte greifen. Wiederum traf es einen Fribourger wegen Beleidigung.

Die Ustermer überzeugten an diesem Wochenende in der Offensive durch konsequente Chancenauswertung. Auch dank dem nötigen Wettkampfglück sind weitere sechs Punkte im trockenen.


Uster - Tafers 7:3 (3:1, 2:1, 2:1) 
Buchholz Uster, 180 Zuschauer 
SR: Jenni / Wunden
Uster: Schütz, Hürlimann, Sallenbach, Zuppinger, Aellig, Bücheler, Binggeli, Lundin, Schneider, Wolf, Huber, Kaufmann, Künzler, Maag, Sigg, Gschwend, Roth, Cejka, Ambühl, Friedli
Tafers: Overney, Gauch, Aebischer, Andrey, Blaser, Boschung, Brüngger, Buchs, Burri, Delaquis, A. Fasel, P. Fasel, Haymoz, Hirschi, Müller, Röthlisberger, Doux, Schneider, Schorno, Wälchli.
Tore: 3. Fasel (Burri) 0:1. 5. Huber (Kaufmann) 1:1. 13. Lundin (Kaufmann) 2:1. 15. Lundin (Huber) 3:1. 35. Kaufmann 4:1. 36. Aebischer (Blaser) 4:2. 37. Zuppinger 5:2. 46. Huber 6:2. 53. Haymoz (Burri) (Ausschluss Aellig) 6:3. 56. Kaufmann (Huber) 7:3
Strafen: Uster 2 mal 2 Minuten, Tafers 2 mal 2 Minuten plus Matchstrafe Blaser

Pfanni gewinnt auswärts gegen Eggiwil mit 7:5, gewinnt die Serie mit 3:1 Siegen und steigt gegen denselben Gegner auf, gegen den man sich vor fünf Jahren in die 1. Liga... ULA und Pfanni zurück in der NLB
Der UHC Thun verstärkt sich auf die kommende Saison im Sturm und in der Verteidigung. Stürmer Adam Torkelsson stösst auf nächste Saison von Ligakonkurrent Lok Reinach ins... Thun verpflichtet Torkelsson und Haldemann
Der UHC Thun verwertet seinen zweiten Matchball gegen die Jets und spielt um den Aufstieg in die UPL. In den Playouts sichern sich Gordola und Grünenmatt den Ligaerhalt,... Thun, Gordola und Grünenmatt setzen sich durch
NLB-Qualisieger Floorball Fribourg steht in den Aufstiegsspielen zur UPL. Die Saanestädter beenden die Serie gegen die Iron Marmots mit dem dritten Sieg im dritten Spiel.... Jets erstmals siegreich, Fribourg qualifiziert

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks