11.
10.
NLB Männer | Autor: Iron Marmots Davos-Klosters

Marmots erhöhen ihren Punktestand

Die Iron Marmots Davos-Klosters nehmen aus der Doppelrunde gegen Floorball Fribourg und Floorball Thurgau 5 Punkte mit und stehen in der Tabelle auf Rang 8.

In der 6. Runde der Saison traf das Davoser NLB-Team auswärts auf Floorball Fribourg. Ebenfalls eine Mannschaft, deren Saisonstart man eher als missraten bezeichnen könnte. Beide Teams wollten natürlich in diesem Spiel ihre Niederlagenserie beenden. Dementsprechend beherzt starteten jedoch vor allem die Davoser ins Spiel und nahmen einen komfortablen Dreitorevorsprung in die erste Pause. Der Vorsprung in dieser Höhe hatte Bestand bis in die 45. Minute, ehe die Freiburger innerhalb von 3 Minuten das Spiel ausglichen. Somit wurde eine spannende Schlussphase eingeläutet, in welcher auch beide Mannschaften noch einmal im Powerplay agieren konnten. Dort präsentierten sich die Davoser kaltblütiger und Luca Rizzi brachte die Gäste in Minute 57 wieder in Führung. Silvan Tanner sorgte eine Zeigerumdrehung später für den Schlussstand von 7:5.

Für das zweite Meisterschaftsspiel binnen 24 Stunden war ein deutlich kürzerer Anfahrtsweg nötig, doch mit Floorball Thurgau wurde ein Gegner aus einer ganz anderen Tabellenregion in Klosters empfangen. Der Tabellenleader zog von Beginn an sein gepflegtes Passspiel auf und konnte dies in einen 2:0 Vorsprung zur ersten Pause ummünzen. Bis zur 36. Minute zogen die Mostinder bis auf 4:1 davon, ehe Adrian Marugg kurz vor dem zweiten Pausentee dem Heimteam nochmal ein wenig Hoffnung einhauchte. Er war es auch, der diesen Aufwind in den Schlussabschnitt mitnahm und die Hausherren zweimal bis auf ein Tor an die Thurgauer heranbrachte. Das Spiel wurde zu einem offenen Schlagabtausch mit Toren auf beiden Seiten, schlussendlich gekrönt von Luca Rizzi‘s Ausgleichstreffer in der Schlussminute. Da die Verlängerung ebenfalls keinen Sieger hervorbrachte, übernahm dies das anschliessende Penaltyschiessen. In diesem zeigten sich die Davoser dem lautstark mitfiebernden Heimpublikum von der besten Seite, 4 von 5 Schützen waren erfolgreich und der an diesem Abend bestens aufgelegte Torhüter Marvin Egg hielt zwei Penalties und somit auch den Sieg fest.

 

 

Basel und Thurgau eilen weiter von Sieg zu Sieg, während sich die Verfolger die Punkte gegenseitig wegnehmen. Tendenziell aufwärts geht es bei den Jets und Fribourg,... Zehn und mehr Punkte Vorsprung
Floorball Thurgau und Basel Regio befinden sich in der NLB weiter im Gleichschritt. Der Vorsprung des Spitzen-Duos beträgt mittlerweile sieben Punkte. Erster Verfolger ist... Thurgau und Basel weiter obenauf
Nachdem Unihockey Langenthal Aarwangen nicht auf Touren kam und die Vorrunde der Meisterschaft mit nur fünf Punkten abgeschlossen hatte, entschied man sich zu einem... ULA mit Trainerwechsel
Zum Abschluss der Vorrunde gewinnt Thurgau in Fribourg deutlich und erobert den Leaderthron, da Basel bei Gordola in der Overtime verliert. Da auch Grünenmatt verliert,... Zäsur am Strich, Basel verliert im Tessin

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+4331.000
2.Floorball Köniz+3132.000
3.SV Wiler-Ersigen+2426.000
4.UHC Alligator Malans+2924.000
5.Zug United-318.000
6.HC Rychenberg Winterthur-915.000
7.UHC Uster-318.000
8.Chur Unihockey+916.000
9.Waldkirch-St. Gallen-1213.000
10.Tigers Langnau-1210.000
11.Ad Astra Sarnen-307.000
12.UHC Thun-673.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+3227.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+2824.000
3.piranha chur+1815.000
4.Red Ants Winterthur-712.000
5.Wizards Bern Burgdorf+1413.000
6.Unihockey Berner Oberland+412.000
7.FB Riders DBR-1510.000
8.Zug United-59.000
9.UHC Laupen ZH-137.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-560.000
1.Floorball Thurgau+6537.000
2.Unihockey Basel Regio+4033.000
3.UHC Grünenmatt+1425.000
4.Kloten-Dietlikon Jets+1225.000
5.Ticino Unihockey+125.000
6.Regazzi Verbano UH Gordola+025.000
7.UHC Sarganserland-1423.000
8.UHT Eggiwil-1922.000
9.I. M. Davos-Klosters-1718.000
10.Floorball Fribourg-1715.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-2912.000
12.RD March-Höfe Altendorf-367.000
1.Waldkirch-St. Gallen+4334.000
2.UH Appenzell+2028.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+1925.000
4.UH Lejon Zäziwil+1823.000
5.Nesslau Sharks+018.000
6.Aergera Giffers-217.000
7.Unihockey Basel Regio-915.000
8.UC Yverdon-309.000
9.Floorball Uri-178.000
10.Visper Lions-423.000

Quicklinks