19.
09.
2023
NLB Männer | Autor: UHC Thun

Thun bezwingt Lok dank furiosem 9-Tore-Schlussdrittel

Die NLB gewinnt auch das zweite Meisterschaftsspiel der Saison. Die Berner Oberländer setzen sich am Samstagabend zuhause in der MUR gegen Lok Reinach klar mit 14:5 durch. Für die Entscheidung sorgen die Thuner im Schlussdrittel, welches das Team gleich mit 9:1 gewinnt.

«Das klare Resultat täuscht etwas», resümierte Doppeltorschütze Dominic Bolliger nach dem Spiel. «Mit der Leistung während den ersten 40 Minuten, vor allem im zweiten Drittel, dürfen wir nicht zufrieden sein.» Trotz durchzogenem Fazit - resultatmässig verlief der Start für die Thuner nach Plan. Nach 20 Minuten führten die Berner Oberländer mit 2:0 und bis zur 28. Minute gelang es gar bis auf 4:1 davonzuziehen. Die Thuner hatten zu diesem Zeitpunkt alles im Griff, kontrollierten mit viel Ballbesitz die Partie.

Wie schon beim Saisonstart letztes Wochenende riss bei den Thunern aber auch gegen Lok im Verlauf des zweiten Drittels plötzlich der Faden. So verschob sich das Momentum auf die Seite der Gäste und das Heimteam führte nach 40 Minuten «nur» noch mit 5:4. «Sowohl in der Defensive als auch in der Offensive fehlte uns plötzlich die letzte Konsequenz und Konzentration. Wir spielten zudem zu kompliziert», sagte Bolliger. «Zum Glück konnten wir dann im letzten Drittel mehrere Gänge hochschalten, unser Balltempo steigern und so endlich mit der vorgenommenen Entschlossenheit agieren.»

Und wie! Bei den Thunern kam es richtiggehend zum Ketchup-Effekt. Die Berner Oberländer spielten nun schnörkellos, direkt, mit wenig Fehlern und kamen so fast im Minutentakt zu besten Torchancen. Der Lohn war beeindruckend. Gleich neun Tore erzielten die Thuner im letzten Drittel und feierten so einen am Ende ungefährdeten 14:5-Sieg. «Am Ende dürfen wir auf unsere Leistung im Schlussdrittel stolz sein. Wir müssen in den nächsten Wochen aber unbedingt daran arbeiten, dass wir unser Level über 60 Minuten halten können», meinte Bolliger zum Schluss.

Nächstes Wochenende stehen für die Thuner die ersten beiden Auswärtsspiele der Saison auf dem Programm. Am Samstag (18 Uhr) trifft das Team auf Aufsteiger Limmattal. Am Sonntag (16.30 Uhr) kommt es zum Derby gegen Eggiwil.

 


UHC Thun - UHC Lok Reinach 14:5 (2:0, 3:4, 9:1)
MUR, Thun. 150 Zuschauer. SR Amstutz/Gestach.
Tore: 4. R. Graber (E. Widmer) 1:0. 15. D. Bolliger (M. Fankhauser) 2:0. 24. Y. Zimmermann (R. Graber) 3:0. 25. J. Arola (M. Gürber) 3:1. 28. P. Hammer (J. Noaksson) 4:1. 28. A. Torkelsson (J. Arola) 4:2. 33. A. Torkelsson (O. Reidy) 4:3. 36. D. Bolliger (O. Papousek) 5:3. 38. T. Vojtisek (P. Krebs) 5:4. 41. L. Grunder 6:4. 43. J. Arola (J. Sommerhalder) 6:5. 44. T. Schwendimann (Y. Zimmermann) 7:5. 45. R. Graber (T. Schwendimann) 8:5. 46. R. Graber (D. Bolliger) 9:5. 47. O. Papousek 10:5. 53. P. Hammer (T. Schwendimann) 11:5. 54. J. Noaksson (T. Wiedmer) 12:5. 56. T. Wiedmer (R. Graber) 13:5. 57. Y. Bärtschi 14:5.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen UHC Thun. 1mal 2 Minuten gegen UHC Lok Reinach.
UHC Thun: E. Aubert, M. Juon, R. Küenzi, D. Bolliger, T. Schwendimann, S. Ruch, Y. Jost, P. Hammer, R. Graber, Y. Zimmermann, Y. Bärtschi, T. Wiedmer, L. Grunder, O. Papousek, T. Wölfli, E. Widmer, J. Noaksson, M. Fankhauser, J. Bolliger, T. Aeschbacher, K. Walthert.
Nicht im Kader: M. Weber
Verletzt: J. Saurer, J. Moser, D. Küenzi, J. Würz, M. Zbinden

 

Der UHC Grünenmatt hat die Vertragsverlängerung mit einem Grossteil des bisherigen Kaders bekanntgegeben. Drei Torhüter und sechzehn Feldspieler spielen auch 2024/25 für... Wahlgren verstärkt Grünenmatt
Der 19-jährige Ramon Wittig und der 21-jährige David Ferrari wechseln von den U21-Junioren der Kloten Dietlikon Jets zum UHC Pfannenstiel. Beide absolvierten ihre ersten... Zwei Jungtalente zu Pfanni
Ticino Unihockey hat den Vertrag mit Roope Kainulainen verlängert, Tatu Kiipeli hingegen tritt zurück. Neu stossen der finnische Stürmer Joonatan Surakka und der... Ausländer-Rochade bei Ticino
Die Kloten-Dietlikon Jets komplettieren den Staff des Männer NLB-Teams. Jukka Kinnunen, der in der Schweiz für diverse Teams als Spieler und später als Trainer aktiv war,... Kinnunen komplettiert Jets-Staff

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks