31.
03.
NLB Männer | Autor: Floorball Thurgau

Thurgau gewinnt auch Spiel 3

Floorball Thurgau gewinnt auch Spiel drei, wenn auch dieses Mal knapp mit 5:4 gegen den UHC Thun vor einer imposanten Fankulisse in der Paul-Reinhart-Halle in Weinfelden.

Thurgau gewinnt auch Spiel 3 Fitzi und Rubi freuen sich über die erspielten Matchbälle. (Bild: Dieter Meierhans)

Am Mittwoch um 20.00 Uhr begrüsste Floorball Thurgau mit seinen zahlreichen Fans den UHC Thun zum Spiel drei der Auf-/Abstiegsspiele. Die Thurgauer hatten die beiden ersten Spiele für sich entscheiden können und die Thuner mussten nun eine Reaktion zeigen.

Diesmal erwischten die Thuner für einmal nicht den besseren Start. Die Gastgeber gingen durch einen Doppelschlag in Führung, doch den Bernern gelang der Anschlusstreffer. Thurgau konnte noch einmal vorlegen, doch die Gäste reagierten auch darauf noch im ersten Drittel mit dem Anschlusstreffer.

Das Mitteldrittel startete ganz nach Thuns Gusto mit dem Ausgleichstreffer zum 3:3. Die über 600 Zuschauer in der Paul-Reinhart-Halle sahen ein spannendes und enges Spiel. Durch einen herrlichen Weitschuss einige Minuten vor Drittelsende ging es für die Gastgeber mit einer Führung in die Kabine.

Das letzte Drittel gestaltete sich ähnlich eng und ausgeglichen bis sechs Minuten vor Schluss die Thurgauer ihre Führung ausbauen konnten. Thun reagierte mit einem Timeout und warf alles nach vorn. Prompt erfolgte drei Minuten vor Schluss der Anschlusstreffer und die Thurgauer sowie ihre Fans gerieten nochmals ins Zittern. Doch dank einer starken Defensivleistung in den Schlussminuten war Floorball Thurgau der dritte Sieg nicht mehr zu nehmen.

Am kommenden Samstag, 2. April hat das Team um 19.00 Uhr die Möglichkeit den vierten Sieg auswärts in Thun zu holen und somit den Aufstieg in die höchste Spielklasse zu realisieren.


 

Floorball Thurgau - UHC Thun 5:4 (3:2, 1:1, 1:1)
Paul Reinhart Halle, Weinfelden. 623 Zuschauer. SR Fässler/Schläpfer.
Tore: 13. Y. Fitzi (Y. Rubi) 1:0. 15. T. Haag (T. Haudanlampi) 2:0. 17. T. Baumann (J. Pluhar) 2:1. 18. T. Haudanlampi (S. Saarinen) 3:1. 20. N. Ammann (T. Baumann) 3:2. 23. D. Küenzi (M. Fankhauser) 3:3. 34. Y. Fitzi (I. Lankinen) 4:3. 54. T. Haudanlampi (S. Saarinen) 5:3. 57. N. Ammann (T. Baumann) 5:4.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau. keine Strafen.

 

Marco Eberhöfer, Sportchef des NLB-Teams der Red Devils, hatte die letzten Wochen und Monate alle Hände voll zu tun. Nun steht das Kader und der Staff für die... Der neue Devils-Trainer ist ein Finne
Der neue Sportchef des UHC Sarganserland heisst Roman Kälin. Er löst Samuel Pfiffner ab, der Teil der neu gegründeten Kommission Leistungssport wird. Im Trainerstaff des... Neuer Sportchef bei Sarganserland
Ad Astra Sarnen heisst künftig Ad Astra Obwalden. Roger Berchtold wird Präsident des NLB-Unihockeyklubs. Der schwedische Verteidiger Axel Frank stösst neu zu Ad Astra,... Sarnens Neustart auf allen Ebenen
Das Fanionteam von Unihockey Langenthal Aarwangen ist für die Saison 2022/23 bereits zu grossen Teilen zusammengestellt. Teamchef Heini Sommer und der vom UHT Eggiwil neu... ULA schraubt am Kader

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks