08.
11.
2021
NLB Männer | Autor: Floorball Thurgau

Thurgau gewinnt zum Ende der Hinrunde

Floorball Thurgau gewinnt das letzte Hinrunden-Spiel gegen das Schlusslicht Floorball Fribourg auswärts klar mit 9:1.

Thurgau gewinnt zum Ende der Hinrunde

Für das letzte Spiel der Hinrunde reiste Floorball Thurgau in die Romandie. Ein schwieriges Auswärtsspiel erwartete sie in Fribourg. Das Schlusslicht der NLB durfte nicht unterschätzt werden, da es zuletzt im Cup den Sieg gegen das NLA-Team Ad Astra Sarnen, sowie in der Meisterschaft den ersten Vollerfolg gegen Red Devils March-Höfe Altendorf feiern konnte. Mit viel Momentum im Rücken wollte Fribourg die Thurgauer wieder ohne Punkte nach Hause schicken.

Thurgau jedoch gelang ein sehr guter Start ins Spiel. Bereits in der dreizehnten Minute führten die Mostinder mit 4:0. Mit diesem Spielstand ging es in die erste Drittelspause.

Im zweiten Spielabschnitt wurde Fribourg gefährlicher, dennoch waren es die Ostschweizer, welche jubeln konnten. Zwei Minuten vor dem Pausenpfiff fiel das langersehnte erste Tor aus Sicht der Westschweizer.

Mit einer komfortablen Führung von 6:1 startete Floorball Thurgau in die letzten 20 Minuten. Man liess Fribourg keine Chance und erhöhte in den Startminuten auf 7:1. Durch eine solide Defensivleistung des Teams und einigen Glanztaten von Torhüter Yannick Altwegg konnte das Spiel schlussendlich souverän mit 9:1 gewonnen werden.

Da Tabellenführer Unihockey Basel Regio gegen Regazzi Verbano UH Gordola eine Niederlage einstecken musste, sind die Thurgauer neu wieder Leader.

Verteidiger Sandro Schadegg fasst das Spiel folgendermassen zusammen: «Wir zeigten zum Ende der Hinrunde eine gute Leistung. Gegen das Pressing der Westschweizer fanden wir einfache Lösungen und konnten so das Spiel kontrollieren.»

Auf Floorball Thurgau wartet bereits nächstes Wochenende wieder ein hartes Programm. Am kommenden Freitag, 12. November steht in Weinfelden um 20.30 Uhr der Cupkrimi gegen Tabellennachbar Basel an und am Sonntag, 14. November startet die Rückrunde gegen Unihockey Langenthal Aarwangen um 17.00 Uhr ebenfalls in der Paul-Reinhart-Halle in Weinfelden.


 

Floorball Fribourg - Floorball Thurgau 1:9 (0:4, 1:2, 0:3)
Ste. Croix, Fribourg. 289 Zuschauer. SR Berthoud/Gestach.
Tore: 3. N. Juhola (O. Wiedmer) 0:1. 10. N. Juhola (N. Graf) 0:2. 13. J. Föhr (I. Lankinen) 0:3. 14. N. Juhola (I. Lankinen) 0:4. 29. N. Juhola (N. Graf) 0:5. 37. R. Sager (T. Haudanlampi) 0:6. 39. B. Diem (K. Keskitalo) 1:6. 42. J. Königshofer (I. Lüthi) 1:7. 51. J. Königshofer (I. Lüthi) 1:8. 58. R. Sager (J. Föhr) 1:9.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Floorball Fribourg. 2mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau.

 

Floorball Thurgau muss in der entscheidenden Phase auf seinen finnischen Verstärkungsspieler Niko Juhola verzichten. Der Stürmer muss kann wegen einer Krankheit in dieser... Vorzeitiges Saisonende für Niko Juhola
Zwei Runden vor Ende der Qualifikation sind in der NLB der Männer noch fünf Teams im Playoff-Kampf verwickelt. Floorball Fribourg und Sarganserland haben am Wochenende einen... Playoff-Kampf spitzt sich zu
Basel Regio gewinnt gegen Thurgau nach Penaltyschiessen und liegt nur noch drei Punkte hinter dem Leader. Für Ticino und Eggiwil rückt die Playoffqualifikation nach... Basel gewinnt Spitzenduell
Mit Arbnor Papaj wird per sofort ein Spieler der Rheintal Gators für die Thurgauer NLB Unihockeyaner auf Punktejagd gehen. Der Unterbruch in der 1. Liga ermöglichte es... Arbnor Papaj zu Floorball Thurgau

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+6344.000
2.Floorball Köniz+3538.000
3.SV Wiler-Ersigen+2735.000
4.UHC Alligator Malans+2829.000
5.HC Rychenberg Winterthur-426.000
6.Zug United+324.000
7.Waldkirch-St. Gallen-823.000
8.UHC Uster-724.000
9.Chur Unihockey+922.000
10.Tigers Langnau-2913.000
11.UHC Thun-689.000
12.Ad Astra Sarnen-497.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+7042.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+5936.000
3.piranha chur+4030.000
4.Wizards Bern Burgdorf+1822.000
5.Red Ants Winterthur-518.000
6.Zug United+119.000
7.Unihockey Berner Oberland+020.000
8.UHC Laupen ZH-2713.000
9.FB Riders DBR-4213.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1140.000
1.Floorball Thurgau+9350.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2840.000
4.Ticino Unihockey-334.000
5.Regazzi Verbano UH Gordola-133.000
6.UHT Eggiwil-1331.000
7.UHC Sarganserland-2327.000
8.Floorball Fribourg-1026.000
9.UHC Grünenmatt-425.000
10.I. M. Davos-Klosters-3321.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3419.000
12.RD March-Höfe Altendorf-4910.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks