05.
12.
2022
NLB Männer | Autor: Unihockey Langenthal Aarwangen

ULA weiter ohne Punkte

Am Wochenende fand in der Nati B der Unihockeyaner einmal mehr eine Doppelrunde statt. Für ULA hiessen die Gegner am Samstag im Langenthaler Kreuzfeld Ticino Unihockey und am Sonntag in Sarnen gegen den Tabellen-Leader Ad Astra Obwalden.

ULA weiter ohne Punkte ULA kommt in der Tabelle weiterhin nicht vom Fleck. (Bild: ULA)

Gegen Ticino startete ULA schwungvoll in die Partie und die Mannschaft schien von den Coaches Graf und Roth gut eingestellt worden zu sein. Mit Treffern von Bucher und Cornillie konnte man sogar zweimal in Führung gehen, musste aber dreimal in Unterzahl agieren und kassierte prompt jedes Mal einen Treffer. Weil kurz nach Ablauf der dritten Strafe die Ticinesi schon wieder jubelten hiess es zur ersten Pause 2:4 für die Gäste.

Am Anfang des Mittelabschnitts musste der Tessiner Regazzi auf die Strafbank. Man schöpfte bei ULA grosse Hoffnung auf den Anschlusstreffer. Aber die Strafe verlief ergebnislos und schien den Südschweizern sogar noch Auftrieb zu geben. Jedenfalls bejubelten sie das 2:5. Die Oberaargauer gaben nicht auf, kämpften und rackerten sich ab. Der Lohn für diese Aufopferung sollte mit Treffern durch Reinmann und Mendrek erfolgen. Zur zweiten Pause somit 4:5.

Das letzte Drittel gehörte dann den Tessinern. Nachdem sie das 6. Tor erzielten, gelang zwar ULAs Moser der Anschlusstreffer, aber das 5:7 ins verwaiste ULA-Tor war für die Oberaargauer des Guten zu viel und eine weitere Niederlage wurde Tatsache.

In der Partie gegen Obwalden hatten die Gastgeber durch Edlund bereits nach 76 Sekunden zum 1:0 vorgelegt. Doch Eggerschwiler passte in der Folge auf Mendrek und dieser konnte verwerten. Es sollte allerdings bloss zwei Minuten dauern, bis die Obwaldner den Vorsprung durch Edholm wieder hergestellt hatten. Zur ersten Pause somit 2:1.

Im Mittelabschnitt konnte Bucher auf Zuspiel von Schlüchter ausgleichen. Dass mit einem Zwischenresultat von 2:2 des Leaders, gegen den deutlich Letztplatzierten zur zweiten Pause geschritten wurde, dürfte die Innerschweizer etwas irritiert haben.

Jedoch nahm alles seinen Lauf wie gewohnt. Viel Engagement der ULAner, aber es war Obwaldens Stöckel, welcher auf 3:2 einnetzen konnte. Danach, ULA in Unterzahl, fiel das 4:2 durch Edholm. Als wäre das nicht genug, bekam Ad Astra einen Penalty zugesprochen und es war wieder Stöckel, welcher verwerten konnte. Somit verliert ULA dieses Spiel mit 5:2 und bleibt auch an diesem Wochenende einmal mehr Punktelos.


 

Unihockey Langenthal Aarwangen - Ticino Unihockey 5:7 (2:4, 2:1, 1:2)
Dreifachturnhalle Kreuzfeld, Langenthal. 153 Zuschauer. SR Brunner/Studer.
Tore: 5. Bucher (Beaud) 1:0. 7. Nivala 1:1. 9. Cornillie (Ryser) 2:1. 12. Kainulainen (Nivala) 2:2. 15. Nivala (Kainulainen) 2:3. 18. Andreetta 2:4. 37. Kainulainen (Nivala) 2:5. 39. Reinmann (Moser) 3:5. 40. Mendrek (Stöckli) 4:5. 45. Andreetta (Boscolo) 4:6. 52. Moser (Schlüchter) 5:6. 59. Monighetti 5:7
Strafen: 3X2 Minuten gegen Unihockey Langenthal Aarwangen. 1X2 Minuten gegen Ticino Unihockey
ULA: Niklaus, Plüss, Eichenberger, Joost, Lüscher, Satsukevich, Reinmann, Zumstein, Beaud, Schlüchter, Ryser, Stöckli, Cornillie, Widmer, Grädel, Moser, Bucher, Eggerschwiler, Siegrist, Mendrek, von Rohr
TicinoUH: Groppengiesser, Schwender, Gazzaniga, Gadoni, Kainulainen, Andreetta, Monighetti, Regazzi, Rota, Bechtiger, Zanetti, Kiipeli. Jauch, Boscolo, Bazzuri, Ochsner, Nivala, Ciapini

Ad Astra Obwalden - Unihockey Langenthal Aarwangen 5:2 (2:1, 0:1, 3:0)
Dreifachhalle, Sarnen. 283 Zuschauer. SR Schüpbach/Studer.
Tore: 2. Edholm (von Wyl) 1:0. 7. Mendrek (Eggerschwiler) 1:1. 9. Edholm (Arvidsson) 2:1. 30. Bucher (Schlüchter) 2:2. 44. Stöckel (Muff) 3:2. 52. Edholm (Stöckel) 4:2. 59. Stöckel 5:2.
Strafen: 1X2 Minuten gegen Ad Astra Obwalden. 1X2 Minuten gegen Unihockey Langenthal Aarwangen
Ad Astra Obwalden: Britschgi, Birchmeier, Kramelhofer, Muff, G.Durrer, Odermatt, Eberhardt, Mi.Furrer, von Wyl, Egli, Müller, Barmettler, Stöckel, G.L.Durrer, Ma.Furrer, Lingg, Arvidsson, Edholm, Schwab, Huber
ULA: Niklaus, Plüss, Eichenberger, Joost, Satsukevich, Schären, Reinmann, Zumstein, Beaud, Schlüchter, Ryser, Stöckli, Cornillie, Widmer, Grädel, Moser, Bucher, Eggerschwiler, Siegrist, Mendrek

 

maverick

15:39:24
02. 01. 2023
555

maverick

15:39:24
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:39:16
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:39:14
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:39:12
02. 01. 2023
555

maverick

15:39:09
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:39:07
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:39:04
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:38:47
02. 01. 2023
555

maverick

15:38:46
02. 01. 2023
555

maverick

15:38:46
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:38:46
02. 01. 2023
555

Andreas Wymann

15:38:45
02. 01. 2023
555

maverick

15:38:45
02. 01. 2023
555

maverick

15:38:45
02. 01. 2023
555

maverick

02:13:46
28. 12. 2022
555

maverick

02:13:46
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

02:12:54
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

02:12:44
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

02:12:33
28. 12. 2022
555

Jan Hugelshofer

02:12:22
28. 12. 2022
555

maverick

02:12:11
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

02:11:53
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

02:11:43
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

02:10:55
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

02:10:55
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

02:10:55
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

02:10:54
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

02:10:54
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

02:10:53
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

02:10:53
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

02:10:53
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

02:10:52
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

02:10:51
28. 12. 2022
555
Floorball Fribourg und Ad Astra Obwalden verlieren zum Auftakt der Viertelfinals das erste Heimspiel, revanchieren sich am Sonntag aber auswärts und gleichen zum 1:1 aus. Die... Drei von vier Serien ausgeglichen
Simon von Gunten ist nur noch bis Ende der aktuellen Saison Trainer der ersten Mannschaft des UHC Thun. An seine Stelle tritt mit Beginn der Saison 2024/25 Adrian Saurer, der... Neuer Trainer für Thun
Mit zwei knappen Siegen holt sich Floorball Fribourg den Qualisieg in der NLB, auch weil Obwalden in den letzten zwei Runden überraschend ohne Punkte bleibt. Gordola muss... Floorball Fribourg gewinnt die NLB-Qualifikation
Das Thuner Kader für die Saison 2024/25 nimmt weiter an Form an. Dario und Remo Küenzi, Luc Grunder, Yannick Jost, Janic Moser und Yannick Zimmermann sowie die beiden... Thun bindet weitere Spieler

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks