11.
05.
2023
NLA Frauen | Autor: Streiter Constantin

Andrea Wildermuth gibt Comeback

Nach einem Jahr Pause kehrt die 23-jährige Stürmerin Andrea Wildermuth zurück aufs Spielfeld in der höchsten Frauen-Liga. Nach zwei Saisons bei den Wizards kehrt sie zurück zum UHC Laupen.

Andrea Wildermuth gibt Comeback Andrea Wildermuth spielte bis 2022 für die Wizards. (Bild: Dieter Meierhans/Archiv)

Trotz ihres jungen Alters hatte Andrea Wildermuth bereits einen eindrücklichen Unihockey-Lebenslauf, als sie vor einem Jahr ihren Rücktritt bekanntgab. Zwei U19-Weltmeisterschaften (2016 und 2018), Debüt mit der A-Nati im Oktober 2019 und insgesamt sechs Länderspiele (2 Tore), Aufstieg mit Laupen in die NLA 2018 und insgesamt vier Saisons in der höchsten Liga. Daneben ist Wildermuth sehr stark bei Floorball4all engagiert (Unihockey für Strassenkinder) - für diesen Verein wollte sie sich mehr Zeit nehmen und hängte darum den Stock an den Nagel.

Nun kehrt Wildermuth zurück zu ihren Wurzeln und wird in der neuen Saison wieder für Laupen spielen. In der NLA bestritt sie je zwei Saisons für die Zürcher Oberländerinnen und für die Wizards, dabei holte sie in 87 Spielen 105 Skorerpunkte und jede Saison mindestens einen Punkt pro Spiel.

Die Stürmerin Annina Faisst wechselt von den Floorball Riders zu Piranha Chur. Die 23-Jährige ist aktuell Topskorerin beim Tabellenletzten. Riders-Topskorerin zu Piranha Chur
Am letzten Spieltag der Qualifikation verliert Aergera Giffers gegen die Wizards mit 0:7 und verpasst damit die Playoffs. Die Red Ants haben trotz einer Pleite gegen Chur die... Aergera in den Playouts, Piranha mit Heimvorteil
Diesen Samstag steht bei den Frauen die letzte Runde der Qualifikation an. Während Aergera, Laupen und die Red Ants um einen Playoff-Platz kämpfen, duellieren sich Zug und... Schafft Aergera den Sprung in die Playoffs?
Torhüterin Noora Holle wechselt auf die kommende Saison von Piranha Chur zu Zug United. Die 22-Jährige ist auch Nationaltorhüterin Deutschlands. Noora Holle von Piranha zu Zug

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks