03.
04.
NLA Frauen | Autor: Güngerich Etienne

Enge Angelegenheiten

Piranha Chur gewinnt Spiel 2 der Halbfinal-Serie gegen Skorpion Emmental nach nervenaufreibendem Penaltyschiessen und gleicht in der Serie zum 1:1 aus. Auch die Jets müssen gegen die Red Ants Überzeit leisten, fahren aber in der Verlängerung den zweiten Sieg ein.

Enge Angelegenheiten Erlösung bei Brigitte Mischler nach Bloms entscheidendem Overtime-Treffer. (Bild: Dieter Meierhans)

Neun Schützinnen vergaben im Penaltyschiessen des zweiten Aufeinandertreffens zwischen Piranha Chur und Skorpion Emmental ihren Versuch. Dann trat Dina Koch als letzte an und bezwang Helen Bircher erstmals. Dabei hätten die Piranhas den Sack schon wesentlich früher zumachen können, hielt ihre 2:0-Führung nach Treffern von Klapitova (19.) und Repkova (39.) doch bis in die Schlussminuten. Mit einer Feldspielerin mehr glichen die Skorps allerdings durch einen Doppelschlag von Brechbühl und Hanimann innert 47 Sekunden aus. Weil in der Overtime keinem Team ein Torerfolg gelang, musste das Penaltyschiessen die Entscheidung erbringen.

Fotogalerie

NLA Frauen, PO-Halbfinal 2 I Saison 2021/2022 NLA Frauen, PO-Halbfinal 2 I Saison 2021/2022 NLA Frauen, PO-Halbfinal 2 I Saison 2021/2022 NLA Frauen, PO-Halbfinal 2 I Saison 2021/2022
Fotogalerie anzeigen

Ganz soweit kam es in Winterthur zwischen den Red Ants und den Jets nicht. Die Gastgeberinnen brachten die Favoritinnen aber an den Rand einer Niederlage. Schmucki (4.) und Krausz (48.) schossen die Red Ants zweimal in Führung, Niederberger (41.) und Gämperli (50.) glichen zweimal aus. In der Verlängerung war es dann die schwedische Verstärkungsspielerin Philippa Blom, die dem Titelverteidiger mit ihrem goldenen Tor den zweiten Sieg in der Serie bescherte.


 

NLA Frauen, Playoff-Halbfinal 2

Red Ants Winterthur - Kloten-Dietlikon Jets 2:3 n.V. (1:0, 0:0, 1:2, 0:1)
Oberseen, Winterthur. 286 Zuschauer. SR Keel/Siegfried.
Tore: 4. V. Schmuki (L. Mikaelsson) 1:0. 41. R. Niederberger (B. Mischler) 1:1. 48. S. Krausz (H. Konickova) 2:1. 50. A. Gämperli (Le. Wieland) 2:2. 63. P. Blom (M. Hintermann) 2:3.
Strafen: keine Strafen. keine Strafen.

piranha chur - Skorpion Emmental Zollbrück 3:2 n.P. (1:0, 1:0, 0:2, 0:0)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 271 Zuschauer. SR Friemel/Hasselberg.
Tore: 19. K. Klapitová (N. Jiráková) 1:0. 39. M. Repková (C. Rüttimann) 2:0. 58. S. Brechbühl (M. Thomi) 2:1. 58. L. Hanimann (N. Spichiger) 2:2.
Penaltyschiessen: M. Thomi verschiesst. C. Rüttimann verschiesst. L. Hanimann verschiesst. K. Klapitová verschiesst. L. Rezacova verschiesst. N. Jiráková verschiesst. N. Spichiger verschiesst. G. Behluli verschiesst. N. Pekarkova verschiesst. D. Koch trifft 1:0.
Strafen: keine Strafen. 2mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück.

 

Die 20-jährige tschechische Stürmerin Veronika Kopecka spielt neu für die Kloten-Dietlikon Jets. Sie stösst von Tatran zum amtierenden Schweizer Meister. Junge Tschechin für die Jets
Der UHC Laupen kann auch in der nächsten Saison auf die Dienste der erfahrenen Tschechin Hanka Lackova zählen. Die Stürmerin wird ihre dritte Saison bei den Zürcherinnen... Lackova bleibt bei Laupen
Im Update der Silly Season gibt es vor allem bei Laupen und den Jets Veränderungen. Während einige Teams ihre Kaderplanung bereits offiziell abgeschlossen haben, sind andere... Silly Season Women 2.0
Die tschechische Verteidigerin Nela Jirakova verlässt Piranha Chur und wechselt in die SSL zu Endre IF, wo sie unter anderem Teamkollegin der Bündnerin Chiara Gredig wird. Nela Jirakova von Piranha zu Endre

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks