13.
03.
NLA Frauen | Autor: Streiter Constantin

Favoritinnen führen 3:0, Piranha misslingt Auftakt

Die Jets und die Skorps führen in ihren Serien mit 3:0, wobei die Emmentalerinnen erneut Überstunden leisten müssen. Zwischen den Red Ants und den Wizards gibt es einen weiteren Heimsieg, während Piranha zum Playoff-Start gleich eine überraschende Niederlage kassiert. In den Playouts fehlt den Riders noch ein Sieg zum Ligaerhalt.

Favoritinnen führen 3:0, Piranha misslingt Auftakt Hana Konickova bejubelt ihren Treffer im TV-Spiel. (Bild: Dieter Meierhans)

Die grosse Bühne der Axa-Arena in Winterthur gehörte am Samstag für einmal nicht den HCR-Männern, sondern den Red Ants Winterthur und den Wizards Bern Burgdorf. Das erste TV-Spiel der Frauen dieser Saison war erwartet spannend. Auf Tore mussten sich die Zuschauer bis kurz vor der ersten Pause gedulden, als Bieri die Gäste aus dem Bernbiet mit 1:0 in Führung schoss. Die Red Ants glichen kurz nach der Pause durch Mattle aus, doch die Wizards gingen gleich wieder in Führung. Dasselbe Bild bot sich knapp zehn Minuten später: Konickova glich aus, Simone Wyss erzielte das 3:2 für die Bernerinnen. Die langjährige Wizards-Spielerin Evelina Garbare traf für die Red Ants dann kurz vor der zweiten Pause zum erneuten Ausgleich. Nun fielen lange keine Tore mehr - fast 30 Spielminuten, das Spiel drohte gar ins Penaltyschiessen zu gehen. Doch Melea Brunner hatte etwas dagegen und schoss in der 68. Minute den Siegtreffer für die Red Ants. Somit setzte sich im dritten Spiel dieser Serie zum dritten Mal das Heimteam durch.

Fotogalerie

NLA Frauen, PO-Viertelfinal 3 I Saison 2021/2022 NLA Frauen, PO-Viertelfinal 3 I Saison 2021/2022 NLA Frauen, PO-Viertelfinal 3 I Saison 2021/2022 NLA Frauen, PO-Viertelfinal 3 I Saison 2021/2022
Fotogalerie anzeigen

Jets deutlich, Skorps knapp
Nicht ganz unerwartet führen die Cupfinalisten aus Kloten und Zollbrück nach drei Spielen mit 3:0. Beim 8:0-Sieg der Jets gegen Laupen glänzte Philippa Blom mit vier Toren. Schon am Sonntag können die Fliegerinnen den Einzug in den Halbfinal sicherstellen. Dasselbe gilt für die Skorps, die gegen Zug aber erneut nicht nach 60 Minuten gewinnen konnten. Die Zentralschweizerinnen gingen gar mit einer 2:1-Führung ins dritte Drittel, Lena Baumgartner glich in der 46. Minute aus und erzielte nach 24 Sekunden in der Verlängerung den Siegtreffer.

Endlich in die Playoffs starten konnten Piranha und BEO. Die Bündnerinnen führten nach zwei Dritteln mit 4:2. Doch dann der Paukenschlag: BEO schoss innert weniger Minuten drei Tore und führte plötzlich mit 5:4, die Bündnerinnen mussten das Timeout nehmen. Tatsächlich konnte Piranha durch Jirakova wieder ausgleichen, doch Piispa und Niemelä mit ihrem jeweils zweiten Treffer des Abends machten die Überraschung perfekt und schossen die Berner Oberländerinnen zu einem überraschenden Auftakt-Sieg.

In den Playouts stehen die Riders derweil kurz vor dem Ligaerhalt. Nach der Startniederlage gegen Frauenfeld holten sie sich den dritten Sieg in Serie und können ihre Saison am Sonntag vor heimischem Anhang beenden. In Frauenfeld gewannen die Ritterinnen mit 2:0 im Penaltyschiessen, nach 60 Minuten plus Overtime stand es 2:2.

 

 


 

Red Ants Winterthur - Wizards Bern Burgdorf 4:3 n.V. (0:1, 3:2, 0:0, 1:0)
AXA Arena, Winterthur. 432 Zuschauer. SR Friemel/Hasselberg.
Tore: 20. R. Bieri (A. Siegenthaler) 0:1. 22. N. Mattle (S. Krausz) 1:1. 22. J. Weber (S. Wyss) 1:2. 30. H. Konickova 2:2. 32. S. Wyss (T. Kyburz) 2:3. 39. E. Garbare 3:3. 68. M. Brunner (S. Rüegger) 4:3.
Strafen: keine Strafen. keine Strafen.

Kloten-Dietlikon Jets - UHC Laupen ZH 8:0 (2:0, 3:0, 3:0)
Sporthalle Stighag, Kloten. 269 Zuschauer. SR Bajoni/Lehmann.
Tore: 2. I. Rydfjäll (R. Niederberger) 1:0. 10. P. Blom (B. Mischler) 2:0. 26. N. Schürpf (J. Taivaloja) 3:0. 27. P. Blom (B. Mischler) 4:0. 36. P. Blom (N. Kistler) 5:0. 57. I. Rydfjäll (A. Gämperli) 6:0. 57. R. Niederberger (N. Schürpf) 7:0. 58. P. Blom (B. Mischler) 8:0.
Strafen: keine Strafen. 1mal 2 Minuten gegen UHC Laupen ZH.

piranha chur - Unihockey Berner Oberland 5:7 (1:1, 3:1, 1:5)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 118 Zuschauer. SR Crivelli/Rampoldi.
Tore: 5. G. Behluli (D. Berger) 1:0. 9. P. Greber (C. Köstinger) 1:1. 25. M. Repková 2:1. 29. R. Wyss (D. Berger) 3:1. 31. S. Piispa (H. Niemelä) 3:2. 37. J. Suter (N. Jiráková) 4:2. 42. V. Meer (H. Niemelä) 4:3. 43. H. Niemelä (S. Piispa) 4:4. 45. A. Meyer (K. Bieri) 4:5. 51. N. Jiráková (K. Klapitová) 5:5. 52. S. Piispa (S. Eggel) 5:6. 60. H. Niemelä (K. Bieri) 5:7.
Strafen: keine Strafen. 1mal 2 Minuten gegen Unihockey Berner Oberland.

Skorpion Emmental Zollbrück - Zug United 3:2 n.V. (1:1, 0:1, 1:0, 1:0)
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 144 Zuschauer. SR Keel/Siegfried.
Tore: 15. S. Brechbühl (N. Reinhard) 1:0. 18. S. Burkhardt (K. Paloncyovà) 1:1. 30. S. Ott 1:2. 46. L. Baumgartner (N. Reinhard) 2:2. 61. L. Baumgartner (N. Reinhard) 3:2.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück. 2mal 2 Minuten gegen Zug United.

UH Red Lions Frauenfeld - FB Riders DBR 2:3 n.P. (0:1, 1:1, 1:0, 0:0)
Paul Reinhart Halle, Weinfelden. 134 Zuschauer. SR Braunwarth/Haupt.
Tore: 7. A. Bachrata (L. Devenoge) 0:1. 33. A. Faisst 0:2. 35. R. Gmünder (P. Mandatova) 1:2. 47. S. Meister (D. Leu) 2:2.
Penaltyschiessen: M. Schär trifft 0:1. P. Vacinova verschiesst. J. Bühler verschiesst. J. Wiedmer verschiesst. J. Smeds trifft 0:2. V. Lenz verschiesst. S. Gmür verschiesst. D. Schnetzer verschiesst.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld. keine Strafen.

Die Nationaltorhüterin Monika Schmid wagt den Schritt nach Schweden: Zum ersten Mal in ihrer Karriere wird sie nächste Saison in der SSL auflaufen. Die 32-Jährige... Monika Schmid zu Västerås Rönnby IBK
Die Estin Katrin Kivirand wechselt von Laupen zu den Zurich Lioness. Daneben engagiert sie sich bei den Wizards Bern Burgdorf als Trainerin der U21 und U17. Kivirand zu den Lioness
Sie war letzte Saison die erfolgreichste Schweizer Unihockeyspielerin: Brigitte Mischler. Nach dem Gewinn von drei Titeln mit den Kloten-Dietlikon Jets und den Auszeichnungen... Brigitte Mischler tritt zurück
Bei den Frauen ist die Kaderplanung vieler NLA-Teams schon weit fortgeschritten. Mehrere sehr erfahrene Spielerinnen wie Mirjam Hintermann oder Simone Wyss hängen den Stock... Silly Season Women 1.0

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks