12.
02.
NLA Frauen | Autor: Streiter Constantin

NLA Frauen, 16. Runde

Piranha Chur bringt bei den Wizards einen knappen Sieg über die Zeit und dürfte die Qualifikation als Leader beenden. Aergera Giffers gewinnt bei den Red Lions Frauenfeld in extremis und sichert sich die definitive Qualifikation für die Playoffs. WaSa und Zug gehen leer aus und bleiben zwei Punkte hinter Frauenfeld unter dem Strich. Im Berner Derby gewinnt Zollbrück gegen BEO mit 4:2.

NLA Frauen, 16. Runde Frauenfeld hat immer noch nur zwei Punkte Vorsprung auf den Strich. (Bild: UH Red Lions Frauenfeld/Archiv)

Mit einem klaren 11:4-Sieg gegen Zug United festigte Dietlikon den zweiten Platz. Ein Drittel lang konnten die Zentralschweizerinnen gut mithalten, Bichsel und Herzog hatten Dietlikons Führung ausgeglichen. Nach dem 3:2 durch Wiki gab der Meister die Führung aber nicht mehr aus der Hand und baute sie in regelmässigen Abständen aus.

In einem spannenden Berner Derby gelang den Skorps die Wende gegen BEO. Leu und Herzog hatten die Oberländerinnen mit einem Doppelschlag 2:0 in Führung gebracht, doch danach skorten nur noch die Emmentalerinnen. Die Entscheidung fiel jedoch erst mit dem 4:2 durch Brechbühl in der 53. Minute.

Dank dem Sieg Dietlikons stand Giffers bereits am Samstagabend, ohne selber gespielt zu haben, als Playoff-Teilnehmer fest. Das Spiel in Frauenfeld war für die Freiburgerinnen dennoch eine Achterbahn der Gefühle. 1:3, 7:3, 7:7, 8:7 - so der Resultatverlauf aus Sicht von Aergera. Am Ende sorgte Eliane Ganz mit dem Tor in der 58. Minute für grossen Jubel. Bitter für die Red Lions: Die Aufholjagd mit vier Toren in 14 Minuten wurde nicht belohnt und die Playoff-Qualifikation ist immer noch nicht gesichert.

Weiterhin auf dem letzten Platz bleibt Waldkirch-St. Gallen. Gegen die Red Ants war das missratene Startdrittel (0:4) bereits die Entscheidung. Nach einem kurzen Aufbäumen im zweiten Spielabschnitt übernahmen die Winterthurerinnen wieder das Zepter und setzten sich am Ende klar mit 7:2 durch.

Im Top-Spiel der Runde unterlagen die Wizards Bern Burgdorf dem Leader aus Chur knapp mit 7:8. Die Startphase in diesem Spiel hatte es in sich, in den ersten sechs Minuten fielen fünf Tore, wobei Piranha durch Spichiger mit 3:2 in Führung gehen konnte. Danach fielen bis zum Ende des ersten Drittels keine Tore mehr. Das zweite Drittel wurde dann von Chur deutlich mit 5:2 gewonnen, sodass die Wizards mit einer Hypothek von vier Toren in die zweite Pause gingen. Doch die Bernerinnen fanden den Weg zurück ins Spiel. Mit drei Treffern konnten sie auf 7:8 verkürzen, diesen Vorsprung brachte Piranha dann aber über die Zeit.

 

 


 

UHC Dietlikon - Zug United 11:4 (3:2, 3:1, 5:1)
Hüenerweid, Dietlikon. 121 Zuschauer. SR Lehmann/Manser.
Tore: 5. J. Suter (L. Pedrazzoli) 1:0. 12. A. Gämperli (L. Pedrazzoli) 2:0. 15. Ro. Bichsel (F. Kuhlmann) 2:1. 17. O. Herzog (S. Kuster) 2:2. 20. M. Wiki (I. Gerig) 3:2. 25. L. Pedrazzoli (J. Suter) 4:2. 28. K. Luck (L. Pedrazzoli) 5:2. 29. L. Meier (Z. Hubackova) 5:3. 40. A. Gämperli (J. Suter) 6:3. 41. I. Gerig (M. Wiki) 7:3. 42. L. Meier (F. Kuhlmann) 7:4. 46. M. Wiki (T. Stella) 8:4. 50. M. Wiki (I. Gerig) 9:4. 51. A. Gämperli (L. Pedrazzoli) 10:4. 58. S. Rüegger (C. Wohlhauser) 11:4.
Strafen: keine Strafen. keine Strafen.

Skorpion Emmental Zollbrück - Unihockey Berner Oberland 4:2 (1:2, 2:0, 1:0)
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 176 Zuschauer. SR Rudin/Siegfried.
Tore: 7. C. Leu (E. Piotrowska) 0:1. 8. C. Herzog (C. Stettler) 0:2. 19. K. Beer (F. Walther) 1:2. 29. S. Brechbühl (F. Kuratli) 2:2. 31. L. Baumgartner (N. Krähenbühl) 3:2. 53. S. Brechbühl (F. Walther) 4:2.
Strafen: keine Strafen. 2mal 2 Minuten gegen Unihockey Berner Oberland.

UH Red Lions Frauenfeld - Aergera Giffers 7:8 (3:2, 0:5, 4:1)
Kantihalle Frauenfeld, Frauenfeld. 93 Zuschauer. SR Lieberherr/Rhöös.
Tore: 4. C. Kuhn (M. Gämperli) 1:0. 10. A. Kohler (M. Stump) 1:1. 13. S. Schwab (A. Ressnig) 2:1. 14. S. Schwab (C. Kuhn) 3:1. 18. L. Gross (V. Dazio) 3:2. 21. L. Bertolotti (E. Ganz) 3:3. 25. C. Köstinger (E. Ganz) 3:4. 32. E. Ganz 3:5. 32. M. Buri (A. Kohler) 3:6. 39. E. Ganz 3:7. 43. S. Schwab (C. Kuhn) 4:7. 46. L. Hofmann (N. Fässler) 5:7. 51. M. Gämperli (C. Kuhn) 6:7. 57. S. Bickel (I. Räss) 7:7. 58. E. Ganz 7:8.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld. keine Strafen.

Waldkirch-St. Gallen - R.A. Rychenberg Winterthur 2:7 (0:4, 2:0, 0:3)
Bünt, Waldkirch. SR Begré/Birbaum.
Tore: 3. S. Bösch (T. Koller) 0:1. 12. C. Chalverat (A. Frick) 0:2. 19. C. Chalverat (J. Dahlin) 0:3. 20. N. Mattle (N. Cattaneo) 0:4. 22. C. Resegatti (L. Resegatti) 1:4. 34. N. Metzger (L. Resegatti) 2:4. 47. J. Dahlin (J. Krähenbühl) 2:5. 50. J. Dahlin (A. Frick) 2:6. 50. C. Chalverat (A. Frick) 2:7.
Strafen: keine Strafen. 1mal 2 Minuten gegen R.A. Rychenberg Winterthur.

Wizards Bern Burgdorf - piranha chur 7:8 (2:3, 2:5, 3:0)
Neue Schützenmatt, Burgdorf. SR Crivelli/Rampoldi.
Tore: 2. K. Zwinggi (C. Rensch) 0:1. 2. L. Hanimann (E. Garbare) 1:1. 3. L. Hanimann (S. Wyss) 2:1. 4. S. Ulber (F. Marti) 2:2. 6. N. Spichiger (S. Buchli) 2:3. 21. C. Rüttimann (S. Ulber) 2:4. 22. K. Zwinggi 2:5. 23. S. Ulber (C. Rüttimann) 2:6. 31. E. Garbare (B. Mischler) 3:6. 31. B. Mischler (S. Wyss) 4:6. 32. S. Buchli (N. Spichiger) 4:7. 36. C. Rüttimann (A. Dellagiovanna) 4:8. 41. L. Cina (S. Wyss) 5:8. 55. L. Cina (E. Garbare) 6:8. 56. L. Hanimann (E. Garbare) 7:8.
Strafen: keine Strafen. 1mal 2 Minuten gegen piranha chur.

In der einfachen Runde vom Wochenende sind die Favoritenrollen klar verteilt. Die Teams aus der oberen Tabellenhälfte treffen allesamt auf die Equipen der Ränge sechs bis... NLA Frauen: Vorschau 7. Runde
Die sechste Runde der NLA Frauen eröffnete Skorpion Emmental Zollbrück mit einem Derbysieg über Unihockey BEO. Am Sonntag wurden drei der vier Partien von den Gastteams... NLA Frauen: 6. Runde
Anders als bei den Männern geht der Spielbetrieb bei den Frauen noch bis Ende Oktober ohne Unterbrechung weiter. Am Samstag treffen im dritten Berner Derby des Monats... NLA Frauen: Vorschau 6. Runde
Im jüngsten Team der Vereinsgeschichte der Red Ants ist Alexandra Frick eine von drei verbliebenen Routiniers. Die 28-Jährige über ihre bis zu zwölf Jahre jüngeren... Ale Frick: „Jedes Tor ist wichtig“

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich35:2217
2.SV Wiler-Ersigen56:2715
3.Floorball Köniz38:3315
4.UHC Alligator Malans41:2614
5.UHC Uster33:2912
6.HC Rychenberg Winterthur37:4610
7.Zug United46:449
8.Chur Unihockey41:459
9.Tigers Langnau35:439
10.Waldkirch-St. Gallen34:467
11.Kloten-Dietlikon Jets32:534
12.UHC Thun26:402
1.piranha chur58:1421
2.Kloten-Dietlikon Jets42:2018
3.Wizards Bern Burgdorf42:2214
4.Skorpion Emmental Zollbrück31:1913
5.Unihockey Berner Oberland34:2212
6.UHC Laupen ZH22:379
7.R.A. Rychenberg Winterthur19:436
8.Zug United15:416
9.Aergera Giffers17:442
10.UH Red Lions Frauenfeld13:311
1.Ad Astra Sarnen41:2615
2.Floorball Thurgau42:2815
3.Unihockey Basel Regio37:3013
4.Regazzi Verbano UH Gordola39:3212
5.Unihockey Langenthal Aarwangen32:3012
6.Ticino Unihockey32:339
7.UHC Sarganserland37:348
8.I. M. Davos-Klosters33:317
9.Floorball Fribourg27:375
10.RD March-Höfe Altendorf27:425
11.Pfannenstiel Egg24:343
12.UHC Grünenmatt17:311
1.FB Riders DBR33:2617
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf30:2315
3.Waldkirch-St. Gallen31:1713
4.SU Mendrisiotto29:2111
5.UH Appenzell31:2411
6.Unihockey Basel Regio36:349
7.UH Lejon Zäziwil35:417
8.Floorball Uri20:246
9.UC Yverdon18:296
10.UHC Trimbach17:414

Quicklinks