13.
11.
2017
NLA Frauen | Autor: Streiter Constantin

NLA Frauen, 9. Runde

In vier von fünf Spielen der neunten Runde gewinnt das Auswärtsteam, nur Dietlikon setzt sich zuhause gegen WaSa durch. Nach der Hälfte der Qualifikation befindet sich das gleiche Trio wie letzte Saison in gleicher Reihenfolge an der Spitze, Zug und WaSa liegen unter dem Strich und haben vier Punkte Rückstand auf den achten Platz.

NLA Frauen, 9. Runde Die Skorps setzten sich bei den Red Ants durch. (Bild: Damian Keller)

Dietlikon tat sich gegen WaSa einige Zeit lang schwer, kurz vor Spielhälfte stand es 2:2. Erst mit Toren von Wiki und Wohlhauser setzte sich der Schweizer Meister ein wenig ab, doch WaSa schaffte den erneuten Anschlusstreffer. Im dritten Drittel konnte Dietlikon dann den Vorsprung verwalten und ausbauen, Liga-Topskorerin Wiki erzielte zwei weitere Treffer und Gämperli sorgte mit dem 7:3 in der 50. Minute für das Schlussresultat.

Zug United erwischte gegen Frauenfeld einen Fehlstart und lag nach zwölf Minuten mit 1:3 zurück. Die Zentralschweizerinnen kämpften sich zwar zurück in dieses "Sechs-Punkte-Spiel", doch in der 53. und 54. Minute sorgten Fässler und Räss für die Vorentscheidung. Die Zuger Aufholjagd kam zu spät, am Ende setzte sich Frauenfeld mit 5:4 durch.

Die Partie zwischen Winterthur und Emmental Zollbrück war die erwartet enge Angelegenheit. Die Red Ants mussten schlussendlich eine knappe 4:5-Niederlage hinnehmen und den vierten Platz in der Tabelle an die Gegnerinnen aus dem Emmental abtreten. Das Heimteam lag allerdings nie in Führung und rannte nach einem Doppelschlag der Skorps in der 24. Minute lange vergeblich an - im Gegenteil, in der 44. Minute fiel die Vorentscheidung zum 2:5. Die Red Ants konnten nur noch bis auf ein Tor verkürzen. Somit beenden die Skorpione ihre Mini-Krise von zwei Niederlagen vor der Nati-Pause und holen einen umso wichtigeren Sieg.

Das Spiel zwischen BEO und Piranha Chur wurde in der ersten Hälfte des Mitteldrittels entschieden. Zwischen der 21. und der 31. Minute gelangen den Gästen aus dem Bündnerland vier Tore vom 0:1 zum 0:5. Auf den BEO-Ehrentreffer kurz vor der zweiten Pause folgten zwei weitere Piranha-Treffer im Schlussdrittel. Dank diesem klaren Sieg baut der Vizemeister seine Tabellenführung weiter aus.

Die Wizards eroberten mit einem Sieg in Giffers vorübergehend den zweiten Platz, haben allerdings auch zwei Spiele mehr als Dietlikon. Mit zwei Doppelschlägen im Startdrittel lenkten die Burgdorferinnen das Spiel schon früh in die gewünschten Bahnen. Danach stellten die Gäste die Torproduktion jedoch ein, sodass Giffers mit zwei Toren bis zur 41. Minute den Anschluss wieder herstellen konnte. Zu mehr reichte es für die Freiburgerinnen mit arg dezimiertem Kader aber nicht.


R.A. Rychenberg Winterthur - Skorpion Emmental Zollbrück 4:5 (2:2, 0:2, 2:1)
Oberseen, Winterthur. 197 Zuschauer. SR Keel/Pestoni.
Tore: 4. K. Beer (J. Rothenbühler) 0:1. 12. G. Rossier (N. Mattle) 1:1. 14. J. Maurer 1:2. 20. N. Cattaneo (A. Dierks) 2:2. 23. K. Beer (S. Brechbühl) 2:3. 24. N. Krähenbühl (L. Baumgartner) 2:4. 44. F. Arm (N. Krähenbühl) 2:5. 51. A. Frick (M. Scheidegger) 3:5. 60. G. Rossier (E. Bengtsson) 4:5.
Strafen: keine Strafen. 2mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück.

Unihockey Berner Oberland - piranha chur 1:7 (0:1, 1:4, 0:2)
RAIFFEISEN Arena Gürbetal, Seftigen. 107 Zuschauer. SR Crivelli/Rampoldi.
Tore: 10. K. Zwinggi (S. Ulber) 0:1. 21. F. Marti (S. Ulber) 0:2. 23. K. Zwinggi (S. Ulber) 0:3. 29. P. Von Rickenbach (S. Eskelinen) 0:4. 31. C. Rensch (P. Von Rickenbach) 0:5. 40. V. Meer (K. Würsten) 1:5. 41. K. Zwinggi (S. Ulber) 1:6. 57. S. Ulber (K. Zwinggi) 1:7.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Unihockey Berner Oberland. keine Strafen.

Aergera Giffers - Wizards Bern Burgdorf 2:4 (1:4, 0:0, 1:0)
Sporthalle Giffers-Tentlingen, Giffers. 186 Zuschauer. SR Rudin/Siegfried.
Tore: 8. L. Cina (Si. Wyss) 0:1. 9. S. Dominguez (J. Weber) 0:2. 15. R. Rudin (N. Baumgartner) 0:3. 15. Si. Wyss (L. Cina) 0:4. 18. E. Ganz (C. Köstinger) 1:4. 41. C. Köstinger (E. Ganz) 2:4.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Aergera Giffers. 2mal 2 Minuten gegen Wizards Bern Burgdorf.

UHC Dietlikon - Waldkirch-St. Gallen 7:3 (2:1, 2:2, 3:0)
Hüenerweid, Dietlikon. 121 Zuschauer. SR Begré/Birbaum.
Tore: 7. A. Gämperli (I. Gerig) 1:0. 8. S. Link (Na. Sieber) 1:1. 15. T. Stella (J. Wüthrich) 2:1. 23. L. Resegatti (M. Sieber) 2:2. 28. M. Wiki (I. Gerig) 3:2. 34. C. Wohlhauser 4:2. 36. N. Metzger (L. Eschbach) 4:3. 43. M. Wiki (I. Gerig) 5:3. 49. M. Wiki (M. Schmid) 6:3. 50. A. Gämperli (I. Gerig) 7:3.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHC Dietlikon. 1mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen.

Zug United - UH Red Lions Frauenfeld 4:5 (1:3, 1:0, 2:2)
Stadthalle Zug (Herti), Zug. 68 Zuschauer. SR Lehmann/Manser.
Tore: 2. L. Taboas (F. Kuhlmann) 1:0. 8. M. Mahler 1:1. 11. S. Geiser (I. Räss) 1:2. 12. P. Leone 1:3. 30. J. Felder (Ro. Bichsel) 2:3. 53. N. Fässler (A. Ressnig) 2:4. 54. I. Räss 2:5. 57. J. Felder (Ro. Bichsel) 3:5. 60. S. Kuster (Ra. Bichsel) 4:5.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Zug United. 1mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld.

Damit Sieger gefeiert werden können, braucht es auch Verlierer. Andrea Streiff (31) stellte sich nach ihrem letzten Spiel für den UHC Dietlikon tapfer den Fragen von... Interview Andrea Streiff
Piranha Chur sinnt im Superfinal vom Sonntag auf Revanche, will um jeden Preis den im letzten Jahr an Dietlikon verlorenen Meistertitel zurückholen. Ein Eckpfeiler im Spiel... "Haben uns mehr hinterfragt"
Tanja Stella bestreitet am Sonntag ihren dritten persönlichen Superfinal. Mit dem UHC Dietlikon will sie den im Vorjahr gewonnen Titel verteidigen. Das Spiel gegen Piranha... Stellas letzter Kampf
Schon zum siebten Mal in Folge stehen sich am Sonntag (Anpfiff: 12:00 Uhr) Piranha Chur und der UHC Dietlikon in einem Meisterschaftsfinal gegenüber. Endspiele mit... NLA Frauen, Vorschau Superfinal

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen155:8754
2.Floorball Köniz176:11049
3.Tigers Langnau170:13046
4.Grasshopper Club Zürich175:12542
5.UHC Alligator Malans145:12938
6.HC Rychenberg Winterthur137:13932
7.Zug United135:15230
8.UHC Uster124:13929
9.Waldkirch-St. Gallen121:16525
10.Chur Unihockey114:16521
11.UHC Thun104:15215
12.Kloten-Bülach Jets101:16415
1.piranha chur147:5350
2.UHC Dietlikon138:6447
3.Wizards Bern Burgdorf104:7240
4.R.A. Rychenberg Winterthur97:6934
5.Skorpion Emmental Zollbrück107:8434
6.Unihockey Berner Oberland67:8323
7.Aergera Giffers69:10416
8.UH Red Lions Frauenfeld57:12311
9.Waldkirch-St. Gallen49:1198
10.Zug United50:1147
1.Unihockey Basel Regio178:10359
2.Floorball Thurgau155:10948
3.Ad Astra Sarnen162:12446
4.Unihockey Langenthal Aarwangen123:11140
5.Floorball Fribourg131:11638
6.Regazzi Verbano UH Gordola108:12031
7.UHC Sarganserland122:12630
8.I. M. Davos-Klosters144:13729
9.UHC Grünenmatt103:13125
10.Ticino Unihockey133:17123
11.RD March-Höfe Altendorf104:16016
12.Pfannenstiel Egg72:12711
1.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf111:5451
2.UHC Laupen ZH131:5947
3.Unihockey Basel Regio109:8542
4.FB Riders DBR86:7135
5.UH Lejon Zäziwil95:9527
6.Mendrisiotto Ligornetto78:12027
7.Floorball Uri81:10422
8.UHC Trimbach54:1571

Quicklinks