15.
01.
NLA Frauen | Autor: Streiter Constantin

Red Ants und Skorps siegen deutlich, zwei Punkte für BEO

BEO bezwingt Zug in der Verlängerung, die Red Ants zeigen sich gegen Laupen defensiv solid und gewinnen zu null, während Frauenfeld gegen die Skorps völlig chancenlos bleibt und 21 Tore kassiert.

Red Ants und Skorps siegen deutlich, zwei Punkte für BEO Die Red Ants bezwingen Laupen und festigen den 4. Tabellenplatz. (Bild: Dieter Meierhans)

Vier von fünf Spielen der 14. Meisterschaftsrunde der NLA Frauen konnten wie geplant absolviert werden und die Partie zwischen Piranha und den Jets fand bereits im Oktober statt. Damals ging man noch davon aus, dass am heutigen Samstag in Winterthur die Halbfinalspiele des Champions Cups über die Bühne gehen. Das Wochenende wird nun einzig noch für Nachtragsspiele "verwendet".

In der Tabelle hat sich ein Spitzentrio abgesetzt - die Jets, die Skorps und Piranha steuern auf das Heim- und Wahlrecht für die Playoffs zu. Abgeschlagen mit null Punkten auf dem letzten Platz liegen derweil die Red Lions Frauenfeld. Das Spiel zwischen den Thurgauerinnen und den Skorps aus dem Emmental verlief jedoch noch deutlicher als befürchtet: Nach dem 4:1 für die Skorps im Startdrittel walzten sich die Thurgauerinnen im zweiten Spielabschnitt gleich mit 9:0 nieder. Sonia Brechbühl gelang ein lupenreiner Hattrick von weniger als fünf Minuten (22.03 bis 26.57), insgesamt kam sie auf fünf Tore und drei Assists. Im dritten Drittel ging es ähnlich weiter - acht Tore der Skorps, keines für Frauenfeld. Mit 21:1 endete das ungleiche Duell.

Fotogalerie

NLA Frauen, 14. Runde I Saison 2021/2022 NLA Frauen, 14. Runde I Saison 2021/2022 NLA Frauen, 14. Runde I Saison 2021/2022 NLA Frauen, 14. Runde I Saison 2021/2022
Fotogalerie anzeigen

Red Ants defensiv solid
Etwas mehr Spannung durfte man sich von den Partien in Winterthur und Seftigen erwarten. Die Red Ants gingen gegen Laupen kurz vor der ersten Pause mit 1:0 in Führung und erhöhten in der 30. Spielminute auf 2:0, beide Male hiess die Torschützin Vanessa Schmuki. Mit dem 3:0 in der 38. Minute durch Larsson fiel die Vorentscheidung, zumal die Winterthurerinnen einmal mehr defensiv sehr solid agierten: In den letzten fünf Spielen haben sie nur einmal mehr als ein Gegentor erhalten, nämlich gegen die Jets. Gegen Laupen erhöhten die Ameisen im Schlussdrittel auf 6:0 und halten so die Konkurrenz auf den Rängen 5 bis 9 auf Distanz.

Von der Spannung lebte die Partie im Berner Oberland - erst in der 29. Minute fiel das erste Tor des Spiels, Ravelius brachte die Gäste aus Zug mit 1:0 in Führung. Hanna Niemelä glich in der 42. Minute für BEO aus. Die Oberländerinnen legten nun ihrerseits vor, doch Paloncyova glich in der 50. Minute zum 2:2 aus. Nun wiederholte sich das Drehbuch: Führungstreffer Ravelius - Ausgleich Niemelä. Die Verlängerung und das Penaltyschiessen waren der logische Ausgang dieses Spiels. Dort holte sich BEO den Zusatzpunkt und bezwang die Zentralschweizerinnen zum zweiten Mal in dieser Saison. Zug liegt in der Tabelle aber immer noch vor BEO, mit einem Spiel und zwei Punkten mehr.

 

 


 

UH Red Lions Frauenfeld - Skorpion Emmental Zollbrück 1:21 (1:4, 0:9, 0:8)
Kantihalle Frauenfeld, Frauenfeld. 54 Zuschauer. SR Häusler/Isler.
Tore: 6. L. Baumgartner (N. Spichiger) 0:1. 7. N. Reinhard (S. Bergmann) 0:2. 13. M. Thomi (L. Liechti) 0:3. 14. R. Harder (P. Vacinova) 1:3. 17. N. Ritter (L. Baumgartner) 1:4. 23. S. Brechbühl (L. Rezacova) 1:5. 25. S. Brechbühl (L. Liechti) 1:6. 27. S. Brechbühl (L. Rezacova) 1:7. 28. L. Baumgartner (L. Kipf) 1:8. 31. N. Reinhard (S. Bergmann) 1:9. 33. M. Thomi (S. Brechbühl) 1:10. 37. L. Kipf (N. Spichiger) 1:11. 39. N. Ritter (N. Pekarkova) 1:12. 40. A. Marti (S. Bergmann) 1:13. 42. L. Rezacova (C. Grundbacher) 1:14. 47. M. Brolund 1:15. 50. A. Marti (Eigentor) 1:16. 52. S. Brechbühl (C. Grundbacher) 1:17. 55. L. Rezacova (S. Brechbühl) 1:18. 57. C. Grundbacher (S. Brechbühl) 1:19. 57. N. Wermuth (A. Marti) 1:20. 60. S. Brechbühl (M. Thomi) 1:21.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld. keine Strafen.

Unihockey Berner Oberland - Zug United 4:3 n.P. (0:0, 0:1, 3:2, 0:0)
RAIFFEISEN Arena Gürbetal, Seftigen. 122 Zuschauer. SR Cretton/Zuber.
Tore: 29. J. Ravelius (L. Jerkesten) 0:1. 42. H. Niemelä 1:1. 44. F. Kuratli (S. Piispa) 2:1. 50. K. Paloncyovà (S. Burkhardt) 2:2. 55. J. Ravelius (Ro. Bichsel) 2:3. 57. H. Niemelä (S. Eggel) 3:3.
Penaltyschiessen: A. Röösli verschiesst. S. Piispa trifft 1:0. W. Noga verschiesst. F. Kuratli verschiesst. Ro. Bichsel verschiesst. N. Trottmann trifft 2:0. J. Ravelius verschiesst.
Strafen: keine Strafen. keine Strafen.

Red Ants Winterthur - UHC Laupen ZH 6:0 (1:0, 2:0, 3:0)
Oberseen, Winterthur. 153 Zuschauer. SR Bajoni/Lehmann.
Tore: 20. V. Schmuki (L. Larsson) 1:0. 30. V. Schmuki (V. Kühne) 2:0. 38. L. Larsson (H. Konickova) 3:0. 45. L. Wieland (S. Brändli) 4:0. 46. H. Konickova (V. Kühne) 5:0. 52. S. Krausz (M. Brunner) 6:0.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Red Ants Winterthur. 3mal 2 Minuten gegen UHC Laupen ZH.

Die 21-jährige Isabella Munck Sundman wechselt von der SSL - von Nacka IBK - ins NLB-Team zu den Löwinnen. Die Schwedin verstärkt die Defensive und wird mit ihrem... Red Lions verstärken sich mit Schwedin
Die 20-jährige tschechische Stürmerin Veronika Kopecka spielt neu für die Kloten-Dietlikon Jets. Sie stösst von Tatran zum amtierenden Schweizer Meister. Junge Tschechin für die Jets
Der UHC Laupen kann auch in der nächsten Saison auf die Dienste der erfahrenen Tschechin Hanka Lackova zählen. Die Stürmerin wird ihre dritte Saison bei den Zürcherinnen... Lackova bleibt bei Laupen
Im Update der Silly Season gibt es vor allem bei Laupen und den Jets Veränderungen. Während einige Teams ihre Kaderplanung bereits offiziell abgeschlossen haben, sind andere... Silly Season Women 2.0

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks