16.
02.
NLA Frauen | Autor: Domeisen Olivia

Schafft Aergera den Sprung in die Playoffs?

Diesen Samstag steht bei den Frauen die letzte Runde der Qualifikation an. Während Aergera, Laupen und die Red Ants um einen Playoff-Platz kämpfen, duellieren sich Zug und die Skorps im Spitzenkampf. Derweil sind die Riders bei den Jets zu Gast.

Schafft Aergera den Sprung in die Playoffs? Nimmt Giffers den Schwung vom vergangenen Wochenende mit? (Bild: Lars Kauz)

Laupen, Aergera und die Red Ants - Wer kann sich über dem Strich behaupten, wer fällt unter den Strich und können sich die Freiburgerinnen gar noch für die Playoffs qualifizieren? Um diese Fragen dreht sich diesen Samstag alles. Die Ausgangslage könnte spannender nicht sein. Die Red Ants und Laupen haben beide 17 Punkte, wobei die Winterthurerinnen aber dank des besseren Torverhältnisses vor Laupen auf dem siebten Platz liegen. Die Zürcher Oberländerinnen stehen gegen BEO also unter Zugzwang. Die Bernerinnen konnten sich in der Saison stark steigern und sind nun trotz zuletzt einigen Niederlagen auf dem fünften Rang. In der Vorrunde ging das Duell erst in der Verlängerung an BEO. Momentan spricht also mehr für einen Sieg der Gäste. Gelänge ihnen das und die viertplatzierten Piranhas wären dieses Wochenende sieglos, könnten sie ihnen das Heimrecht in den Playoffs streitig machen. Oder findet Laupen die Energie vom Angang der Saison wieder und kann sich vom Strich entfernen? Die Red Ants treffen auf das erwähnte Piranha. Auch hier entschied sich das Hinspiel nur knapp mit 4:3 für die Bündnerinnen. Trotzdem werden wohl die Piranhas die Favoritinnen sein, auch wenn sie letzte Woche überraschend Aergera unterlagen.

Den Freiburgerinnen gelang mit den Siegen gegen BEO und Piranha letzte Woche ein Exploit und sie sicherten sich damit wichtige Punkte im Strichkampf. Können die Freiburgerinnen diesen Punktehunger gleich mitnehmen und sich gegen die Wizards in letzter Sekunde für die Playoffs qualifizieren? Doch auch die Wizards legten wie BEO im Verlauf der Saison einen Steigerungslauf hin konnten das Hinspiel für sich entscheiden. Für die Riders steht der Einzug in die Playouts bereits fest. Sie treffen in der letzten Runde auswärts auf die zweitplatzierten Jets, bei denen es sich wohl schwierig gestalten wird, Punkte zu ergattern. Am anderen Tabellenende duellieren sich die Skorps und Zug im Spitzenkampf. Die Emmentalerinnen liegen zwar sieben Punkte hinter dem Leader, konnten das Hinspiel aber 4:3 gewinnen. Es ist also ein sehr spannendes Duell auf höchstem Niveau zu erwarten.

 


 

Frauen UPL, 18. Runde

Samstag, 17. Februar
Zug United - Skorpion Emmental Zollbrück
19:00 Uhr - Kantonsschule Zug

Aergera Giffers - Wizards Bern Burgdorf
19:00 Uhr - Sporthalle Giffers-Tentlingen, Giffers

UHC Laupen ZH -Unihockey Berner Oberland
19:00 Uhr - Sporthalle Elba, Wald ZH

Red Ants Winterthur - Piranha Chur
19:00 Uhr - Oberseen, Winterthur

Kloten-Dietlikon Jets - FB Riders DBR
19:00 Uhr - Sporthalle Stighag, Kloten

 

Der Superfinal am 21. April wird der Schlusspunkt von Andrea Gämperlis Karriere sein. Die Spielerin der Kloten-Dietlikon Jets und des Schweizer Nationalteams wird nach dieser... Andrea Gämperli tritt zurück
Ronja Schmid, Nicole Mattle, Jasmin Krähenbühl, Daria Leu und Sina Krausz werden 2024/25 nicht mehr für die Red Ants spielen, Torhüterin Schmid und Captain Mattle beenden... Zahlreiche Mutationen bei den Red Ants
Die Frauen von WASA St. Gallen steigen nach nur einem Jahr wieder in die höchste Liga auf. Dank einem 1:0 gegen Aergera am Sonntag entscheiden die Ostschweizerinnen die Serie... WASA gelingt der Wiederaufstieg!
Bei Piranha Chur werden nächste Saison zwei neue Torhüterinnen im Team stehen. Jill Münger tritt zurück, Noora Holle wechselt zu Zug United. Dafür kommen aus dem eigenen... Neues Goalie-Duo für Piranha Chur

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks