06.
03.
NLA Frauen | Autor: Streiter Constantin

Siege für Heimteams, Playouts ausgeglichen

Zum Auftakt der Playoffs kommen die Jets, die Skorps und die Red Ants zu Heimsiegen. Besonders torreich verlief der Start in die Serien nicht - in den Playouts gleichen die Riders die Serie gegen Frauenfeld aus.

Siege für Heimteams, Playouts ausgeglichen Die Linie um Andrea Gämperli erzielte alle fünf Tore. (Bild: Claudio Schwarz)

Schon im Cupfinal waren sie kaum zu bremsen - die Paradeformation der Kloten-Dietlikon Jets um Andrea Gämperli und Nina Metzger. Während Gämperli in der Wankdorfhalle bevorzugt ihre Mitspielerinnen mit schönen Pässen in Szene setzte, eröffnete sie das Skore gegen Laupen in der 4. Minute gleich selber. In die erste Drittelspause ging es jedoch mit unentschiedenem Spielstand: Vanessa Kapp glich für Laupen in der 16. Minute aus. Danach trafen nur noch die Jets - zweimal Metzger, zweimal Gämperli, die 1. Sturmlinie führte den Titelverteidiger zum ersten Sieg.

Bis zur 24. Minute mussten sich die Zuschauer in Winterthur auf das erste Playoff-Tor der Serie gegen die Wizards gedulden. Dann trafen die Red Ants aber gleich dreifach, kurz nach Spielhälfte führten sie bereits 3:0, Sina Krausz traf doppelt. Doch noch vor der ersten Pause kamen die Gäste aus dem Bernbiet wieder auf 3:2 heran - schliesslich blieb aber das dritte Drittel genau wie das erste torlos und die Red Ants konnten den knappen Vorsprung über die Zeit retten.

Auch in Zollbrück setzte sich das Heimteam durch, es war die torreichste Partie dieses Abends. Nach dem 4:2 durch Hanimann in der 24. Minute mussten sich aber auch hier die Zuschauer auf weitere Treffer gedulden. Das 5:2 durch Grundbacher in der 47. Minute brachte schliesslich die Entscheidung, in der Folge schraubten Baumgartner und Kipf das Skore noch bis auf 7:2.

Bereits den zweiten Auswärtssieg gab es in der Playout-Serie zwischen den Riders und Frauenfeld. Zwar gingen die Thurgauerinnen in der 48. Minute erstmals in Führung, Vacinova traf zum 3:2. In der Schlussphase drehten Smeds und Faisst die Partie aber erneut, das 4:3 für die Riders fiel gerade mal 12 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit - bitter für Frauenfeld, das nicht mehr zu reagieren vermochte. Nach je einem "Break" steht es somit 1:1 in dieser Serie um den Ligaerhalt.

 


Kloten-Dietlikon Jets - UHC Laupen ZH 5:1 (1:1, 2:0, 2:0)
Sporthalle Stighag, Kloten. 201 Zuschauer. SR Crivelli/Rampoldi.
Tore: 4. A. Gämperli (C. Bertini) 1:0. 16. V. Kapp 1:1. 21. A. Gämperli (J. Taivaloja) 2:1. 32. N. Metzger (A. Gämperli) 3:1. 48. N. Metzger (A. Gämperli) 4:1. 59. A. Gämperli (N. Metzger) 5:1.
Strafen: keine Strafen. 3mal 2 Minuten gegen UHC Laupen ZH.

Red Ants Winterthur - Wizards Bern Burgdorf 3:2 (0:0, 3:2, 0:0)
Oberseen, Winterthur. 208 Zuschauer. SR Braunwarth/Haupt.
Tore: 24. S. Krausz (N. Mattle) 1:0. 27. V. Schmuki (S. Krausz) 2:0. 32. S. Krausz (L. Mikaelsson) 3:0. 33. A. Siegenthaler 3:1. 38. A. Wildermuth 3:2.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Red Ants Winterthur. keine Strafen.

Skorpion Emmental Zollbrück - Zug United 7:2 (2:1, 2:1, 3:0)
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 130 Zuschauer. SR Friemel/Hasselberg.
Tore: 4. M. Gerber (H. Bircher) 1:0. 15. N. Ritter (S. Bergmann) 2:0. 16. A. Kiser (S. Ott) 2:1. 25. L. Liechti (S. Brechbühl) 3:1. 25. N. Krähenbühl (S. Ott) 3:2. 25. L. Hanimann (N. Reinhard) 4:2. 47. C. Grundbacher (S. Brechbühl) 5:2. 52. L. Baumgartner (L. Kipf) 6:2. 55. L. Kipf (N. Pekarkova) 7:2.
Strafen: keine Strafen. 1mal 2 Minuten gegen Zug United.

UH Red Lions Frauenfeld - FB Riders DBR 3:4 (1:2, 1:0, 1:2)
Paul Reinhart Halle, Weinfelden. 100 Zuschauer. SR Keel/Siegfried.
Tore: 6. J. Smeds 0:1. 9. J. Kradolfer (R. Gmünder) 1:1. 17. V. Loudová (S. Adank) 1:2. 26. C. Olshov (V. Lenz) 2:2. 48. P. Vacinova (M. Neff) 3:2. 57. J. Smeds (L. Devenoge) 3:3. 60. A. Faisst (M. Klöti) 3:4.
Strafen: keine Strafen. keine Strafen.

Die Nationaltorhüterin Monika Schmid wagt den Schritt nach Schweden: Zum ersten Mal in ihrer Karriere wird sie nächste Saison in der SSL auflaufen. Die 32-Jährige... Monika Schmid zu Västerås Rönnby IBK
Die Estin Katrin Kivirand wechselt von Laupen zu den Zurich Lioness. Daneben engagiert sie sich bei den Wizards Bern Burgdorf als Trainerin der U21 und U17. Kivirand zu den Lioness
Sie war letzte Saison die erfolgreichste Schweizer Unihockeyspielerin: Brigitte Mischler. Nach dem Gewinn von drei Titeln mit den Kloten-Dietlikon Jets und den Auszeichnungen... Brigitte Mischler tritt zurück
Bei den Frauen ist die Kaderplanung vieler NLA-Teams schon weit fortgeschritten. Mehrere sehr erfahrene Spielerinnen wie Mirjam Hintermann oder Simone Wyss hängen den Stock... Silly Season Women 1.0

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks