26.
06.
NLA Frauen | Autor: Zug United

Zug United mit wenigen Wechseln

Zug United informiert über die Kader-Situation bei den Frauen NLA. Es kommt nur zu wenigen Wechseln. Die neuen Spielerinnen stammen aus Winterthur, Laupen, Polen und der eigenen U21-Mannschaft.

Zug United mit wenigen Wechseln Sandra Kuster bleibt den Zugerinnen erhalten. (Bild: Cedric De Silvestro)

In den letzten Wochen konnte die sportliche Führung der Damenabteilung weitere Zusagen für das NLA-Team entgegennehmen. Vom letztjährigen Kader werden Anja Krummenacher, Michelle Krähenbühl, Sabrina Ott und Sandra Kuster weiterhin für die Blau-Weissen in die Hosen steigen. Vor allem der Verbleib von Sandra Kuster, eine der Leaderin in der letzten Saison, ist hocherfreulich und lässt somit das Team in den Grundstrukturen zusammen. Leider verlässt uns Patricia Bitterli aus beruflichen Gründen und kehrt vorläufig zu ihrem Stammverein Ad Astra Sarnen zurück.

In der Person von Fabienne Riner wurde eine erfahrene Spielerin von den Red Ants Winterthur verpflichtet. Fabienne wird zweifelsohne eine grosse Portion von Erfahrung in das junge Team bringen und eine weitere Leaderin verkörpern. Mit Daniela Spaargaren kommt eine weitere routinierte Spielerin zu Zug United. Daniela war ein wichtiger Eckpfeiler im Überraschungsteam vom UHC Laupen. Sheila Ebinger (Goalie) und Romana Gemperle wurden als weitere Spielerinnen von der U21 in das NLA Team nachgezogen.

Aus Polen konnte der MVP der Saison 2017/18, Weronika Noga, verpflichtet werden. Die technisch versierte, erfahrene polnische Internationale wird mit ihrer guten Spielübersicht als Spielmacherin die erste Angriffswelle der Blau-Weissen lancieren.

Die Kaderplanung befindet sich auf der Zielgeraden und allfällige weitere Zuzüge werden in den nächsten Tagen kommuniziert.

 

Für Livia Danuser waren die letzten zwei Monate eine Achterbahn der Gefühle. Zuerst der bittere fünfte Platz an der U19-Weltmeisterschaft in St. Gallen. Danach die... Enttäuschung, Frust und Freude
Die Red Ants verlieren zwei Blöcke ihrer letztjährigen Stammformation. Den jungen Spielerinnen bietet das viel Raum für Entwicklung - den einen oder anderen Transfer werden... Ein Umbruch als Chance
Der UHC Laupen verpflichtet auf die erste NLA-Saison hin zwei ausländische Spielerinnen. Nordisches Duo für Aufsteiger Laupen

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen155:8754
2.Floorball Köniz176:11049
3.Tigers Langnau170:13046
4.Grasshopper Club Zürich175:12542
5.UHC Alligator Malans145:12938
6.HC Rychenberg Winterthur137:13932
7.Zug United135:15230
8.UHC Uster124:13929
9.Waldkirch-St. Gallen121:16525
10.Chur Unihockey114:16521
11.UHC Thun104:15215
12.Kloten-Bülach Jets101:16415
1.piranha chur147:5350
2.UHC Dietlikon138:6447
3.Wizards Bern Burgdorf104:7240
4.R.A. Rychenberg Winterthur97:6934
5.Skorpion Emmental Zollbrück107:8434
6.Unihockey Berner Oberland67:8323
7.Aergera Giffers69:10416
8.UH Red Lions Frauenfeld57:12311
9.Waldkirch-St. Gallen49:1198
10.Zug United50:1147
1.Unihockey Basel Regio178:10359
2.Floorball Thurgau155:10948
3.Ad Astra Sarnen162:12446
4.Unihockey Langenthal Aarwangen123:11140
5.Floorball Fribourg131:11638
6.Regazzi Verbano UH Gordola108:12031
7.UHC Sarganserland122:12630
8.I. M. Davos-Klosters144:13729
9.UHC Grünenmatt103:13125
10.Ticino Unihockey133:17123
11.RD March-Höfe Altendorf104:16016
12.Pfannenstiel Egg72:12711
1.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf111:5451
2.UHC Laupen ZH131:5947
3.Unihockey Basel Regio109:8542
4.FB Riders DBR86:7135
5.UH Lejon Zäziwil95:9527
6.Mendrisiotto Ligornetto78:12027
7.Floorball Uri81:10422
8.UHC Trimbach54:1571

Quicklinks