14.
10.
2001
NLA Frauen | Autor: Kloten-Bülach Jets

Damen NLA: Die ersten Punkte sind im Trockenen

Die Kloten-Bülach Jets konnten im dritten Meisterschaftsspiel ihren ersten Saisonsieg feiern. In einem ausgeglichenen Spiel zeigten sie Geduld und grossen Siegeswillen und setzten sich gegen Bern Ost mit 4:2 durch.

Die Jets übernahmen von Beginn weg das Spieldiktat und kamen auch zu einigen gefährlichen Abschlüssen. Trotz mehr Spielanteil in der Anfangsphase verpassten sie das Führungstor. Dieses blieb den Bernerinnen vorbehalten, welche in der 16. Minute nach Abstimmungsproblemen der Jets das 0:1 erzielten.
Gute Chancen, aber trotzdem im Rückstand – die Jets waren gezwungen, im Mitteldrittel mehr Effizienz in ihr Spiel zu bringen. In der 21. Minute verwertete Andrea Fankhauser, die Bernerin in Koltener Diensten, ein Zuspiel von Melanie Alder und erzielte den wichtigen Ausgleichstreffer gegen ihren Ex-Club. Es war das erste NLA-Tor der Verteidigerin. Von da an verlor das Spiel etwas an Tempo. Die Spielanteile waren ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten, phasenweise mit Vorteilen für Bern-Ost. Ab der 28. Minute mussten die Jets bereits wieder einem Rückstand nachrennen, denn die Gäste konnten ihren Eintorevorsprung wieder herstellen. Doch die Klotenerinnen liessen sich dadurch nicht verunsichern und warteten geduldig auf ihre Chance. Diese erbot sich in einem psychologisch entscheidenden Zeitpunkt, nämlich kurz vor der Pause. Die Schwedin Nydahl konnte durch gezieltes Forechecking die Berner Verteidigerin zu einem Fehlpass zwingen, welchen Dominique Ammann auf ihrer Schaufel wiederfand. Diese liess sich nicht zweimal bitten und schlenzte den Ball kaltblütig in die Ecke.
Im letzten Spielabschnitt konnten die Jets sogar zum erstenmal in dieser Saison in Führung gehen, als Malin Nydahl in der 48. Minute ihren ersten Saisontreffer erzielte. Auch Valérie Ammann zeigte sich mehrmals gefährlich in der gegnerischen Platzhälfte. Die Bernerinnen reagierten darauf mit einer heftigen Druckphase, in der sie die Jets zeitweise einschnürten. Kloten hatte in dieser Phase aber Torhüterin Wildhaber auf seiner Seite, welche mehrmals souverän abwehrte. Den Schlusspunkt des gelungenen Abends setze dann Dominique Ammann mit ihrem zweiten Treffer, welcher in der letzten Minute ins leere Tor fiel.
„Die Bernerinnen haben uns phasenweise stark in die Defensive gedrängt, doch wir sind cool und geduldig geblieben und haben dadurch verdient gewonnen“, meinte Jets-Coach Mario Antonelli nach dem Spiel.


Kloten-Bülach Jets – UHC Bern Ost 4:2 (0:1, 2:1, 2:0)
Ruebisbach, Kloten - 120 Zuschauer
SR: Dieter Schmid / Nicola Riva
Kloten-Bülach Jets: Wildhaber; Bösch, Fankhauser; Ahnert, Merz; D. Ammann, Alder, Nydahl; Haag, Marquart, Gass; V. Ammann.
Bern Ost: Scheidegger; Krähenbühl, Brunner; Burkhalter, Rindlisbacher; Frischknecht, Forrer; Stettler, Spicher, Elsinger; Müller, Seljeson, Lehmann; Ryser, Pfister, Stooss; Bürki
Tore: 16. Frischknecht (Bürki) 0:1. 22. Fankhauser (Alder) 1:1. 28. Lehmann (Müller) 1:2. 40. D. Ammann. 48. Nydahl (D. Ammann). 60. D. Ammann (Nydahl).
Strafen: Jets: 2 x 2 Minuten; Bern Ost: 1 x 2 Minuten.
Bemerkungen: Jets ohne Weber, Schweizer (2. Mannschaft), Manz, Mäder (verletzt).
In den letzten Wochen haben unter anderem die Jets, Piranha, Laupen und WASA noch ausländische Spielerinnen verpflichtet. Innerhalb der Liga gab es hingegen nur wenige... Silly Season Frauen 3.0
Die Wizards Bern Burgdorf vermelden einen weiteren Zuzug im Angriff. Lisa Willener wechselt von NLB-Absteiger Zulgtal zu den Zauberinnen. Lisa Willener zu den Wizards
Mit dem Zuzug der ungarischen Stürmerin Petra Magyar schliesst das Frauenteam des UHC Waldkirch-St. Gallen die Kaderplanung für die Saison 2024/25 ab. Für die Ungarin ist... Ungarische Stürmerin für WASA
Piranha Chur verpflichtet die deutsche Nationalspielerin Elena Bröker. Sie spielte zuletzt in der zweithöchsten schwedischen Liga, der Allsvenskan. Ausserdem hat Chiara... Elena Bröker zu Piranha Chur

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks