06.
10.
2001
NLA Frauen | Autor: Red Ants Rychenberg

Damen NLA: Red Ants bezwingen Floorball Thurgau deutlich

Nur einen Tag nach dem hartumkämpften Cupsieg gegen die Zuger Highlands fanden die Red Ants zum Toreschiessen zurück.
Am Freitag tat sich Red Ants im Cup-Spiel gegen NLA-Aufsteiger Zuger Highlands noch sehr schwer, Tore zu schiessen. Drei Minuten vor Schluss lagen sie gar noch mit 1:0 im Rückstand. Ein Powerplay-Tor von Kindhauser und das Tor von Thirza Fluri 47 Sekunden vor Schluss bewahrte sie vor dem frühzeitigen Aus. So galt es am Samstag mit allen Kräften von Beginn weg Druck auf das gegnerische Tor zu machen. Dies wurde dann auch nach vier Minuten bereits belohnt, als Füllemann auf Pass von Gadient zum 1:0 einschob. Beim 2:0 nach 12 Minuten durch Roth zeigte sich ein zweites Mal, dass die Abwehr der Thurgauerinnen sich nur ungenügend gegen die sich viel bewegenden Winterthurerinnen organisieren konnte. Trotzdem war das Spiel noch keineswegs entschieden, denn Wuppenau lancierte einige gute Konter, meist um die beiden spielstarken Spielerinnen Widmer und Raschle. Forster bot aber wie schon am Tag zuvor im Tor einen sicheren Rückhalt. Im zweiten Drittel waren erst drei Minuten gespielt und Rychenberg musste in Unterzahl agieren. Anstelle des Anschlusstreffers mussten die Thurgauerinnen einen Shorthander durch einen schnell vorgetragenen Konter von Mazzarelli entgegen nehmen. Bei diesem Torjubel verletzte sich Breitenstein, womit zur Zeit vier Nationalspielerinnen out sind. Viele Ausfälle bieten immer den jungen Spielerinnen Gelegenheit, Spielpraxis zu erhalten. Kämpferisch haben sie ihre Aufgabe sehr gut erfüllt, jedoch litt durch die vielen Umstellungen die Spielkultur des gesamten Meisterteams. Nur selten konnte ein gepflegtes Spiel aufgezogen werden und das Spiel bewegte sich hin und her. Durch den zwischendurch etwas übermotivierten Einsatz geriet Hektik ins Spiel, was sich in ungenauen Pässen und vielen unnötigen Vergehen äusserte. So war es denn auch ein gut vorgetragener Penalty von Widmer, der den Ostschweizerinnen ihren Ehrentreffer ermöglichte. Danach erzielten Roth auf Pass von Mazzarelli und Kindhauser noch die beiden Tore zum Schlussresultat von 5:1. Wichtig war für die roten Ameisen gewiss, dass sie zum Tore schiessen zurückgefunden haben.
Die Trainerin der Kloten-Dietlikon Jets und frisch gekürte Trainerin des Jahres, Julia Suter, tritt nach zwei Meistertiteln in Folge und dem Double-Gewinn 2024 aus... Rolf Kern übernimmt die Meisterinnen
Die Riders verpflichten auf die neue Saison Frida Nordmark aus der 1. Division Schwedens. Anna Bachrata verlängert ihren Vertrag, hingegen verlassen Viktorie Martinakova,... Kommen und Gehen bei den Riders
Die 30-jährige polnische Verteidigerin Weronika Noga hat ihren Rücktritt vom Spitzenunihockey bekanntgegeben. Sie spielte von 2018 bis 2024 für Zug United in der höchsten... Weronika Noga tritt zurück
Die finnische Verteidigerin Anu Raatevaara wechselt von TPS zu den Kloten-Dietlikon Jets. Sie gewann diese Saison das Double in Finnland. Anu Raatevaara zu den Jets

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks