10.
01.
NLA Frauen | Autor: Red Lions Frauenfeld

Keine Punkte für die Red Lions

Das Spiel am Samstag gegen UH Berner Oberland (BEO) musste kurzfristig von den Gastgeberinnen aufgrund von Coronafällen bei den Bernerinnen abgesagt werden. So trafen die Frauenfelderinnen im ersten Spiel im neuen Jahr am Sonntag in der Kantihalle auf piranha chur.

Keine Punkte für die Red Lions Die Red Lions holten gegen Piranha keine Punkte. (Bild: Dieter Meierhans)

Im 1. Drittel starteten die Thurgauerinnen mit viel Kampfgeist ins Spiel. Bereits nach 7 Minuten traf Mobiliar-Topscorerin Rebecca Gmünder auf Pass von Dominique Schnetzer zum 1:0. Die Löwinnen übten mit viel Torhunger weiter Druck aus auf das gegnerische Tor. Die weiteren Chancen konnten aber nicht verwertet werden und so war es in der 15 Minute piranha chur, welche den Ausgleichstreffer erzielten. Nach einer 2-Minutenstrafe gegen Frauenfeld wegen Sperren und einer 2-Minutenstrafe gegen Chur wegen Stossen gelang den Bündnerinnen im 4 gegen 4 der Führungstreffer. Das 1. Drittel endete mit 1:2 für Chur.

Zu Beginn des 2. Drittels zeigten die Churerinnen ihre Scorerqualitäten, sie erhöhte innerhalb von wenigen Minuten zum 5:1. Die Löwinnen konnten sich nochmals aufraffen. Eine weitere 2-Minutenstrafe wegen Stockschlag gegen Chur konnte in Überzahl jedoch nicht genutzt werden und es blieb beim 5:1.

Im letzten Drittel setzten sich die Churerinnen mit viel Ballbesitz in der Frauenfelder Zone fest. Trotz guter Defense-Arbeit schaffte es Chur die Führung auszubauen. Sie erzielten Tor 6, 7 und 8. In der 51 Minute gelang es Julia Kradolfer im Alleingang das zweite Tor für die Löwin-nen zu erzielen. Die restlichen Spielminuten blieben torlos und das Spiel endete mit 2:8 für die Gäste aus Chur.

Trotz der Niederlage konnten die Löwinnen am Anfang und im Schlussdrittel dank viel Einsatz und Wille mithalten und einige gute Torchancen herausspielen. Eine starke Leistung zeigt Tor-frau Sandrine Goetz.


 

UH Red Lions Frauenfeld - piranha chur 2:8 (1:2, 0:3, 1:3)
Kantihalle Frauenfeld, Frauenfeld. 61 Zuschauer. SR Bajoni/Lehmann.
Tore: 8. R. Gmünder (D. Schnetzer) 1:0. 16. J. Suter (C. Rüttimann) 1:1. 20. R. Wyss (G. Behluli) 1:2. 25. C. Rüttimann (B. Joos) 1:3. 25. M. Wick (N. Capatt) 1:4. 27. J. Suter (C. Rütti-mann) 1:5. 42. C. Rüttimann (M. Repková) 1:6. 44. M. Repková (C. Rüttimann) 1:7. 48. M. Repková (D. Berger) 1:8. 52. J. Kradolfer 2:8.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld. 2mal 2 Minuten gegen piranha chur.
Bemerkungen: Als beste Spielerinnen wurde bei piranha chur Corin Rüttimann und bei den Red Lions Sandrine Goetz ausgezeichnet.
Kader: N. Sieber, S. Goetz, N. Haag, V. Lenz, C. Hecker, D. Schnetzer, N. Stamm, A. Hollen-stein, C. Allenspach, M. Neff, A. Steiger, D. Leu, D. Weber, R. Gmünder, S. Meister, J. Kradol-fer, P. Vacínová, P. Mandátová, J. Wiedmer, L. Müggler, R. Harder, N. Stauffer.

 

Die Kloten-Dietlikon Jets holen sich ein 7:4 in Zug und stehen als einziges Team noch ohne Verlustpunkte da. Dies, weil BEO in Burgdorf erst nach Verlängerung gewinnt. Die... Dreimal Overtime, nur ein Heimsieg
Nach der 5:8-Niederlage vom letzten Wochenende gegen die Jets treffen die Skorps am 3. Spieltag der UPL mit Piranha Chur auf den nächsten starken Widersacher. Am Sonntag... Nächste Prüfung für die Skorps
Die Jets gewinnen das Spitzenduell im Emmental, auch Piranha Chur holt sich seinen zweiten Saisonsieg - allerdings erneut nach einem harzigen Start. Die Wizards drehen das... Zweiter Saisonsieg für Jets, BEO und Piranha
Am Wochenende werden mindestens zwei Teams der höchsten Frauen-Liga ihren ersten Saisonsieg feiern: Zwischen den Wizards und Zug findet am Samstag ein "Verlierer-Duell" des... Skorps empfangen den Meister

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks