25.
10.
2021
NLA Frauen | Autor: Red Lions Frauenfeld

Red Lions unterliegen den Skorps

Im 2. Spiel des vergangenen Wochenendes konnten sich die Lions in der 5. Meisterschaftsrunde keinen Sieg erbeuten. Die Red Lions Frauenfeld verlieren auswärts gegen den Tabellen-Zweiten UHV Skorpion Emmental mit 1:8.

Die Lions erwischen am Sonntagabend in Zollbrück keinen guten Start gegen den UHV Skorpion Emmental. Gleich 4mal musste die Frauenfelder Torhüterin im 1. Drittel hinter sich greifen. In der 7 Minute bekam Red Lions eine 2-Minuten Strafe, die sie mit Erfolg überstanden. Das Heimteam spielte geschickt und dominierte das Spiel, wobei Frauenfeld sich noch zu verhalten zeigte.

Nach dem Pausenende waren es wieder des Skorpions die das Spiel dominierten. Sie nutzten die Fehler der Löwinnen gekonnt aus und schossen in den ersten Minuten gleich drei Tore. Die Red Lions machten einen Wechsel auf der Goalie-Position. Nach einem erneuerten Gegentreffer stand es nun 7:0 für den UHV Skorpion Emmental. Deshalb nahmen die Trainer der Red Lions ein Timeout. Dort wurde eine klare Ansprache gehalten und einige Wechsel vollzogen. Das Timeout zeigte Wirkung und Frauenfeld präsentierte nun eine aggressivere und kämpferischere Spielweise. 2 Minuten danach, gab es gegen die Red Lions eine 2-Minuten-Strafe wegen Stossen. Die Emmentalerinnen konnten diese Chance nutzen und das 8:0 erzielen. In der 38. Minute war es dann Rebecca Gmünder, die das erste und einzige Tor dieser Partie für die Löwinnen erzielen konnte. Weitere Chancen konnten im Mitteldrittel nicht mehr genutzt werden.

Das Ziel der Red Lions war es, im letzten Drittel dort anzuknüpfen, wo man aufgehört hatte. Nach einer überstandenen 2-Minuten-Strafe konnten auch die Red Lions eine Überzahlsituation nicht nutzen. In der 57. Minute nahmen die Skorps ein Timeout. Sie wollten unbedingt das letzte Drittel noch für sich entscheiden. Dies gelang den Gegnerinnen jedoch nicht mehr und das Drittel ging 0:0 aus. Mit dem Endergebnis von 8:1 konnte der UHV Skorpion Emmental das Spiel für sich entscheiden.


 

UH Red Lions Frauenfeld- UHV Skorpion Emmental 1:8 (0:4, 1:4, 0:0)
Ballsporthalle Oberemmental (BEO) Zollbrück. Zuschauer 124. SR Marco Bajoni/Thomas Lehmann
Tore: 4. N. Reinhard (S. Aeschbacher) 1:0. 11. A. Marti (N. Pekarkova) 2:0. 13. S. Brechbühl (C. Grundbacher) 3:0. 20. M. Brolund (S. Bergmann) 4:0. 24. S. Bergmann (N. Reinhard) 5:0. 25. L. Liechti (C. Grundbacher) 6:0. 25. M. Brolund (L. Hanimann) 7:0. 27. L. Rezacova (N. Reinhard) 8:0. 36. R. Gmünder 8:1.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück. 3mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld.
Bemerkungen: M. Diethelm (UH Red Lions Frauenfeld) und N. Reinhard (UHV Skorpion Emmental) wurden als beste Spielerinnen ausgezeichnet. Bei den Red Lions fehlte S. Häberlin (verletzt), J. Kradolfer (verletzt).
Kader: N. Sieber, S. Goetz, M. Diethelm, N. Haag, V. Lenz, C. Hecker, D. Schnetzer, N. Stamm, C. Allenspach, M. Neff, A. Steiger, R. Harder, D. Leu, D. Weber, R. Gmünder, S. Meister, P. Vacínová, L. Müggler, L. Rüber, P. P. Mandátová

 

Die Wizards Bern Burgdorf und Mirco Torri gehen Ende Saison getrennte Wege. Es ist die aktuell vierte Saison von Torri als Headcoach der Wizards. Seine Nachfolger wurden... Rosolen und Gruber übernehmen bei den Wizards
Das Trainerduo Jani Westerlund und Mikael Fernström muss nach nur einer Saison ersetzt werden. Eine neue Lösung ist bereits weit fortgeschritten und wird zu gegebenem... Piranha muss auf Trainer-Suche
Skorpion Emmental Zollbrück vermeldet die Vertragsverlängerung mit Trainer Lukas Schüepp und seinem Staff. Zudem können auch die Schlüsselspielerinnen Lara Kipf, Selma... Skorps verlängern mit Staff und Schlüsselspielerinnen
In der 13. Runde gewinnen die Kloten-Dietlikon Jets, die Wizards Bern Burgdorf und Unihockey BEO ihre Spiele souverän. Die Berner Oberländerinnen waren bereits einen Tag... Drei klare Angelegenheiten

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+6344.000
2.Floorball Köniz+3538.000
3.SV Wiler-Ersigen+2735.000
4.UHC Alligator Malans+2829.000
5.HC Rychenberg Winterthur-426.000
6.Zug United+324.000
7.Waldkirch-St. Gallen-823.000
8.UHC Uster-724.000
9.Chur Unihockey+922.000
10.Tigers Langnau-2913.000
11.UHC Thun-689.000
12.Ad Astra Sarnen-497.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+7042.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+5936.000
3.piranha chur+4030.000
4.Wizards Bern Burgdorf+1822.000
5.Red Ants Winterthur-518.000
6.Zug United+119.000
7.Unihockey Berner Oberland+020.000
8.UHC Laupen ZH-2713.000
9.FB Riders DBR-4213.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1140.000
1.Floorball Thurgau+9350.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2840.000
4.Ticino Unihockey-334.000
5.Regazzi Verbano UH Gordola-133.000
6.UHT Eggiwil-1331.000
7.UHC Sarganserland-2327.000
8.Floorball Fribourg-1026.000
9.UHC Grünenmatt-425.000
10.I. M. Davos-Klosters-3321.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3419.000
12.RD March-Höfe Altendorf-4910.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks